Kategorien

Isomatten Test 2023

Die besten Isomatten im Vergleich.

Ein guter Schlaf in der Nacht sorgt fĂŒr ausreichende KrĂ€fte fĂŒr den nĂ€chsten Tag. Dies gilt natĂŒrlich fĂŒr den Alltag und das Arbeitsleben, gerade aber auch im Outdoorbereich ist das Thema Schlaf sehr bedeutend.

Neben dem Zelt als Dach ĂŒberm Kopf oder dem Schlafsack als Ersatz fĂŒr die Bettdecke, spielt hier vor allem die Isomatte eine wichtige Rolle, ersetzt sie doch die Matratze und sorgt fĂŒr einen angenehmen Untergrund beim Schlafen und liegen auf dem Boden...weiterlesen

FAKTEN: Isomatten Bewertungen

698

Produkte

7

Testberichte

87 / 100

∅-Note

 

7.254

Meinungen

4,2

∅-Bewertung

 
(1-36 von 698)
Sortierung:

Filter

×

Hersteller

Isomatten Ratgeber

1. Isomatten allgemein

Ein guter Schlaf in der Nacht sorgt fĂŒr ausreichende KrĂ€fte fĂŒr den nĂ€chsten Tag. Dies gilt natĂŒrlich fĂŒr den Alltag und das Arbeitsleben, gerade aber auch im Outdoorbereich ist das Thema Schlaf sehr bedeutend. Neben dem Zelt als Dach ĂŒberm Kopf oder dem Schlafsack als Ersatz fĂŒr die Bettdecke, spielt hier vor allem die Isomatte eine wichtige Rolle, ersetzt sie doch die Matratze und sorgt fĂŒr einen angenehmen Untergrund beim Schlafen und liegen auf dem Boden.

Isomatten sind in ihrem Grundprinzip sehr Ă€hnlich, in der MaterialqualitĂ€t, beim Komfort und in vielen anderen Dingen unterscheiden sie sich zum Teil jedoch deutlich. Wer beim Campen möglichst viel Komfort wĂŒnscht sollte demnach nicht nur beim Schlafsack oder dem Zelt auf gute QualitĂ€t achten, auch bei der Isomatte sollte man nicht sparen.

Wichtige Dinge rund ums Thema Isomatte wollen wir nachfolgend klĂ€ren, eine kleine Hilfe fĂŒr die Wahl zur richtigen Isomatte bieten und weiterhin Dinge benennen die beim Kauf beachtet werden sollten.

2. Aus welchen Materialien besteht eine Isomatte?

Grundlegend kann man die Klasse der Isomatten in zwei Bereich unterteilen. Zum einen die Kategorie der Schaumstoffmatte, zum anderen Matratzen die mit Luft gefĂŒllt werden oder spezielle Thermomatten.

Schaumstoffmatten

Isomatte ist nicht gleich Isomatte, wobei man dennoch oftmals von der Schaumstoffmatte spricht in diesem Zusammenhang. Die Isomatte aus Schaumstoff ist die am weitesten verbreitete Art, wobei diese in den meisten FĂ€llen aus Polyethylen (PE) gefertigt werden. Es handelt sich dabei um einen harten und geschlossen Schaumstoff, welcher fĂŒr eine sehr gute bis eher schlechte Isolation sorgen kann. Diese hĂ€ngt besonders stark von der Dicke des Materials ab, wobei die QualitĂ€tsunterschiede zwischen Schaumstoffmatten zum Teil erheblich sein können.

Merke: Je dicker die Schaumstoffmatte, desto besser isoliert sie.

Nutzer die nur im Ausnahmefall die Nacht auf der Isomatte verbringen dĂŒrfen demnach durchaus zu einer Isomatte mit einer geringen Dicke greifen. Diese Isomatten sind jedoch kaum druckbestĂ€ndig, sodass sie schnell dem Gewicht des Körpers nachgeben und die Isolationswirkung dabei im gleichen Maße sinkt.

  • preiswert
  • geringes Gewicht
  • stabile und robuste Bauweise
  • weniger bequem
  • großes Packmaß

2.2 Luftmatratzen und Thermomatten

Neben den Schaumstoffmatten findet man im Handel vor allem die Klasse der Thermomatten und Luftmatratzen. Hierbei handelt es sich um Matten die mit einer oder mehreren Luftschichten fĂŒr die Isolation sorgen. Durch die Verhinderung einer Luftzirkulation zwischen Ober- und Unterseite erfolgt hier die Isolation, wobei man auch bei diesen Matten sagen kann, dass die Dicke der Matte sehr stark die Wirkung der Isolation beeinflusst, je dicker das Luftpolster, desto besser die Unterbindung der Luftzirkulation.

Neben der Möglichkeit durch verschiedene mit Luft gefĂŒllten Kammern, setzt man bei den so genannten Thermomatten hĂ€ufig auch auf verschiedene, meist synthetische FĂŒllungen. Der klare Vorteil dieser Art ist die Möglichkeit einer sehr starken Komprimierung, sodass sie die deutlich bessere Wahl fĂŒr den Transport mit Rucksack & Co. sind, das Gewicht ist gering und das Packmaß hĂ€ufig sehr klein. Bei Gebrauch fĂŒllen sich die Luftmatratzen von alleine mit der notwendigen Luft, hier spricht man von selbstaufblasenden Modellen. So robust wie Schaumstoffmatten sind Luftmatratzen und Thermomatten jedoch nicht, dafĂŒr jedoch meist deutlich bequemer.

  • geringes Packmaß
  • geringes Gewicht
  • zum Teil selbstaufblasend
  • bequemer als Schaumstoffmatten
  • recht empfindlich
  • vergleichsweise teuer

3. Eigenschaften von Isomatten

Der R-Wert

Neben der Art der Isomatte spielt bei der Kaufentscheidung und dem gewĂŒnschten Einsatzzweck vor allem der so genannte R-Wert eine wichtige Rolle. Dieser R-Wert steht fĂŒr den WĂ€rmedurchgangswiderstand der Isomatte. Er gibt demnach an, in wiefern die Matte bzw. das Material den Durchfluss von WĂ€rmeenergie verhindert.

Tipp

Merke: Je höher der R-Wert der Isomatte, desto geringer darf die Bodentemperatur sein auf welchem die Matte eingesetzt werden sollte.

Ein genormtes Verfahren zur Bestimmung des R-Wertes existiert bis dato nicht, sodass man es hier lediglich mit Richtwerten der Hersteller zu tun hat. Nachfolgend haben wir eine kleine Übersicht gestaltet, aus derer sich entnehmen lĂ€sst, welcher R-Wert fĂŒr welche Bodentemperatur geeignet ist.

  • R1: bis +7°C, fĂŒr drei Jahreszeiten und warme NĂ€chte
  • R2: bis +2°C, fĂŒr drei Jahreszeiten und gemĂ€ĂŸigte NĂ€chte
  • R3: bis -5°C, fĂŒr drei bis vier Jahreszeiten und kĂŒhlere NĂ€chte
  • R4: bis -11°C, fĂŒr vier Jahreszeiten, wintertauglich
  • R5: bis -17°C, fĂŒr hochalpine Winterbiwaks
  • R6: bis -24°C, fĂŒr ausgedehnte Wintertouren

Ja nachdem was man also mit der gewĂŒnschten Isomatte vor hat, sollte man auf den angegebenen R-Wert der Matte achten. Abschließend haben wir noch einen kleinen Tipp:

Tipp: Outdoorfreunde und Camper die sich nicht auf eine Situation beschrĂ€nken wollen, haben die Möglichkeit zwei oder gar drei Matten miteinander zu kombinieren. Deren R-Werte addieren sich damit, sodass man aus zwei mittelmĂ€ĂŸigen Matten eine gute machen kann, zumal man so fĂŒr warme NĂ€chte ebenso gut gerĂŒstet ist, wie auch fĂŒr kĂ€ltere Bodentemperaturen.

Die Form

Isomatten gibt es in den unterschiedlichsten Formen. Die klassische Form ist rechteckig und meist 60 Zentimeter breit und zwischen 1,80 und 2,00 Meter lang. Die Isomatte in der Normalform gibt es deutlich breiter fĂŒr Paare, ebenso wie auch kĂŒrzere Alternativen fĂŒr Kinder verfĂŒgbar sind. Die Dicke der Isomatte variiert zwischen 5 und 19 Millimeter, wobei diese Art am meisten Platz bietet und auch fĂŒr eine gewisse Bewegungsfreiheit in der Nacht sorgt.

Bei der Isomatte in Mumienform handelt es sich um eine leicht abgewandelte Art der klassischen Matte, wobei sie sich durch einen schmaler zulaufenden Fußbereich auszeichnet. Die Isomatte in Alpinform ist eine besonders schmale Alternative, welche neben der maximalen Gewichtsersparnis aber auch den wenigsten Platz fĂŒr den SchlĂ€fer bietet. Wer es noch kompakter und leichter wĂŒnscht, der greift zu einer Halb- oder Dreiviertelmatte, diese isoliert nur den Hauptteil des Körpers, Beine und FĂŒĂŸe mĂŒssen hier auf andere Art und Weiße vor der KĂ€lte geschĂŒtzt werden.

Die Beschaffenheit

Bei der Kaufentscheidung spielt auch die Beschaffenheit der Isomatte eine wichtige Rolle die es zu beachten gibt. Wer Wert auf hohen Schlafkomfort legt, der sollte deshalb darauf achten, dass die Oberseite der Matte eine bestimmte Struktur oder Beschichtung bietet. Fehlt diese kann man mit dem glatten Schlafsack leicht von der Matte abrutschen.

Gleiches gilt ĂŒbrigens auch fĂŒr die Unterseite, hier sorgen den Beschichtungen dafĂŒr, dass man mit der Matratze nicht auf dem Untergrund herum rutscht.

Die Ventile

Ventile findet man an der einfachen Schaumstoffmatte nicht, diese bleiben der Thermomatte vorbehalten. Hier gibt es ein paar Tipps die man beachten sollte damit man möglichst lange Spaß mit der eigenen Isomatte hat.

  • Ventile sollten im GehĂ€use sitzen, dann können sie bei Defekt ausgetauscht werden
  • lĂ€ngliche Ventile sollten weniger störend an der LĂ€ngsseite angebracht werden
  • flache Ventile sind weniger störanfĂ€llig, lassen sich jedoch weniger fest verschließen
  • Ventile vor dem Kauf am besten auf Dichtigkeit prĂŒfen

Das Zubehör

Bei der ganz einfachen Isomatte gibt es bis auf die zwei Gummis zum Transport und Zusammenrollen kein weiteres Zubehör. Bei einer hochwertigen Matte und besonders bei der Thermomatte und der Luftmatratze kann dies jedoch schon anders sein.

So kommen einige Isomatten mit einer integrierten Pumpe daher, sodass lĂ€stiges Aufblasen unnötig ist, ebenso wie auch das MitfĂŒhren einer externen Luftpumpe. Durch den Druck beider HĂ€nde wird das Aufpumpen dadurch zum Kinderspiel. Dabei sollte man auf die GrĂ¶ĂŸe der integrierten Pumpe achten, diese entscheidet darĂŒber wie schnell sich die Isomatte aufpumpen lĂ€sst.

Zum Zubehör einer mit Luft gefĂŒllten Matratze oder einer Thermomatte sollte zudem auch immer ein Reparaturset gehören, da sie recht empfindlich sind und Löcher immer mal auftreten können.