Kategorien

Fehler melden

Kaffeebohnen

(1-30 von 189)
Sortierung:

Filter

Hersteller

Röstung

Kaffeesorte

Siegel

1
Melitta BellaCrema Espresso 1000 g
Kaffeebohnen: Melitta BellaCrema Espresso 1000 g

ab 9,99 €

8 Angebote

2
Bellarom Espresso 1000 g
Kaffeebohnen: Bellarom Espresso 1000 g

7,99 €

1 Angebot

Lavazza Caffè Crema Classico 1000 g

ab 12,27 €

13 Angebote

Melitta BellaCrema LaCrema 1000 g

ab 9,99 €

13 Angebote

Lavazza Caffè Crema Dolce 1000 g

ab 12,99 €

11 Angebote

Melitta BellaCrema Speciale 1000 g

ab 9,99 €

10 Angebote

Dallmayr Crema dOro Intensa 1000 g

ab 11,99 €

10 Angebote

Lavazza Caffè Crema Gustoso 1000 g

ab 12,99 €

9 Angebote

Eduscho Caffè Crema 1000 g

ab 10,82 €

8 Angebote

Dallmayr Prodomo 500 g

ab 5,99 €

8 Angebote

Lavazza Caffé Crema Classico 500 g

ab 7,99 €

7 Angebote

Mövenpick Caffè Crema 1000 g

ab 13,99 €

7 Angebote

Mövenpick Der Himmlische 500 g

ab 5,99 €

7 Angebote

Minges Café Crème Schümli 2 1000 g

ab 12,89 €

6 Angebote

Gullo Caffè Classico Italiano 1000 g

ab 13,62 €

5 Angebote

Lavazza Caffe Crema Gustoso 1100 g

ab 14,99 €

4 Angebote

Minges Caffe Cremano 1000 g

ab 9,99 €

4 Angebote

Minges Café Crème Leggero 500 g

ab 6,79 €

4 Angebote

Lavazza Bella Crema 1000 g

ab 16,90 €

4 Angebote

Caffé Izzo Arabica Gold 250 g

ab 5,90 €

3 Angebote

Lavazza Caffè Crema Classico 1100 g

ab 14,99 €

3 Angebote

Jacobs Crema DAroma 1000 g

ab 13,39 €

3 Angebote

Jacobs Café Crema 1000 g

ab 13,99 €

3 Angebote

Dallmayr Crema Perfetto 1000 g

ab 14,99 €

3 Angebote

Jura Malabar Monsooned 250 g

ab 5,29 €

3 Angebote

Jura Decaffeinato 250 g

ab 7,90 €

3 Angebote

Più Caffè Schümli Classic 1000 g

ab 16,96 €

3 Angebote

Jura San Antonio Honduras 250 g

ab 5,67 €

3 Angebote

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Kaffeebohnen Testvergleiche und Testsieger

Stiftung Warentest: Espresso im Bohnentest

Espresso im Bohnentest

12/2016 - Stiftung Warentest
Espresso ist der kleine Wachmacher für den Start in den Tag oder auch eine kleine Auffrischung für zwischendurch. Dabei kann man diesen gerne beim Italiener um die Ecke oder im Café trinken, mit den richtigen Bohnen ist er aber auch zu Hause schnell hergestellt. 18 unterschiedliche Espressobohnen hat sich Stiftung Warentest genauer angesehen.

Kaffeebohnen Ratgeber

Kaffeebohnen

Ohne eine Tasse Kaffee gehen die meisten Menschen erst gar nicht aus dem Haus. Wer zu Hause nicht dazu gekommen ist sich einen Kaffee zuzubereiten, der besorgt sich beim Bäcker oder in der Tankstelle einen Coffee to go. Im Laufe des Tages kommen meist noch eine oder mehrere Tassen hinzu, der Deutsche trinkt durchschnittlich etwa zwei bis drei Tassen am Tag. Dies liegt natürlich an der konzentrationsteigernden Wirkung, vor allem aber auch am Geschmack. Es riecht und schmeckt wohl kaum etwas so gut wie frisch aufgebrühter Kaffee.

Echten Kaffeeduft und den besten Geschmack gibt es aber nur dann, wenn hochwertige Kaffeebohnen genutzt werden. Unser Ratgeber soll sich mit allen Dingen rund um das Thema Kaffeebohne beschäftigen.

Wo kommt die Kaffeebohne her?

Heute ist Kaffee und die Kaffeebohne nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Wo er eigentlich her kommt und wo er angebaut wird, wissen jedoch nur die Wenigsten.

Der Anbau von Kaffee erfolgt in Äquatornähe. Dieser sogenannte Kaffeegürtel umfasst Länder wie Brasilien, Kolumbien, Peru, Guatemala oder auch Vietnam, wobei der Anbau von Kaffee heute in rund 50 Ländern erfolgt. Bei der Kaffeebohne handelt es sich um die Samen die aus den Früchten der Kaffeebohne gewonnen werden. Es gibt etwa 40 verschiedene Kaffeepflanzen, wobei sich beim Anbau vor allem die beiden Sorten Coffea arabica (Arabica-Kaffee) und Coffeea canephora (Robusta-Kaffee) als wichtigste Art heraus kristallisiert haben.

Die beiden wichtigsten Kaffeebohnen im Vergleich

Auch wenn es zahlreiche weitere Kaffeebohnen gibt, auf dem Weltmarkt haben sich vor allem zwei Sorten etabliert. Die Unterschiede und Merkmale beider Sorten sind in der folgenden Übersicht erkennbar.

Arabica

  • Anbaugebiete: Brasilien, Kolumbien, Kenia, Mexico, Bolivien, Äthiopien, Kuba, Venezuela, u.W.
  • Anbau: bei 15-25°C auf 600-2.300 m Höhe
  • Wasserbedarf: 1000-2000 mm pro qm im Jahr
  • Luftfeuchtigkeit: hoch
  • Bodenbeschaffenheit: tief
  • Blütezeit-Ernte: 7-9 Monate Selbstbefruchtung
  • Koffeingehalt: 0,8-1,5%
  • Fettgehalt: 15-18%
  • Form: ovale Bohnen mit ungeradem und schmalen Schlitz
  • Geschmack:, blumige, fruchtige und feine Geschmacksnote, säuerlich, weniger bitter, geschmacklich nuanciert
  • weitere Merkmale: starker Duft, hellhaselnussbraun-rötliche Creme, geringerer Chlorogensäuregehalt für bessere Magenverträglichkeit

Robusta

  • Anbaugebiete: Vietnam, Thailand, Angola, Kongo, Madagaskar, Indonesien, u.W.
  • Anbau: bei rund 26°C in einer Höhe von 0-900 m
  • Wasserbedarf: 1500-2000 mm pro qm im Jahr
  • Luftfeuchtigkeit: gegen 100%
  • Bodenbeschaffenheit: tief, humusreich
  • Blütezeit-Ernte: 9-11 Monate Fremdbefruchtung
  • Koffeingehalt: 1,7-3,5%
  • Fettgehalt: 8-9%
  • Form: fast runde Bohnen mit geradem und breiten Schlitz
  • Geschmack: bitter, erdig, holzig, rau
  • weitere Merkmale: geringerer Ölanteil für länger haltbare Creme

Die Arabica-Bohne gilt generell als die höherwertige Kaffeebohne. Nicht jeder Arabica-Kaffee ist jedoch immer ein perfektes Beispiel für Musterkaffee und auch ebenso wenig stimmt die Behauptung das Robusta zwangsläufig billig und schlecht verarbeitet ist.

Die Mischung macht den Unterschied

Es mag Kaffeeexperten geben die auf eine Sortenreinheit der Bohnen achten, die Mehrheit aller Kaffeetrinker bevorzugt jedoch einen Mischung unterschiedlicher Bohnen aus verschiedener Herkunft. Durch ganz spezielle Mischverhältnisse gelingen ganz besondere Geschmacksrichtungen, oftmals gewinnt der Kaffee durch die gute Mischung der Bohnen an Qualität dazu.

Experten erkennen aus welchem Anbaugebiet und Land eine Kaffeebohne kommt, jede Bohne hat ihre landestypische Charakteristik. Bei der Mischung zeigen sich jeweils regionale Vorlieben. So enthalten süditalienische Mischungen meist weniger Arabica-Bohnen als norditalienische Bohnenmischungen. In Deutschland werden die unterschiedlichsten Mischungen angeboten, je nach persönlichem Geschmack lässt sich eine passende Mischung finden.

Das Röstverfahren

Tipp: Die perfekte Kaffeebohne für Jedermann gibt es nicht. Am besten Sie probieren einfach verschiedene Sorten aus und werden dann ganz individuell die für Sie beste Bohne mit dem besten Geschmack finden.

Eine Kaffeebohne hat etwa 900 unterschiedliche Aromastoffe, wobei sich diese je nach Sorte, Qualität der Bohne und gewähltem Röstverfahren in unterschiedlicher Intensität entfalten. Die optimale Röstung für jede Bohne gibt es nicht, hier gilt es auf die individuellen Eigenschaften zu achten.

Die Röstung der Robusta-Kaffeebohne ist grundsätzlich kräftiger und dunkler als die der Sorte Arabica. Diese führt zu einer schokoladigen Bitternote und dunkler Crema, ebenso wie zu einer Reduzierung der Säure. Typisch für die Robusta-Bohne ist der recht große Anteil an Bruch der beim Röstverfahren jedoch kein Negativmerkmal darstellt. Die Röstung von Arabica-Bohnen ist grundlegend schonender und damit auch kürzer.