Kategorien

Heizgerät

(1-32 von 1.824)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

  • AEG 134
  • Stiebel Eltron 84
  • Vitalheizung 68
  • Marmony 57
  • EWT 56
  • Einhell 42
  • Tristar 42
  • Arnold Rak 16
  • Beurer 24
  • De Longhi 35
  • DeLonghi 37
  • Dimplex 28
  • EL FUEGO 19
  • Etherma 30
  • Fenix 18
  • HONEYWELL 28
  • Klarstein 21
  • Mauk 40
  • ROWENTA 16
  • ROWI 39
  • Sonnenkönig 20
  • Steba 21
  • Suntec Wellness 20
  • Tectake 18
  • Trotec 40
  • Vaillant 18
  • VASNER 35
  • Viesta 21

Bauart

Wärmewellensystem

Testsieger

Ausstattung

Dyson Pure Hot+Cool Link
99 / 100
2 Tests
sehr gut
  • Heizlüfter
  • Serie: Dyson Hot + Cool
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 10

ab 447,99 €

12 Angebote

Klarstein Wonderwall IR 60
90 / 100
1 Test
sehr gut
  • Typ: Infrarot-Heizung
  • geeignet für Raumgrößen bis 18 qm
  • Leistung: 600 Watt
  • Breite: 100 cm
AVM FRITZ!DECT 300
82 / 100
2 Tests
gut
  • Funkthermostat, Heizkörperthermostat
  • Montageart: Heizkörperanbau
  • Adapter: Danfoss RA/RAV/RAVL
  • Funktionen: mit Fensterfunktion, mit Kindersicherung, mit Kalkschutzfunktion, mit Urlaubsfunktion, mit Wochenprogramm, mit Frostschutzfunktion

ab 45,00 €

6 Angebote

Aktobis WDH-240GT
92 / 100
1 Test
sehr gut

Aktobis WDH-240GT

  • Terrassenstrahler
  • maximale Heizleistung: 2.400 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 2
  • Heiztechnik: Infrarot (Halogen)

ab 269,00 €

2 Angebote

Einhell WW 2000 D
95 / 100
1 Test
sehr gut
  • Infrarotstrahler, Wärmewellenheizung
  • Serie: Einhell WW
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 2

ab 60,00 €

13 Angebote

Einhell BH 2000/1
  • Badheizer, Heizlüfter
  • Serie: Einhell BH
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 2

ab 30,00 €

14 Angebote

Einhell Gch 2000
95 / 100
1 Test
sehr gut
  • Glasheizung, Konvektorheizung
  • Serie: Einhell CH
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 2

ab 69,99 €

12 Angebote

Steba KH3 (39.23.00)
  • Keramikheizer
  • Serie: Steba KH
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 2

ab 29,87 €

12 Angebote

Einhell IHS 1500
95 / 100
1 Test
sehr gut
  • Terrassenstrahler, Heizpilz
  • maximale Heizleistung: 1.500 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 1
  • Heiztechnik: Infrarot (Halogen)

ab 89,99 €

7 Angebote

Rowi HOR 2900/11/4 GZ Basic
  • Ölradiator
  • Serie: Rowi HOR
  • maximale Heizleistung: 2.900 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 3

ab 69,00 €

10 Angebote

Rowi HGK 2000/2/1 TDF Premium
  • Glasheizung, Konvektorheizung
  • Serie: Rowi HGK
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 1

ab 97,91 €

10 Angebote

El Fuego AY 703
  • Produktdetails
  • Farbe
  • schwarz

ab 44,13 €

10 Angebote

Rowi HWH 2000/3/2
  • Wärmewellenheizung
  • Serie: Rowi HWH
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 3

ab 66,91 €

9 Angebote

De'Longhi HFX30C18.AG
  • Heizlüfter, Keramikheizer
  • maximale Heizleistung: 1.800 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 2
  • Heizstufen: 800, 1800 Watt

ab 30,99 €

13 Angebote

Unicraft RV 100 - Radialventilator - Stürmer
  • Unicraft RV 100
  • Radialventilator Ventilator

ab 257,00 €

8 Angebote

De'Longhi HFS50F24
  • Heizlüfter, Schnellheizer
  • Serie: DeLonghi HFS
  • maximale Heizleistung: 2.400 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 3

ab 55,00 €

11 Angebote

El Fuego AY699
  • Produktdetails
  • Farbe
  • weiß

ab 48,83 €

11 Angebote

AEG VH Comfort
  • SCHNELLE BEHEIZUNG: Wandhängender Schnellheizer Ideal als Übergangs- und Ergänzungsheizung oder als Vollheizung im Bad. Dabei extrem leise durch Silent mode. Temperatureinstellung 5 °C bis 30

ab 158,90 €

9 Angebote

Mill SG2000LED
  • Wandkonvektor
  • Serie: Mill Convection
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 3

ab 75,32 €

7 Angebote

Stiebel Eltron CNS 250 TREND Wand-Konvektor 2.5kW/230V, weiss
  • Kompakter
  • wandhängender Konvektor als effiziente Übergangsheizung und für zusätzlichen Wärmebedarf im Wohnbereich
  • Badezimmer
  • Flur oder in Arbeitsräumen. Das zeitlose und sehr flach

ab 145,50 €

7 Angebote

Stiebel Eltron CNS 300 TREND Wand-Konvektor 3.00kW/230V, alpinweiß
  • Wandkonvektor
  • Serie: Stiebel Eltron CNS
  • maximale Heizleistung: 3.000 Watt
  • Heiztechnik: mit Konvektionswärme

ab 164,50 €

7 Angebote

Stadler Form Anna Little weiß
  • Schlank und elegant
  • das ist der kleine Heizlüfter Anna little. Ihre Optik lässt nichts zu wünschen übrig. Der kleine Heizlüfter Anna little bringt es

ab 63,20 €

7 Angebote

Rowi Bad-Schnellheizer 2000 W
  • Schnellheizer, Heizlüfter
  • Serie: Rowi HBS
  • maximale Heizleistung: 2.000 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 3

ab 34,00 €

6 Angebote

AEG Wandkonvektor WKL 3005 mit Wochentimer, 3000 Watt
  • ANWENDUNG: Kompakter
  • wandhängender Konvektor als Vollheizung
  • effiziente Übergangsheizung oder für zusätzlichen Wärmebedarf im Wohnbereich
  • Badezimmer oder in Arbeitsräumen. Das zeitlose und sehr

ab 179,80 €

6 Angebote

Rowenta SO9260 Silent Comfort Compact
  • Heizlüfter, Schnellheizer
  • maximale Heizleistung: 1.500 Watt
  • Anzahl der Heizstufen: 2
  • Heizstufen: 1000, 1500 Watt

ab 42,49 €

11 Angebote

Klarstein Cozy Cube Keramikheizgerät rot
  • Top Features: • 2 Heizstufen: Keramikheizgerät mit wahlweise 900 oder 1800 Watt • Einstellbarer Timer: von 1 bis 8 Stunden • Gradgenaues Thermostat: Temperatureinstellung von

ab 34,99 €

5 Angebote

Klarstein Cozy Cube Keramikheizgerät schwarz
  • Leistungsstarkes Keramikheizgerät mit 2 Heizstufen in 900 oder 1800 Watt Leistung sorgt schnell für Wärme. Einfache Bedienung bei gradgenauer Temperatureinstellung von 10
  • 35 °C

ab 43,99 €

5 Angebote

Trendline Thermoschaltsteckdose TS 5

Trendline Thermoschaltsteckdose TS 5

  • TS 05 ist eine temperaturabhängig geschaltete Steckdose mit einfacher Bedienung zur Regulierung von elektrischen Heizsystemen (Infrarot-Heizungen
  • Konvektorheizungen
  • elektrische Handtuchtrockner). Nicht programmierba

ab 22,00 €

5 Angebote

Trotec Keramik-Heizlüfter TFC 20 E
  • Keramik-Heizlüfter TFC 20 E Die perfekte Lösung für Wärme in kleinen Räumen Der TFC 20 E ist ein Heizlüfter in eleganter
  • schlanker und mattschwarzer

ab 44,95 €

5 Angebote

Steba LR 11 Catalytic
  • Raumluftreiniger, HEPA-Luftreiniger, Ionisator
  • Serie: Steba LR
  • Leistung: 36 Watt
  • Betriebsspannung: 230 V

ab 124,69 €

14 Angebote

Livington Steckdosen-Heizlüfter schwarz
  • Mit dem Livington »Handy Heater« haben Sie es jetzt einfach und schnell warm egal
  • wo Sie gerade sind. Stecken Sie die Mini-Heizung einfach

ab 31,25 €

10 Angebote

El Fuego AY 701
  • Produktdetails
  • Farbe
  • weiß

ab 39,43 €

10 Angebote

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Heizgerät Ratgeber

1. Kaufberatung Heizgeräte

Gerade im Winter, wenn es kalt ist, wird das Heizen der eigenen Wohnung zu einem wichtigen Problem, schließlich möchte niemand gerne frieren. Ein Heizkörper ist dabei eigentlich in allen Räumen einer Wohneinheit Standard und nicht selten wird der gesamte Wohnraum über eine Zentralheizung mit Wärme versorgt.

Was aber tut man, wenn man sich in Räumen aufhält, die über keinen eigenen Heizkörper verfügen wie etwa die Garage, der Keller oder der Wintergarten? Dieses Problem lässt sich am besten durch ein Heizgerät lösen, das die Wärme genau dorthin bringt, wo man sie haben möchte. Heizgeräte können auch helfen, in großen Räumen oder in Räumen mit einer großen Fensterfront die Temperatur schnell nach oben zu bringen.

Allerdings ist der Begriff Heizgerät selbst nur ein Oberbegriff für eine Reihe verschiedener Gerätetypen, die im Folgenden kurz vorgestellt werden sollen mitsamt ihrer Einsatzmöglichkeiten, Stärken und Schwächen.

2. Grundsätzliches zuerst: Stand oder Wand?

Bevor man sich überhaupt Gedanken darüber macht, welche Art von Heizgerät das Richtige ist, sollte man zuerst einmal festlegen, wie das Gerät überhaupt im Raum befestigt bzw. positioniert sein soll. Hier gibt es eigentlich nur zwei Alternativen:

Zum einen wären da freistehende Standgeräte, die nirgendwo befestigt werden müssen, und im Prinzip auf jeder beliebigen ebenen Oberfläche und dem Boden aufgestellt werden können. Der offensichtliche Vorteil dieser Geräte ist, dass sie ungemein flexibel sind und bei Bedarf sehr einfach umgestellt werden können. Das Heizgerät kann einfach dort aufgestellt werden, wo es gerade gebraucht wird. Einzig eine Stromquelle in der Nähe ist erforderlich, es sei denn es handelt sich um gasbetriebene Geräte.

Alternativ dazu gibt es auch Heizgeräte, die an der Wand befestigt werden. So ist das Gerät zwar an einen Raum gebunden, nimmt dort aber weniger Platz ein. Zudem braucht man sich keine Gedanken darüber machen, wo man es lagert, wenn es nicht gebraucht wird. An der Wand befestigte Geräte sind zwar nicht so flexibel wie ihre freistehenden Entsprechungen, können dafür aber auch größer dimensioniert sein und als echte Alternative zu einem gewöhnlichen Heizkörper gesehen werden. Bei an der Wand befestigten Heizgeräten handelt es sich in den meisten Fällen um Geräte aus der Gruppe der Elektroheizkörper.

3. Verschiedene Arten von Heizgeräten im Überblick

Heizlüfter

Heizlüfter Test

Heizlüfter sind eine beliebte Wahl, wenn es um das Erwärmen von Räumen geht. Das Funktionsprinzip ist sehr einfach: Im Inneren des Geräts wird über einen Heizdraht Luft erwärmt und dann mittels eines Ventilators in die Umgebung abgegeben. Der Vorteil davon ist eine schnelle und direkt wirkende Erwärmung, die in der direkten Nähe des Heizlüfters zu spüren ist.

Weiterhin haben Heizlüfter zumeist den Vorteil, ungemein einfach transportabel zu sein. Gleichzeitig gibt es sie in verschiedenen Größen, sodass man für fast jeden Einsatzzweck den richtigen Heizlüfter finden kann. Einzig eine Steckdose wird benötigt.

Allerdings muss man im Gegenzug mit dem ständigen Geräusch des Gebläses leben. Hinzu kommt, dass Heizlüfter hinsichtlich ihres Stromverbrauchs nicht sonderlich effizient arbeiten und daher nicht für den langfristigen Einsatz gedacht sind.

Vor- & Nachteile eines Heizlüfters

  • Schnelle Erwärmung
  • Einfach zu transportieren
  • In verschiedenen Größen verfügbar
  • Ständiges Gebläsegeräusch
  • Hinsichtlich des Stromverbrauchs ineffizient

Heizstrahler

Heizstrahler funktionieren etwas anders als Heizlüfter in dem Sinne, dass hier die Luft nicht über ein Gebläse abgegeben werden muss, sodass man diesen Nachteil der Heizlüfter schon grundsätzlich streichen kann. Beim Betrachten von Heizstrahlern muss man allerdings zwei grundsätzlich unterschiedliche Gerätetypen unterscheiden, nämlich Gas-Heizstrahler und Infrarotstrahler.

Gas-Heizstrahler

Heizstrahler Test

Gas-Heizstrahler erzeugen Wärme durch das Verbrennen von Gas. Sowohl Propan als auch Butan kommen dafür in Frage. Die erzeugte Wärme wird auf ein sogenanntes Leitblech übertragen, das diese wiederum an die Umgebung abgibt.

Mit Gas betriebene Geräte haben den Vorteil, von Steckdosen komplett unabhängig zu sein. Außerdem haben sie im Vergleich zu anderen Heizgeräten oft eine deutlich höhere Leistung.

Auf der anderen Seite sind sie dafür allerdings auch deutlich größer und schwerer, weshalb sie nicht so flexibel sind wie andere freistehende Heizgeräte. Zudem muss vom Nutzer dafür gesorgt werden, dass stets genug Gas vorhanden ist. Ein weiterer Nachteil ist die Tatsache, dass der Wärmeverlust aufgrund des Funktionsprinzips sehr groß ausfällt.

  • Unabhängig von Steckdosen
  • Höhere Heizleistung als andere freistehende Heizgeräte
  • Hohes Gewicht, dadurch eingeschränkte Flexibilität
  • Hohe Wärmeverluste

Infrarotstrahler

Infrarotstrahler funktionieren auf eine ganz andere Weise verglichen mit Heizlüftern oder Gas-Heizstrahlern. Sie geben keine Wärme direkt an die Umgebungsluft ab, sondern emittieren stattdessen Infrarotstrahlung.

Infrarotstrahler haben die Eigenschaft, vor allem Oberflächen aufzuheizen und weniger die umliegende Luft. Dadurch werden Wärmeverluste minimiert. Außerdem können die Strahler sehr kompakt und leicht gebaut werden, wodurch sie einfach zu transportieren sind.

Allerdings ist die Heizleistung der Infrarotstrahler oftmals limitiert, weswegen sie nicht für alle Zwecke zu empfehlen sind.

  • Wenig Wärmeverlust
  • Äußerst flexibel dank leichter Bauweise
  • Beschränkte Heizleistung

Elektroheizkörper

Die letzte größere Unterkategorie im Bereich der Heizgeräte ist die der Elektroheizkörper. Unter diese fallen vor allem die Konvektoren sowie Radiatoren. Zwar unterscheiden sich die Geräte hinsichtlich des Funktionsprinzips, doch sie haben gemeinsam, dass sie am ehesten einem normalen Heizkörper gleichkommen und damit für das Beheizen eines ganzen Raumes geeignet sind. Sie sind dafür auch häufig als an der Wand installierte Versionen und in verschiedenen Größen und Leistungsklassen zu finden.

Allerdings sind sie nicht dafür gedacht, eine normale Heizung komplett zu ersetzen, da sie deutlich ineffizienter arbeiten und somit die Stromkosten bei längerfristigem Gebrauch in die Höhe schießen lassen.

Radiatoren sind am ehesten mit einem gewöhnlichen Heizkörper vergleichbar, denn das Funktionsprinzip ist dasselbe. Im Inneren wird eine Heizflüssigkeit auf Temperatur gebracht, die über ein System aus Lamellen Kontakt mit der Umgebungsluft hat. Die Flüssigkeit gibt dabei ihre Wärme an die Luft ab. Als Flüssigkeiten kommen sowohl Wasser als auch Öl in Frage.

Konvektoren sind hingegen eher mit Heizlüftern vergleichbar. Hier wird allerdings die warme Luft wesentlich mehr im Raum verteilt, sodass eine gleichmäßigere Erwärmung erreicht wird.

Wem es stark auf das Äußere ankommt, findet eine Alternative bei den Elektro-Kaminen. Diese erinnern vom Design her an gewöhnliche Kamine, werden aber komplett mit Strom betrieben.

4. Jenseits des Heizens - Weitere Funktionen eines Heizgeräts

Nicht nur die Geräteart und die Leistung eines Heizgeräts sind beim Kauf zu beachten, sondern auch die zusätzlichen Funktionen. Während Dinge wie ein Timer oder ein Thermostat eher als kleinere Boni zu sehen sind, die das Leben für den Nutzer etwas erleichtern, gibt es auch Funktionen, die einen wesentlich größeren Mehrwert besitzen.

Einige Heizgeräte können so gar als Klimaanlage genutzt werden, erfüllen also die Funktionen von zwei Modellen in einem. Sehr ausgefuchste Systeme dieser Art können die Temperatur in einem Raum auf einem konstanten Niveau halten. Allerdings ist bei langfristigem Gebrauch wie bei den anderen Heizgeräten auch auf den Stromverbrauch zu achten.