Kategorien

Aquarium

(1-32 von 686)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Aquarium Ratgeber

1. Welches Aquarium soll es sein?

Aquarium

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen sich eine eigene Unterwasserwelt ins Wohnzimmer zu holen, dann stehen Ihnen unterschiedliche Aquarien zur Verfügung. Nachstehend stellen wir mögliche Alternativen kurz vor.

  • Komplett-Aquarium: Mit einem Komplettset haben Sie alle notwendigen Komponenten direkt zusammen, zumal diese aufeinander abgestimmt sind. In der Regel besteht ein solches Set aus einem Becken, einem Unterschrank, einer Abdeckung und einem eingebauten Leuchtbalken. In Ausnahmefällen gibt es sogar die Heizung und die Filter gleich dazu.
  • Nano-Aquarium: Besonders kleine Becken mit einem Fassungsvermögen von 10 bis 40 Litern. Meist werden diese als Set mit Abdeckung, Heizstab und Beleuchtung angeboten. Aufgrund des kleinen Ökosystems ist ein Nanoaquarium schwierig in der Handhabung und es fällt schwer das Biotop stabil zu halten.
  • Panorama-Aquarium: Solche Aquarien zeichnen sich durch eine lange und große Bauweise aus. Gefüllt mit einer tollen Meereswelt bilden sie ein besonders attraktives Panorama im Wohnzimmer.
  • Kugelaquarium: Kugelaquarien sind vergleichsweise kleine Systeme mit meist geringem Fassungsvermögen. Optisch sind solche runden Kugeln sehr attraktiv, erfordern jedoch für die Stabilität des Ökosystems sehr viel Erfahrung und Know-how.
  • Eck-Aquarium: Wenn Sie eine freie Ecke mit einem Aquarium füllen wollen, stellt das Eck-Aquarium die beste Wahl dar. Durch seine Bauweise wird die Ecke im Raum voll ausgenutzt.

2. Was gibt es beim Kauf eines Aquariums zu beachten?

Wenn Sie sich ein Aquarium kaufen wollen, sollten Sie dies mit Bedacht tun. Sie haben die Wahl zwischen Modellen aus Glas oder Acryl. Glas ist das Material welches gegenüber Kratzern unempfindlicher ist. Weiterhin ist die Standortwahl ganz besonders wichtig. So sollte es zur Vermeidung von Algenbildung keiner direkten Sonne ausgesetzt sein. Sie sollten dabei in jedem Fall einen Ort wählen, welcher frei von Erschütterungen, waagerecht und eben ist. Auch ist das Gewicht eines Aquariums nicht zu unterschätzen, sodass der Standort eine hohe Stabilität bieten sollte. Hinsichtlich der Größe sollten Sie sich für die größtmögliche Variante entscheiden, welche bei Ihnen Platz findet. Umso größer das Aquarium, desto besser wird es Ihren tierischen Mitbewohnern gehen.

3. Meerwasseraquarium oder Süßwasseraquarium?

Nach einem Besuch im Meeresaquarium mit beeindruckenden Fischwelten und tollen Aquarien, wünschen sich viele Menschen ein eigenes Meerwasser-Aquarium. Optisch ist es mit seinen farbenfrohen und exotischen Fischen in jedem Fall eine Augenweide und ein wahrer Blickfang. Auch prächtige Korallen tragen zum schönen Gesamtbild bei. Diese Schönheit hat jedoch gleich mehrere Haken. Im Vergleich zu einem Süßwasseraquarium benötigen die mit Salzwasser gefüllten Becken deutlich mehr Pflege. Damit sich das Ökosystem richtig entwickeln kann, ist eine große Beckengröße notwendig, zumal eine besondere Ausrüstung notwendig ist. Eine Umkehrosmoseanlage für die Reinigung des normalen Leitungswassers zum Beispiel, ebenso wie eine besonders starke Beleuchtungsanlage. Am Ende ist ein solches Meeresaquarium nur für Profis eine Alternative, zumal die Anschaffungs- und Unterhaltskosten deutlich höher sind, als bei einem Süßwasseraquarium.

Für Einsteiger ist demnach ein Süßwasseraquarium die deutlich einfachere Alternative. Zwar ist auch hier eine regelmäßige Pflege notwendig und es Bedarf ebenso ein gewisses Know-how, doch mit ein wenig Beschäftigung und Platz, lässt sich schon für kleines Geld eine schöne Unterwasserwelt im Wohnzimmer gestalten.

4. Aquarium einrichten

Externer Inhalt: Youtube Video