Kategorien

Kinderkameras

(1-27 von 27)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

Produkttyp

Altersempfehlung

Ausstattung

geeignet für

Kinderkameras Ratgeber

1. Was ist eine Kinderkamera?

Vtech Kidizoom Duo 5.0

Wie man bereits am Namen erkennt, hier handelt es sich um eine Kamera für Kinder. Im Vergleich zur klassischen Digitalkamera für Erwachsene und Profis sind Kinderkameras deutlich einfacher gehalten in ihrer Funktionalität, können je nach Modell aber durchaus in der Lage sein schöne Fotos aufzunehmen. Das Gehäuse einer solchen Kinderkamera erinnert an die klassische Kamera, jedoch ist es deutlich bunter und kindgerechter gestaltet. Häufig mit Motiven aus der Comicwelt oder ganz einfach mit bestimmten Motiven die gerade bei Kindern angesagt sind. Weiterhin ist eine solche Kinderkamera in der Regel deutlich robuster gebaut, sodass auch ein unachtsamer Umgang wie er bei Kindern schon mal vorkommen kann, oder auch ein Sturz der Kamera nichts anhaben kann.

Hinsichtlich der Funktionalität halten sich solche Kameras etwas zurück, meist beschränkt sich die Bedienung auf wenige Knöpfe und Einstelloptionen. Je nach Produkt und Anbieter arbeiten die Kameras mit 2 bis 12 Megapixel. Perfekte Fotos lassen sich damit natürlich nicht aufnehmen, die ersten Schritte der Fotografie lassen sich damit aber in jedem Fall gehen. Mit einer Kinderkamera lässt sich die Welt spielerisch entdecken und die Kreativität kann sich hier frei entwickeln.

2. Was kann eine Kinderkamera?

Ein paar Features der Kinderkamera haben wir bereits im ersten Abschnitt genannt, je nach Kamera kann sich die Ausstattung und damit das Können aber durchaus unterscheiden. Welche Ausstattung und Fähigkeiten tatsächlich Sinn machen, hängt dabei immer auch mit dem Alter des Kindes zusammen. Ein 2-Jähriges Kind benötigt keine besonderen Features, dieses will einfach auf den Knopf drücken und das Ergebnis bestaunen. Anders sieht es dann aber schon ab etwa 6 Jahren aus, hier darf die Kamera gerne auch ein paar besondere Eigenschaften vorweisen.

So ist zum Beispiel eine Kamera mit integriertem Blitz eine schöne Wahl, sodass auch bei weniger Licht entsprechend gute Ergebnisse erzielt werden können. Kinderkameras mit Mikrofon erlauben weiterhin eine zusätzliche Tonaufnahme, ein integrierter Musikplayer ermöglicht auch Musik zu hören. Dank verschiedenen Anschlüssen, meist USB, lässt sich die Kamera einfach mit dem Notebook oder dem PC verbinden, sodass die Aufnahmen hier gespeichert werden können.

Eine Alternative zur einfachen Kinderkamera stellt der Kinder-Camcorder dar. Mit einem solchen lassen sich die ersten kleinen Filmchen drehen, bei speziellen Kinder-Unterwassercamcordern gar am Strand oder am See.