Kategorien

Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.) Test

(0 Kundenbewertungen - Eigene Bewertung abgeben)
  • Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.)
Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.)
/
keine Tests
Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.) Testnote
/
Rezension schreiben
ab: 1,94 €
bis 6,23 €
-
-
33 Angebote
Produkttyp Kopfschmerztabletten, Medikament, Schmerztabletten
Anwendungsgebiete (infektiöser) Erkältungsschnupfen, Acetylsalicylsäure und Paracetamol sind schmerzhemmende, Entzündungen, Erkältung, Fieber, Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzen, Schnupfen
Darreichungsform Tabletten
Menge 20 Stück
Hersteller Ratiopharm
GTIN / EAN 00609788909095
mehr anzeigen mehr anzeigen mehr anzeigen
Preisalarm aktivieren
Zu den Preisen Preise Zum Datenblatt Datenblatt

33 Angebote zu Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.) *

Sortierung:
* Daten vom 25.10.2021 13:44 Uhr.
Angebote 1 bis 15 von 33
   

Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.) Test aus Verbrauchermagazinen

Zurzeit liegen uns keine Testberichte zu diesem Produkt vor

Fragen zu Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.)

Um eine Frage stellen zu können, musst du dich zunächst einloggen.

Die neuesten Fragen in der Kategorie Medikamente:

Was ist im Lieferumfang alles drin?

Medisana HP 605 weiß/orange

Meinungen zu Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.)

Zurzeit liegen uns zu diesem Produkt noch keine ausführlichen Nutzerbewertungen vor. Verfassen Sie die erste ausführliche Rezension!

Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.) Produktinformationen

Allgemeine Daten

Produkttyp

Kopfschmerztabletten, Medikament, Schmerztabletten

Darreichungsform

Tabletten

Menge

20 Stück

Verpackungsgröße

20

Wirkstoffe

Acetylsalicylsäure, Acetylsalicylsäure (250 mg) - Coffein (50 mg) - Paracetamol (200 mg) - Lactose 1-Wasser - Maisstärke - Stearinsäure - Talkum, Acetylsalicylsäure (ASS), Coffein, Paracetamol

Normpackung

N2

Nebenwirkungen

Atemnot, Blutdruckabfall bis hin zum Schock) und für Acetylsalicylsäure Leber und Nierenfunktionsstörungen, Erbrechen, Erbrechen und Durchfälle sowie Magen- oder Darm-BlutungenSelten:Überempfindlichkeitsreaktionen wie Anfälle von Atemnot, Fieber) neu auftreten oder sich verschlimmern, Hautreaktionen, Herzrasen oder Magenbeschwerden führen.Eine Überdosierung oder eine langandauernde, Laufende Nase, Magen- oder Darm-Geschwüre, MikroblutungenGelegentlich:Übelkeit, Ohrenklingen, Schmerz, Schweißausbrüche, Schwellung, Schwellungen von Gesicht, Schwindel, Sehstörungen oder Benommenheit sowie zu Eisenmangelanämie, Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, ZNS-Störungen wie Kopfschmerzen, Zunge und Kehlkopf (Quincke Ödem), besonders bei Patienten mit nicht eingestelltem Bluthochdruck und/ oder gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln berichtet worden, chronische Anwendung kann zu schweren Leberschäden, die in Einzelfällen möglicherweise lebensbedrohlich sein können.Nicht bekannt:Blutungen wie z. B. Nasenbluten, die nicht angegeben sind., die sehr selten zu einem Durchbruch führen können.Sehr selten:Störungen der Blutbildung, innerer Unruhe, krampfartige Verengung der Atemwege, sollte daher unverzüglich der Arzt zu Rate gezogen werden.Sehr selten sind für den Wirkstoff Paracetamol Überempfindlichkeitsreaktionen (Schwellungen im Gesicht, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, Übelkeit, Überwärmung

Ohne Zuzahlung

nein

Gegenanzeigen

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Salicylaten, Paracetamol

Warnhinweise

Für Kinder unzugänglich aufbewahren., Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Anwendung

Anwendungsgebiete

(infektiöser) Erkältungsschnupfen, Acetylsalicylsäure und Paracetamol sind schmerzhemmende, Entzündungen, Erkältung, Fieber, Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzen, Schnupfen

Anwendungshinweise

Alkoholismus, Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich beiAsthma bronchialegleichzeitiger Behandlung mit gerinnungshemmenden Arzneimitteln (z. B. Cumarin-Derivate, Dehydratation (starker Austrocknung des Körpers z. B. nach Durchfällen, Heuschnupfen, Juckreiz oder Nesselfieber.Bitte befragen bzw. informieren Sie vor operativen Eingriffen Ihren Arzt/Zahnarzt.Halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt, Muskelschmerzen, Nehmen Sie die Tabletten entweder in etwas Flüssigkeit gelöst oder unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit ein. Die Einnahme nach den Mahlzeiten kann zu einem verzögerten Wirkungseintritt führen., Rheumatherapie, aber unter Umständen lebensbedrohlichen Krankheit, besteht bei der Anwendung die Gefahr von Asthmaanfällen (sog. Analgetika- Intoleranz/Analgetika-Asthma). Bitte befragen Sie vor der Anwendung Ihren Arzt. Das Gleiche gilt für Patienten, chronisch zu niedrigem Blutdruck, die auch gegen andere Stoffe überempfindlich (allergisch) reagieren, die unbedingt sofortiger ärztlicher Behandlung bedarf. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenEs sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich., einer sehr seltenen, exzessiver körperlicher Belastung mit starkem Schwitzen), hohen Außentemperaturen, nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen sowie Müdigkeit, schweren Verletzungen.Bei längerem hochdosiertem, so kann dies ein Zeichen des Reye Syndroms sein, wenn Sie in der Vergangenheit bereits unter Magen- und Darm-Geschwüren gelitten haben, wenn andere Maßnahmen nicht wirken. Sollte es bei diesen Erkrankungen zu langanhaltendem Erbrechen kommen, wie z. B. mit Hautreaktionen

Dosierung

200 - 400 mg Paracetamol und 50 - 100 mg Coffein) ein, Atemnot, Beeinträchtigung von Hören und Sehen, Erbrechen, Flüssigkeitsverlust, Hautausschläge sowie Magen-Darm-Blutungen, Hyperventilation, Kopfschmerzen und Verwirrtheitszustände in Erscheinung treten. Bei schweren Vergiftungen können Delirien, Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein.Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, Schläfrigkeit und ein allgemeines Krankheitsgefühl, Schweißausbrüche, Schwitzen, Zittern, aber auch Schwindel und Ohrklingen, als Sie solltenBei einer Überdosierung können anfangs (1. Tag) Übelkeit, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker., ist die übliche DosisErwachsene und Jugendliche ab 12 JahreNehmen Sie 1 - 2 Tabletten (entsprechend 250 - 500 mg Acetylsalicylsäure, wenn Sie den Eindruck haben, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wenn erforderlich bis zu 3-mal täglich (in der Regel im Abstand von 4 - 8 Stunden).Die Höchstdosis von 6 Tabletten (entsprechend 1500 mg Acetylsalicylsäure

mehr anzeigen
Preisalarm

Wir informieren Dich einmalig sobald dein Wunschpreis für das Produkt Ratiopyrin Tabletten (20 Stk.) erreicht ist.

 

Aktuell günstigster Preis: 1,94 €

Dein Wunschpreis

Deine eMail-Adresse