Kategorien

Fehler melden

Merkliste

nach oben

Sicherheitstechnik

Infos zur Kategorie Sicherheitstechnik

Das Thema der Sicherheitstechnik ist in den letzten Jahren deutlich in den Fokus der Menschen gerückt denn die Anzahl der Verbrechen inklusive Einbrüche hat drastisch zugelegt und ein Rückgang der Zahlen ist nicht zu erwarten. Alleine deshalb lohnt nicht nur eine Beratung bei der Polizei vor Ort, sondern bei speziellen Unternehmen, die sich darauf verstehen das Haus oder die Wohnung so sicher wie möglich zu gestalten. Dabei geht es nicht nur um einbruchssichere Fenster oder Türen, sondern der Sicherheitsberater schnürt in der Regel ein Gesamtkonzept, das nach und nach auch angepasst oder erweitert werden kann.

Überwachungskameras

Noch vor Jahren waren derartige Kameras zur Objektüberwachung lediglich für hochpreisige Villen oder Herrenhäuser sowie an neuralgischen Verkehrspunkten in Großstädten ausgelegt bzw. notwendig. Doch mit der Zunahme an Einbrüchen und Überfällen ist auch hier ein Handlungsbedarf deutlich zu erkennen. Dabei gilt, dass die Kamera sowohl bei Tag als auch Nacht das wichtigste festhalten und eventuell netzwerkfähig sein sollte. Die Auswahl der Modelle ist schier grenzenlos, da auch der Bedarf wie erwähnt enorm gestiegen ist und der Nutzer spezielle Wünsche hat. Auch ob das Gerät für den Innen- oder Außenbereich bestimmt sein soll ist natürlich wichtig.

Rauchmelder

Seit Anfang 2015 sind die Rauchmelder in allen Wohnungen sowie Häuser Pflicht, sodass die Eigentümer dafür Sorge zu tragen haben, dass diese auch installiert werden. Dabei ist allerdings nicht zwangsläufig in jedem Raum ein Rauchmelder anzubringen, sodass hier eine vorherige Beratung notwendig ist. Die Geräte werden in zwei Kategorien unterteilt, wobei das der klassische Funkrauchmelder sowie der Wärmemelder sind. Auch bei der Funktionsweise gibt es teils Unterschiede, die ebenfalls der Fachmann darlegen kann. Für die Funktion der Geräte spielt das allerdings keine Rolle denn beide Arten können im Falle eines Falles Leben retten.

Türsprechanlagen

Nicht nur in großen Häusern ist es aufgrund der Kontaktaufnahme ratsam eine Türsprechanlage zu installieren. Hier kann man ohne das Öffnen der Türe mit dem Besucher sprechen oder ihn gar sehen sofern man eine entsprechende Videoinstallation eingebaut hat. Die sogenannten Video-Türsprechanlagen sind auch mit einem Display für die Gegenseite verfügbar, sodass auch der Besucher sehen kann mit wem er spricht. Selbstverständlich besitzen die Anlagen auch Grundfunktionen wie einen Türöffner oder eine beleuchtete Einheit, um das Gerät besser bedienen zu können.

Safe oder Tresor

Auch Safes kennt man in der Regel nur aus einem Hotelzimmer oder wohlhabenden Menschen, die ihre Wertsachen an einem sicheren Ort verwahren müssen. Dabei denkt man schnell an Edelsteine oder gar Goldbarren, die man zuhause lagern möchte. Doch nicht nur Edelsteine oder Edelmetalle gilt es zu schützen, sondern es können auch wichtige Papiere oder Dokumente sein, die nicht in die falschen Hände geraten dürfen. Speziell bei diversen versicherungstechnischen Vorschriften müssen gewisse Wertgegenstände in einem Tresor aufbewahrt werden, da Sie ansonsten bei einem Einbruch die Versicherungsleistung verlieren können.

Alarmanlagen

Natürlich sind sichere Fenster sowie Türen und einbruchssichere Glasscheiben eine gute Abwehr möglicher Einbrecher. Allerdings ist die Alarmanlage nicht nur eine Sicherheitsmaßnahme, sondern kann viele mögliche Täter bereits von weitem abschrecken. Dabei ist für sie nicht erkennbar von welchem Typ die Anlage ist und worauf sie überhaupt reagiert. Sprich, der Täter muss damit rechnen, dass sie bereits bei kleinsten Bewegungen im Garten oder Eingangsbereich losgehen kann, sodass der Einbrecher lange vor der Tat abgewehrt wird.