Kategorien

Fernseher ab 3.000 Euro Test

(1-36 von 62)
Sortierung:

Nach Angaben der Branchenorganisation hat sich die seit einiger Zeit zu beobachtende steigende Nachfrage nach großformatigen Fernsehern und hochwertigen Geräten in den Pandemiejahren dramatisch erhöht. Denn die Hersteller sollten bei dieser Zahl optimistisch sein: Denn im Jahr 2021 wird die Branche erstmals eine Milliarde OLED-Fernseher verkaufen.

Bei OLED-Geräten lag der Durchschnittspreis bei über 1.600 Euro...weiterlesen

Filter anzeigen

Filter löschen

Hersteller

Produkttyp

Bildschirmgröße

Bildschirmauflösung

Testsieger

Energieeffizienzklasse

Anschlüsse

Tuner

Bildwiederholungsrate

Ausstattung

Farbe

Standfußfarbe

Betriebssystem

Umwelteigenschaften

Sind Fernseher teurer geworden?

Nach Angaben der Branchenorganisation hat sich die seit einiger Zeit zu beobachtende steigende Nachfrage nach großformatigen Fernsehern und hochwertigen Geräten in den Pandemiejahren dramatisch erhöht. Denn die Hersteller sollten bei dieser Zahl optimistisch sein: Denn im Jahr 2021 wird die Branche erstmals eine Milliarde OLED-Fernseher verkaufen. Bei OLED-Geräten lag der Durchschnittspreis bei über 1.600 Euro.

Die TV-Hersteller LG, Panasonic, Philips, Samsung und Sony sorgen dafür, dass dieser Trend anhält. Jedes Jahr stellen sie neue Spitzenmodelle vor: größer, teurer und besser ausgestattet.

Was bedeutet OLED?

OLED steht für Organic Light Emitting Diode (organische Leuchtdiode), eine Displaytechnologie, die Licht erzeugt, wenn Strom an spezielle organische Moleküle angelegt wird. Das Ergebnis ist ein schärferes, helleres und lebendigeres Bild als bei jeder anderen Anzeigetechnologie. TV-Hersteller wie LG und Sony verwenden OLED-Bildschirme, weil sie ein helleres Bild und tiefere Schwarztöne bieten.

OLED gilt derzeit als die beste Bildschirmtechnologie, ist aber auch die teuerste. Andere Bildschirmtechnologien sind LCD, Plasma und Quantenpunkt (QLED). LCD, Plasma und QLED funktionieren alle mit Hintergrundbeleuchtung, bei der Licht durch eine Schicht aus Flüssigkristallen scheint.

LCDs gibt es schon seit Jahren, aber sie haben nie die gleiche Qualität wie OLED erreicht. QLED, das neuer ist, kommt dem schon recht nahe - hat aber seine eigenen Probleme, wie den höheren Energieverbrauch.

Hohe Bildqualität durch 4K und HDR?

Sie können große Fernseher finden, die die neue 4K-Auflösung unterstützen. Sie ist viermal höher als die typische Full-HD-Auflösung, was zu einem schärferen Bild führt. Die HDR-Technologie (High Dynamic Range) dominiert derzeit die Welt der Fernsehgeräte. Sie verbessert die Bildqualität, indem sie einen bisher nicht gekannten hohen Kontrast und eine hohe Schärfe bietet. Wenn Sie über den Kauf eines zukunftssicheren Fernsehers nachdenken, sollten Sie darauf achten, dass er die HDR-Technologie unterstützt.

Welche ab 3.000 Euro Fernseher sind die besten?