Kategorien

Lötkolben Test

(1-36 von 478)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Lötkolben Ratgeber

1. Lötkolben Kurzinfo

Bei einem Lötkolben handelt es sich um ein Gerät, mit dessen Hilfe sich Metalle aufschmelzen lassen, was etwa beim Verbinden von Bauteilen notwendig ist. Es gibt elektrische und mit Gas beheizte Lötkolben auf dem Markt. Zumeist werden Lötkolben im Rahmen einer Lötstation verkauft.

2. Worauf man beim Kauf einer Lötstation achten sollte

Im Handel werden zumeist keine einzelnen Lötkolben, sondern Lötstationen angeboten. Beim Kauf einer solchen Station sind folgende Punkte zu beachten:

Eine ausreichende Leistung

Die Lötstation sollte über ausreichende Leistungsreserven verfügen, damit ein schnelles Aufheizen und ein kürzerer Lötvorgang gewährleistet sind.

Einfach auswechselbare Lötspitzen

Die Lötspitze des Lötkolben sollte einfach auszuwechseln sein. Schließlich gehört ihr Austausch zu den Maßnahmen, die bei einem Lötkolben in den meisten Fällen nach einer gewissen Zeit erfolgen muss.

Ein Temperatur-fester Schwamm

Sollte im Lieferumfang der Lötstation kein Temperatur-fester Schwamm enthalten sein, besorgen Sie sich diesen unbedingt vor dem ersten Lötvorgang. Haushaltsschwämme eignen sich nicht, um die Lötspitze eines Lötkolben von Flussmittel- und Lötzinn-Resten zu befreien.

Eine elektronische Temperaturregelung

Damit das Flußmittel in den Löt-Pausen nicht zu schnell verbrennt und die Lötspitze nicht zu heiß wird, sollten Sie darauf achten, dass die Lötstation über eine gute elektronische Temperaturregelung verfügt.

3. Fragen und Antworten

Muss ich nach dem Löten irgendwas beachten?

Nachdem man gelötet hat, sollte man darauf achten die Lötstelle bis zu ihrer vollständigen Abkühlung nicht zu belasten, damit einer optimalen Verschmelzung nichts im Wege steht.

Warum sind Dauerlötspitzen besser als Lötkolbenspitzen aus Kupfer?

Die Wahl der richtigen Lötkolbenspitze ist ein wichtiger Faktor, wenn es um ein optimales Verlöten geht. Früher wurden Lötkolbenspitzen aus Kupfer eingesetzt. Diese hatten allerdings den Nachteil, dass sie regelmäßig mit der Feile bearbeitet werden mussten. Heutzutage werden zumeist Dauerlötspitzen eingesetzt, welche dank einer speziellen Beschichtung kaum eine Wartung benötigen.

Wer elektronische Bauteile in Platinen einlöten möchte, greift am besten zu geraden Lötkolbenspitzen in Bleistiftform. Ansonsten ist die Wahl der Lötkolbenspitze eine reine Geschmackssache.

Woraus besteht Lötzinn?

Beim Lötzinn handelt es sich um eine metallische Legierung, welche einen Anteil von etwa 60 Prozent Zinn und 38 Prozent Blei besitzt. Der Schmelzpunkt liegt bei ungefähr 180 Grad. Damit das Zinn während des Lötens nicht oxidiert, wird dem Lötzinn weiterhin ein Flussmittel, wie etwa Kolophonium zugegeben. Im Handel wird Lötzinn in verschiedenen Durchmessern angeboten, wobei sich beim Einlöten von elektronischen Bauteilen in Platinen der Durchmesser von einem Millimeter bewährt hat.

4. Video - Praxistipps zum Thema Löten für Anfänger

Externer Inhalt: Youtube Video