Kategorien

Weine Test 2023

Die besten Weine im Vergleich.

Wenn es um Wein geht, haben verschiedene Menschen unterschiedliche Meinungen. Für die einen ist Rotwein das Maß aller Dinge.

Nicht zu unterschätzen sind aber auch die hochwertigen Weißweine, die vor allem im Sommer für frischen Weingenuss sorgen...weiterlesen

FAKTEN: Weine Bewertungen

3.128

Produkte

187

Meinungen

3,8

∅-Bewertung

 
(1-36 von 3.128)
Sortierung:

Filter

×

Hersteller

Weine Ratgeber

1. Welcher Wein ist der Richtige?

Wenn es um Wein geht, haben verschiedene Menschen unterschiedliche Meinungen. Für die einen ist Rotwein das Maß aller Dinge. Nicht zu unterschätzen sind aber auch die hochwertigen Weißweine, die vor allem im Sommer für frischen Weingenuss sorgen.

Andere hingegen stoßen gerne mit einem Glas Sekt oder Champagner an! Sehr exklusiv wird es, wenn schwierig zu produzierende Eisweine serviert werden. Auch Cidre, Portwein oder ein Likör können als Aperitif vor dem Essen genossen werden.

Gute Weine werden vom Eigentümer des Weinguts handverlesen und sind von hoher Qualität. Darauf wird sehr viel Wert gelegt! Die Region, die Rebsorte und die klimatischen Bedingungen spielen alle eine Rolle für die Qualität eines Weins.

2. Die Geschichte des Weins

Wein gibt es seit der Antike, und er hat eine reiche Geschichte. Von der Verwendung zu religiösen Anlässen bis hin zum Genuss als Getränk der Wahl - Wein hat eine lange und abwechslungsreiche Geschichte hinter sich.

Die ersten bekannten Hinweise auf Wein stammen aus dem antiken Griechenland. Auch im alten China und Indien wurde Wein verwendet.

Der erste Wein wurde 4500 v. Chr. in Sumer hergestellt. Die ältesten bekannten Weine wurden 753 v. Chr. in Griechenland und 600 v. Chr. in China hergestellt. Die Römer tranken Wein für religiöse Zeremonien und schätzten ihn sehr. Bis zum 4. Jahrhundert n. Chr. hatte sich der Wein in weiten Teilen Europas verbreitet. Im 12. Jahrhundert n. Chr. erreichte der Wein Nordamerika und wurde als Exportgut verwendet. Erst im 17. Jahrhundert begann sich die Weinherstellung in Frankreich zu entwickeln. Im selben Jahrhundert wurde in Amerika die Prohibition eingeführt, die den Winzern viele Probleme bereitete. Heute ist die Weinherstellung immer noch ein wichtiger Prozess, und es sind viele verschiedene Weinsorten auf dem Markt erhältlich.

3. Welche Weinsorten gibt es?

Grundlegend kann man Weine in 4 Kategorien einteilen:

  • Rotwein: Rotwein wird durch Extraktion des Traubensaftes und Zerlegung der Trauben in ihre einzelnen Bestandteile hergestellt. Die Maische (Mischung aus Traubensaft, Fruchtfleisch und Schale) wird vergoren, während das Fruchtfleisch und die Schale zum Gären belassen werden. Nach der Gärung werden diese beiden Schichten in einer Brennblase oder einem Bottich zusammengeführt. Das Ergebnis dieses Prozesses ist ein Most, der gepresst wird und anschließend in Holz- oder Stahlfässern reift. Auf diese Weise wird der junge Wein gefiltert und in Flaschen abgefüllt.
  • Weißwein: Die überwiegend weißen Trauben werden in der Mühle entrappt und gequetscht. Der Winzer presst den Saft sofort ab und leitet ihn zur Gärung in Holz- oder Stahlfässer um. Während der Reifung im Fass oder in der Flasche entwickeln sich mit der Zeit unterschiedliche Aromen. So haben beispielsweise Weine aus gereiften roten Trauben ein erdigeres Aroma als Weine aus blanchierten weißen Trauben.
  • Roséwein: Roséwein wird aus roten Trauben hergestellt. Die Schale der Trauben wird nicht vergoren, wodurch der Wein seine spezielle Farbe erhält.
  • Rotling: Rotling wird nur in Deutschland hergestellt und ist ein Wein, der aus dem Verschnitt von roten und weißen Trauben oder deren Maische hergestellt wird. Er hat einen rötlichen Farbton und eine schimmernde Farbe.

4. Die verschiedenen Rebsorten

Es gibt eine Vielzahl von Rebsorten (eta 16.000), von denen aber nur rund 1.000 für die gewerbsmäßige Weinherstellung zugelassen sind. Zu den wichtigsten Rebsorten gehören:

Rote Rebsorten

  • Spätburgunder
  • Lemberger
  • Trollinger
  • Merlot
  • Dornfelder
  • Cabernet Sauvignon
Weiße Rebsorten
  • Riesling
  • Chardonnay
  • Grauburgunder
  • Silvaner
  • Sauvignon Blanc
  • Müller-Thurgau
Jede dieser Rebsorten hat ihren eigenen, charakterischten Geschmack.

5. Warum Bio-Weine trinken?

Bioweine zeichnen sich typischerweise durch ihre Bekömmlichkeit aus - die Folge geringer Erträge und schonender Behandlung der Reben. Der ökologische Weinanbau belastet die Umwelt weniger als die traditionelle Weinproduktion. Das liegt daran, dass Bioweine aus natürlichen Zutaten hergestellt werden, was den Einsatz schädlicher Chemikalien reduziert und dazu beiträgt, die Ressourcen der Natur zu erhalten. Bioweine sind wegen ihres köstlichen Geschmacks ein Genuss!

6. Video: Faszination Wein

Externer Inhalt: Youtube Video