Kategorien

Einsteiger Smartphones Test 2023

Die besten Einsteiger Smartphones im Vergleich.

Unterwegs erreichbar zu sein, ist im Zeitalter der Digitalisierung von entscheidender Bedeutung. Es reicht heute nicht mehr aus, nur zu telefonieren.

Das Bearbeiten von E-Mails, das Versenden von Dokumenten und Bildern und sogar das Chatten per Video gehören zum täglichen Leben. Mit einem Einsteiger-Smartphone können Sie all diese Dinge erledigen. zum Ratgeber

FAKTEN: Einsteiger Smartphones Bewertungen

465

Produkte

294

Testberichte

78 / 100

∅-Note

 

7.530

Meinungen

4,1

∅-Bewertung

 
(1-36 von 465)
Sortierung:

Filter anzeigen

Filter löschen

Hersteller

Produkttyp

Smartphone Klasse

Betriebssystem

Integrierter Speicher

Testsieger

Display-Typ

Farbe

Akkukapazität

Anschlüsse

Anzahl Prozessorkerne

Arbeitsspeicher

Ratgeber Einsteiger Smartphones

Worauf bei einem Einsteiger-Smartphone achten?

Man muss nicht mehr viel Geld ausgeben, um ein gutes Smartphone zu bekommen. Selbst günstige Handys haben jetzt eine ausreichende Akkulaufzeit, tolle Kameras und schnelle Prozessoren.

Einsteigerhandys können inzwischen mit High-End-Smartphones und Flaggschiffen mithalten, zumindest in Teilbereichen. Bei der Wahl eines Einsteiger-Smartphones sollte man in erster Linie auf dessen Erschwinglichkeit und Benutzerfreundlichkeit achten, aber es sollte trotzdem eine gute Leistung bieten.

Smartphones der Einstiegsklasse verfügen über eine ausreichende Verarbeitungs-, Grafik- und Arbeitsspeicherleistung für den täglichen Gebrauch. Telefone mit geringer Speicherkapazität können mit MicroSD-Karten ausgestattet werden, wodurch sich der Speicherplatz manchmal auf bis zu 1 TB erhöht.

Die Leistung, das Display, die Kamera, der Akku und die Funktionalität von Einsteiger-Smartphones sollten allesamt gut sein, um ein tolles Nutzererlebnis zu bieten.

Während alle Einsteiger-Smartphones mit einem mehr als ausreichenden Akku ausgestattet sind, trennt sich bei der Kamera die Spreu vom Weizen. Außerdem unterscheiden sich die Einsteigermodelle deutlich im Hinblick auf das Display.

Wenn Sie wissen, wo Ihre Prioritäten liegen sollen, können Sie ein Gerät wählen, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Für wen sind Einsteiger-Smartphones interessant?

  • Menschen, die ein erschwingliches, aber zuverlässiges Smartphone suchen.
  • Menschen, die neu im Bereich Smartphones sind und ein einfach zu bedienendes Gerät suchen.
  • Menschen, die ein einfaches Telefon mit begrenzten Funktionen suchen.
  • Menschen, die ein Smartphone ausprobieren wollen, um zu sehen, ob es ihnen gefällt, bevor sie in ein teureres Gerät investieren.

Top 3: Einsteiger Smartphones

1 Apple iPhone 13 mini 128GB Blau

Apple iPhone 13 mini 128GB Blau

  • starke Performance
  • ordentliches Kamerasystem
  • vielseitige Konnektivität
  • ausgezeichnete Verarbeitung
2 Doro 8100

Doro 8100

  • besonders einfacher Einrichtungsprozess
  • ausgezeichnetes Display
  • besonders lange Akkulaufzeiten
  • liegt prima in der Hand
3 Apple iPhone 13 mini 256GB Mitternacht

Apple iPhone 13 mini 256GB Mitternacht

  • handliches Format
  • hohe Displayhelligkeit
  • ordentlicher Akku
  • sehr gute Fotoergebnisse

Warum etwas warten beim Smartphone-Kauf?

Es ist wichtig zu wissen, dass die Preise für Smartphones relativ schnell fallen. Die Märkte neigen nämlich dazu, die Preise recht effizient zu regulieren. Daher ist es recht wahrscheinlich, dass Premium-Smartphones kurz nach ihrer offiziellen Veröffentlichung für einige hundert Euro billiger zu haben sind.

Es könnte also von Vorteil sein, noch ein wenig zu warten, bevor man ein solches Gerät direkt nach seiner Veröffentlichung kauft.

Es lohnt sich auch, einen Blick auf die Vorgängermodelle zu werfen, da diese häufig noch weiter im Preis sinken. Modelle mit einer guten Update-Prognose können auch ein Jahr nach ihrer Markteinführung noch einen Kauf wert sein.

Welche weitere Handys Vergleiche gibt es?

Welche Smartphone-Vergleiche bietet Testbericht.de noch?

Wie sieht es mit dem Betriebssystem bei Einsteiger-Geräten aus?

Viele preiswerte Smartphones können jetzt die Vorteile von Android Go nutzen, einem speziell gestrafften Betriebssystem. Diese Technologie ist auf vielen günstigen Smartphones mit sehr begrenzter Hardware verfügbar.

Auch wenn nur speziell abgespeckte Apps richtig laufen, arbeiten Go-Versionen von Android mit nur 512 MB Arbeitsspeicher. Obwohl die Bedienung vor allem bei wenig Arbeitsspeicher und schwachen Prozessoren oft träge ist, können Nutzer in der Regel die Standard-Apps aus dem Google Play Store nutzen.

Gibt es System-Updates bei Einsteiger-Smartphones?

Die Hersteller müssen Geräte und Google-Code von den Chipherstellern erhalten, um ihre Smartphones aktualisieren zu können. Das gelingt Qualcomm noch recht gut, aber bei günstigeren Anbietern sieht es anders aus.

Daher sind Versions-Upgrades von Android für besonders günstige Smartphones in der Regel nicht verfügbar. Das ist besonders bedauerlich, wenn man bedenkt, dass einige Smartphones unter 100 Euro noch mit Android 10 (oder älter) laufen.

Allerdings gibt es immer mehr Ausnahmen. So ist sogar Android 11 für weniger als 100 Euro erhältlich.

5G schon bei Einsteiger Smartphones?

Ja! Smartphones mit 5G gibt es bereits in der Einstiegsklasse. Auch wer noch keinen 5G-Vertrag hat, kann sich durch den Kauf eines passenden Modells absichern, falls sich die Tarife in Zukunft ändern.

Zum Beispiel bieten Xiaomi, OnePlus oder Oppo entsprechende 5G Smartphones zum kleinen Preis.

Lohnt sich ein Smartphone für weniger als 100 Euro?

Smartphones sind im Laufe der Jahre immer teurer geworden. Aktuelle iPhone- oder Samsung-Android-Flaggschiffe liegen inzwischen meist deutlich über 1.000 Euro. Doch nicht jeder wünscht sich zig Zusatzfunktionen, die neueste Kameratechnik oder den Top-Prozessor.

Beim Kauf eines Smartphones für weniger als 100 Euro ist zu beachten, dass die Hard- und Software selten auf dem neuesten Stand und/oder leistungsstark ist. Allerdings gibt es mittlerweile Modelle, die über alle Grundfunktionen eines Smartphones verfügen und recht gut bedient werden können, ohne dass das Gerät nach ein paar Tagen ausrangiert wird.

Worin unterscheiden sich Einsteiger-Smartphones von Mittelklasse- bzw. High-End-Smartphones?

  • Billigkameras mögen für Schnappschüsse bei guten Lichtverhältnissen noch ausreichen, mit den Anforderungen der vielseitigen Smartphone-Fotografie mit hohen Zoomstufen, langen Zoomobjektiven und ausgefeilter künstlicher Intelligenz können sie jedoch nicht mithalten.
  • Für Telefone mit hoher Speicherkapazität wird häufig ein Aufpreis verlangt. Die teuersten Modelle haben häufig die doppelte Speicherkapazität und damit den höchsten Preis. In den oberen Preisklassen ist der Aufschlag noch verheerender. Einsteiger-Smartphones werden häufig mit 32 GB internem Speicher angeboten, was für die Speicherung vieler Fotos, Musik und Videos ausreicht. Sie sollten jedoch vor dem Kauf prüfen, ob der interne Speicher Ihres Geräts mit einer microSD-Karte erweitert werden kann.
  • Auch wenn der 5G-Mobilfunkstandard bei günstigeren Smartphone-Modellen angekommen ist, ist er in der Preisklasse unter 100 Euro (meist) noch nicht verfügbar. LTE ist hier jedoch Standard.
  • Die günstigsten Smartphones auf dem Markt verwenden möglicherweise noch den veralteten MicroUSB-Standard. Es kann sein, dass den Geräten noch der inzwischen weit verbreitete USB-C-Standard fehlt.
  • Wenn Sie ein billiges Telefon kaufen, sollten Sie nicht das gleiche Maß an Herstellersupport erwarten wie bei einem teureren Modell. Es kann manchmal länger dauern, bis Sie Sicherheitsupdates erhalten, oder sie werden in manchen Fällen überhaupt nicht bereitgestellt.

Welche Einsteiger Smartphones sind die besten?