Kategorien

Aquarienpflege Test

(1-36 von 898)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Aquarienpflege Ratgeber

1. Warum muss ein Aquarium gepflegt werden?

Ein Aquarium ist ein schönes Hobby. Mit schönen Fischen bestückt, mit tollen Wasserpflanzen versehen und in einem schönen Design, stellt es einen echten Hingucker im Wohnzimmer oder einem anderen Platz im Haus dar. Dabei lädt es zum Entspannen ein und es macht einfach Spaß die Fische in ihrer Umgebung zu beachten. Wie aber auch Hund oder Katze Arbeit mit sich bringen, muss auch in den Fisch, vielmehr das komplette Aquarium Zeit und etwas Geld investiert werden.

Stimmt das Ökosystem im Aquarium nicht, dann werden die Fische nicht lange darin überleben, Pflanzen sterben ab und auch ist ein ungepflegtes Aquarium optisch nicht sonderlich attraktiv. Daher ist eine regelmäßige Pflege unumgänglich für Fisch und Sie.

2. Wie pflege ich ein Aquarium richtig?

Generell ist ein Aquarium im Vergleich zu anderen Haustieren recht pflegearm und bedarf am Tag nur wenig Aufwand. Hin und wieder bedeutet eine gute Pflege jedoch auch etwas mehr Zeiteinsatz, je mehr sich das Aquarium natürlich entwickeln kann, desto schöner bleibt es in der Regel aber. Nachfolgende Übersicht verrät, welche Aufgaben wann erledigt werden sollten.

  • Tägliche Pflege: Die tägliche Pflege eines Aquariums nimmt im Normalfall nur 2-3 Minuten in Anspruch. Als eines der wichtigsten täglichen Aufgaben ist natürlich das Füttern der Fische zu bewerten. Hinzu kommt eine kurze Kontrolle der Wassertemperatur und die Kontrolle des Filters auf einwandfreie Funktionalität. Zudem sollte jeden Tag das Verhalten der Fische beobachtet werden, treten hier Veränderungen auf, ist es eventuell an der Zeit zu handeln.
  • Wöchentliche Pflege: Einmal in der Woche sollten Sie sich eine halbe Stunde für Ihr Aquarium Zeit nehmen. Ein Teilwasserwechsel steht hier an, etwa 20 bis 40 Prozent des Wassers sollten durch frisches und gut temperiertes Wasser ausgetauscht werden. Wenn der Filter nicht mehr ausreichend Durchfluss hat, sollten Filtereinsätze ausgetauscht und der Filter ausgewaschen werden. Auch können Sie einmal die Woche Ihre Pflanzen düngen.
  • Monatliche Pflege: Einmal im Monat sollten Sie mit Hilfe eines Mulmsaugers den Mulm vom Grund absaugen. Zusätzlich schneiden sich zu hoch gewachsene Pflanzen ab und kümmern sich ausführlich um die Reinigung des Filtersystems.
  • Pflege bei Bedarf: Neben den regelmäßigen Aufgaben der Aquarienpflege sollten verschiedene Dinge nach Bedarf erledigt werden. So sollte die Technik auf Funktionalität überprüft werden, ebenso wie die Scheiben und Abdeckungen gereinigt werden sollten. Die Sichtscheibe kann mit Hilfe eines Algenmagnetes oder eines Klingenreinigers von Algen befreit werden. Haben Sie Fische die sich von Algen ernähren, lassen sich andere Scheiben ungereinigt. Nur wenn Blaualgen oder Kieselalgen vorhanden sind, sollten alle Scheiben gereinigt werden. Auch die Pflanzenwelt sollte hin und wieder Beachtung finden. Abgestorbene Pflanzenreste können entfernt und freigelegte Wurzeln sollten wieder bedeckt werden. Abschließend sollten Sie regelmäßige Wassertests durchführen, damit Sie sicher sein können, dass Ihre Fische eine optimale Umwelt vorfinden.

3. Aquarium Pflege Routine

Externer Inhalt: Youtube Video