Kategorien

Gartenhäuser Test 2022

Die besten Gartenhäuser im Vergleich.

Ein Gartenhaus ist ein großartiger Ort, um verschiedene Arten von Gartengeräten wie Rasenmäher, Heckenschere oder andere Gartengeräte zu lagern. Auch Gartenmöbel sind in einem Gartenhaus gut aufgehoben, wenn sie nicht gebraucht werden.

Auf diese Weise bleiben sie sauber und vor Witterungseinflüssen geschützt...weiterlesen

FAKTEN: Gartenhäuser Bewertungen

3.201

Produkte

1

Testberichte

80 / 100

∅-Note

 

3.286

Meinungen

3,7

∅-Bewertung

 
(1-36 von 3.201)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

Gartenhäuser Ratgeber

1. Warum ein Gartenhaus?

Ein Gartenhaus ist ein großartiger Ort, um verschiedene Arten von Gartengeräten wie Rasenmäher, Heckenschere oder andere Gartengeräte zu lagern. Auch Gartenmöbel sind in einem Gartenhaus gut aufgehoben, wenn sie nicht gebraucht werden. Auf diese Weise bleiben sie sauber und vor Witterungseinflüssen geschützt.

Das Haus und alle seine Materialien sind witterungsbeständig. Man kann sogar darin übernachten oder ein Nickerchen machen! Wenn das Wetter nicht ganz so schön ist, können Sie auch Zeit mit Freunden oder der Familie in einem wettergeschützten Gartenhaus verbringen.

2. Holz, Kunststoff oder Metall - Welches Material ist für Gartenhäuser geeignet?

Gartenhäuser werden, wie jedes andere Haus auch, aus verschiedenen Materialien hergestellt. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Größen, je nach den Bedürfnissen, für die sie verwendet werden sollen.

  • Holz: Gartenhäuser aus Holz sind beliebt, denn sie sorgen für ein angenehmes Raumklima und strahlen zudem eine einladende Atmosphäre und Wärme aus. Achten Sie auf die Holzart, aus der Ihr Gartenhaus gebaut ist - zum Beispiel Fichte oder nordisches Holz. Wenn Sie Ihr Holzhaus mit einer Dämmung versehen wollen, ist es wichtig, dass Sie die richtige Dicke der Wandplatten wählen.
  • Metall: Metallschuppen sind ideal für die Aufbewahrung von Gartengeräten und -ausrüstung. Das Material ist stabil und leicht zu reinigen, was es Einbrechern schwer macht, sie zu stehlen! Sie können auch die Tür eines Metallschuppens abschließen, was es Einbrechern erschwert, in den Schuppen einzudringen. Außerdem werden Metallschuppen oft als Hausmodelle mit abschließbaren Schiebetüren verwendet, damit wertvolle Gegenstände wie Rasenmäher oder Fahrräder nicht so leicht gestohlen werden können.
  • Kunststoff: Gartenhäuser aus Kunststoff sind langlebig und stabil für eine lange Zeit. Außerdem sind sie pflegeleicht - Sie brauchen sie nicht zu warten und können sie mit einem feuchten Tuch sauber halten! Außerdem sind sie sehr erschwinglich und lassen sich leicht selbst zusammenbauen.

3. Das Dach des Gartenhauses

Gartenhäuser werden in der Regel mit Dachpappe oder Schindeln aus Preolit, Bitumen, Kunststoff oder Holz eingedeckt. Viele Hersteller verwenden Preolith und Bitumen, weil sie leicht, einfach zu verarbeiten und erschwinglich sind.

Weiterhin gibt es verschiedene Dachformen zur Auswahl:

  • Flachdächer: Flachdächer haben eine Dachneigung von zehn Grad oder weniger, was sie sehr modern aussehen lässt. Man sollte sie abdichten, damit das Regenwasser schnell abfließen kann. Der Vorteil ist, dass Flachdächer gut isoliert sind und dazu beitragen können, dass es im Winter warm und im Sommer kühl bleibt.
  • Satteldächer: Ein Satteldach hat zwei geneigte Dachflächen, die sich am First treffen. Auf diese Weise kann das Wasser aufgrund der starken Neigung schnell abfließen. Ein Satteldach ist auch eine gute Wahl, wenn es an Ihrem Wohnort viel schneit - auf diese Weise rutscht der Schnee nicht unkontrolliert herunter!
  • Pultdächer: Die Oberfläche eines Pultdachs ist nur auf einer Seite geneigt. Das führt dazu, dass Regen und Schnee nach hinten abfließen, so dass Sie das Wasser in Regentonnen oder anderen Behältern auffangen können! Das Wichtigste bei dieser Art von Dach ist, dass es zur Wetterseite hin ausgerichtet sein sollte - so ist Ihr Haus vor Wind, Regen und Schnee geschützt.
  • Walmdächer: Im Gegensatz zum Satteldach sind auch die Giebelseiten eines Walmdaches geneigt. Die Walmdachform ist in kälteren Klimazonen beliebter, weil Regen und Schnee besser abfließen können. Durch die Neigung des Daches rutscht der Schnee kontrolliert ab.
  • Zeltdächer: Ein Zeltdach ist eine Dachform, die hauptsächlich für Pavillons verwendet wird. Ursprünglich wurde diese Art von Dach vor allem für Schlösser und andere große Gebäude in Europa verwendet. Inzwischen bieten viele Hersteller Gartenhäuser mit einem Zeltdach an. Sie sehen in Ihrem Garten besonders extravagant aus!
  • Tonnendächer: Ein Tonnendach ist eine beliebte Dachform, weil es keine Ecken und Kanten hat. Das macht es perfekt, um den ganzen Winter über im Garten zu sitzen! Diese Art von Dach verteilt die Wärme sehr gut, weshalb man sie auch in Fass-Saunen findet. Außerdem sehen Tonnendächer aus wie Häuser aus dem Märchen, was sie fast romantisch erscheinen lässt.

4. Gartenhäuser - Fragen und Antworten

  • Ist eine Baugenehmigung erforderlich?: Ob Sie eine Baugenehmigung für Ihr Gartenhaus benötigen, hängt unter anderem von der Größe des Hauses ab. Erkundigen Sie sich beim Bauordnungsamt Ihrer Stadt, welche Größe das Gerätehaus im Verhältnis zu den Bauvorschriften hat. Wenn Sie Ihr Gartenhaus als Wohnraum nutzen wollen und keine Baugenehmigung haben, ist es in der Regel illegal.
  • Was kostet ein gutes Gartenhaus?: Kleine Gartenhäuser aus Holz oder Metall mit einer Grundfläche von etwa 2 x 1,5 m sind für etwa 400 € zu haben. Für ein Holzhaus von etwa 4 x 5 m mit Kunststofffenstern sollten Sie zwischen 1.000 und 4.000 € einplanen. Große, sonnenverwöhnte Blockhäuser mit einer Grundfläche von bis zu 7 x 8 m können ab 10.000 € aufwärts kosten.
  • Worauf beim Kauf eines Gartenhauses achten?: Achten Sie vor dem Kauf eines Gerätehauses auf die Größe, den Standort und die Qualität der Ausstattung. Für einen kleinen Geräteschuppen sollten die Wände mindestens 28 mm dick und die Fenster einfach verglast sein, um die Wärmedämmung zu gewährleisten. Wenn Sie das Haus das ganze Jahr über nutzen wollen, sollten die Wände mindestens 44 mm dick sein und es sollten doppelt verglaste Fenster vorhanden sein.
  • Welches Holz ist das Richtige für ein Gartenhaus?: Gartenhäuser werden in der Regel aus leichtem Fichtenholz hergestellt. Dieses Holz ist leicht zu bearbeiten und hat ein geringes Gewicht. Außerdem hält es länger, vorausgesetzt es wird regelmäßig lasiert.

5. Video: Bodenplatte für dein Gartenhaus selber bauen

Externer Inhalt: Youtube Video