Kategorien

SUV Reifen Test 2023

Die besten SUV Reifen im Vergleich.

SUVs oder die lange Version Sport Utility Vehicles werden trotz der Bedenken hinsichtlich der h√∂heren Umweltbelastung immer beliebter hierzulande. SUVs sind in der Regel gro√üe und sportliche Fahrzeuge f√ľr den Offroad-Einsatz, sie vermitteln ein hohes Gef√ľhl von Komfort und Sicherheit.

Auch wenn solche Fahrzeuge sowohl auf dem Land als auch in der Stadt im klassischen Stadtverkehr unterwegs sind, bed√ľrfen solche Fahrzeuge andere Reifen als ein normales Auto...weiterlesen

FAKTEN: SUV Reifen Bewertungen

1.906

Produkte

153

Meinungen

4,5

‚ąÖ-Bewertung

 
(1-36 von 1.906)
Sortierung:

SUV Reifen Ratgeber

1. SUVs - Auf großen Reifen im Gelände unterwegs

SUVs oder die lange Version Sport Utility Vehicles werden trotz der Bedenken hinsichtlich der h√∂heren Umweltbelastung immer beliebter hierzulande. SUVs sind in der Regel gro√üe und sportliche Fahrzeuge f√ľr den Offroad-Einsatz, sie vermitteln ein hohes Gef√ľhl von Komfort und Sicherheit.

Auch wenn solche Fahrzeuge sowohl auf dem Land als auch in der Stadt im klassischen Stadtverkehr unterwegs sind, bed√ľrfen solche Fahrzeuge andere Reifen als ein normales Auto. Der Grund daf√ľr ist ein zumeist h√∂heres Gewicht, eine deutlich ausgepr√§gtere Federung oder auch ein anderer Schwerpunkt. SUV-Reifen sind optimal auf die speziellen Anforderungen dieser Fahrzeugklasse abgestimmt.

2. Wo ist der Unterschied zwischen SUV-Reifen und normalen PKW-Reifen?

Wo der normale Reifen vor allem f√ľr die optimale Haftung auf der asphaltierten Stra√üe ausgelegt ist, werden an den SUV-Reifen im Offroadeinsatz auf Gras, Sand, Schlamm, Schnee oder anderen Untergr√ľnden besondere Anspr√ľche gestellt.

Da bei SUVs h√§ufiger mit einem Wechsel von asphaltierter Stra√üe zu Gel√§nde angenommen wird, m√ľssen solche Reifen mit unterschiedlichen Haftungsanforderungen zurechtkommen. Die SUV-Pneus m√ľssen zudem h√∂heren Gewichten standhalten k√∂nnen, auch weil der Fahrzeugschwerpunkt hier anders gewichtet ist als beim PKW.

Aus diesen Gr√ľnden sind SUV-Reifen wesentlich sto√üfester und robuster konstruiert. Auch bei h√§rteren Fahrten werden so die Reifen durch verst√§rkte Seitenflanken oder eine dreilagige Karkasse gesondert gest√§rkt. F√ľr eine bessere Haftung auf nasser Strecke, was beim Offroad-Einsatz h√§ufiger der Fall sein kann, bieten SUV-Reifen zudem verst√§rkte Lamellen. Auch beim Profil unterscheiden sich SUV-Reifen von normalen PKW-Reifen durch eine h√∂here Profiltiefe und gr√∂bere Profilierung. So wird gew√§hrleistet, dass der Kontakt zwischen Reifen und Untergrund auch auf unwegsamen Gel√§nde jederzeit gegeben ist, selbst wenn Schlamm und Dreck am Reifen haftet.

3. Gibt es auch bei SUV-Reifen Sommer und Winter?

Auch wenn SUV-Reifen mit Allradantrieb, der Gr√∂√üe und viel Bodenfreiheit scheinbar bessere Voraussetzungen sowohl f√ľr Sommer als auch Winter haben, bedarf es auch bei dieser Fahrzeugklasse einem Wechsel von Sommer- zu Winterreifen.

SUV-Reifen besitzen je nach Variante ebenso angepasste Gummimischungen und Profile f√ľr den jeweilige Jahreszeit. Wenn im Winter Eis, Schnee und Matsch die Stra√üe oder das Gel√§nde bedeckt, bedarf es einem Winter-SUV-Reifen, welcher eine optimale Lenk- und Bremsf√§higkeit gew√§hrleistet. Solche Winterreifen sind zudem f√ľr niedrige Temperaturen ausgelegt. Sommer-SUV-Reifen hingegen sind erst ab Temperaturen von +7¬įC die geeignete Wahl, k√∂nnen dann aber selbst hohe Sommertemperaturen oder auch mal einen starken Regenschauer abfedern. Auf Schnee oder Matsch w√§re der Bremsweg jedoch deutlich l√§nger und damit eine erh√∂hte Gefahrenquelle. Daher besteht auch f√ľr SUVs die Pflicht im Winter die richtige Bereifung zu w√§hlen. Aber auch f√ľr SUVs gibt es praktische Ganzjahresreifen, welche einen geeigneten Mix unter allen Bedingungen bieten.

4. Welche Arten von SUV-Reifen gibt es?

  • All Terrain: All Terrain Reifen oder AT-SUV-Reifen sind f√ľr leichtes, mittelschweres Gel√§nde ebenso ausgelegt wie f√ľr klassischen Stra√üenbelag. Damit bieten sich solche Reifen als gute Allrounder an.
  • Mud Terrain: Diese Art des SUV-Reifens ist vornehmlich f√ľr die Nutzung im Gel√§nde ausgelegt, was auch f√ľr felsiges Gel√§nde gilt. Daf√ľr besitzen diese Reifen grobe Profile und sorgen so auch bei Matsch (Mud) und Schlamm f√ľr eine gute Untergrundhaftung.
  • Street Terrain: Nicht jeder Besitzer eines SUVs ist tats√§chlich auch im Gel√§nde unterwegs. F√ľr diese SUV-Fahrer bieten sich Reifen vom Typ Street Terrain an, welche in erster Linie f√ľr die Stra√üe ausgelegt sind. Diese Reifen mit dem Zusatz ST werden in der Regel standardm√§√üig mit dem Fahrzeug ausgeliefert.
  • Super Swamper:
  • Super Swamper oder auch Boggers ist ein SUV-Reifen mit besonders griffigem Profil f√ľr anspruchsvolle Untergr√ľnde. Diese sollen auch auf besonders unwegsamen Gel√§nde einen sehr guten Grip bieten.

5. SUV-Reifentest: Perfekte Beherrschung unter Extrembedingungen

Externer Inhalt: Youtube Video

6. Glossar

Karkasse

Die Karkasse ist das Grundger√ľst eines jeden Reifens. In der Regel besteht diese aus einem hochfesten Kunstfasergewebe aus Nylon oder Rayon. Die Karkasse ist f√ľr die Reifenstabilit√§t ein entscheidender Baustein.

Querschnittsverhältnis

Das Querschnittsverh√§ltnis eines Reifens beschreibt das Verh√§ltnis zwischen der H√∂he der Flanke und der Breite. Die Reifendimension von 215/70 R16 beschreibt zum Beispiel einen Reifen mit einer Flankenh√∂he von 70% der Breite, die Breite selbst w√§re hier bei 215 mm. Das R steht hier f√ľr den Geschwindigkeitsindex R, die 16 ist die Angabe f√ľr die Zollgr√∂√üe.

Reifendimension

Die Reifendimension bzw. Dimension ist ein anderer Begriff f√ľr die Gr√∂√üe des Reifens.

Reifenbezeichnung

In der Reifenbezeichnung lassen sich wichtige Kennzahlen des Reifens ablesen. Ein Reifen mit der Bezeichnung 235/55 R19 105V zum Beispiel gibt folgende Angaben. Die 235 steht f√ľr die Reifenbreite in mm, die 55 f√ľr das Verh√§ltnis von Flankenh√∂he zu Reifenbreite, der Reifen besitzt also eine Flankenh√∂he von 55% von 235 mm. Das R steht f√ľr Radialreifen, die 19 f√ľr die Reifengr√∂√üe in Zoll. Die 105 beschreibt die Tragf√§higkeit des Reifens. Das V steht dabei f√ľr den Geschwindigkeitsindex.

Reifenprofil

Das Profil des Reifens ist die einzige direkte Kontaktfl√§che mit dem Untergrund. F√ľr eine optimale Kraft√ľbertragung, Haftung und andere Bereiche ist das Profil von entscheidender Bedeutung. Hier spielen vor allem auch die Mindestprofiltiefe von 1,6 mm bei PKW- und Motorradreifen oder die Profilst√§rke eine wichtige Rolle.

4x4-Reifen

4x4-Reifen sind spezielle Reifen f√ľr den Allradantrieb. Diese bieten ein tiefes und grobes Profil, welches eine bessere Haftung auf unwegsamen Gel√§nde bewirkt. Auf Asphalt verbrauchen sie aber Sprit in erh√∂htem Ma√üe, der Abrieb ist st√§rker und auch ist das Abrollger√§usch h√∂her, der Fahrkomfort damit geringer.

Flanke

Die Reifenflanke ist die Seitenwand des Autoreifens und beeinflusst das Fahrverhalten und den Komfort beim Fahren. Runflat-Reifen besitzen beispielsweise eine sehr starke Flanke, sodass selbst bei starkem Druckverlust das Auto weiter fahrtauglich bleibt.

Ganzjahresreifen

Ganzjahresreifen oder auch Allwetterreifen sind Autoreifen, welche f√ľr jedes Wetter zugelassen sind. Allwetterreifen besitzen die Kennzeichnung ‚ÄúM+S‚ÄĚ, damit k√∂nnen sie sowohl im Winter als auch im Sommer gefahren werden. Ganzjahresreifen sind praktisch da sie keinen Wechsel im Fr√ľhjahr oder Herbst erfordern, jedoch bieten sie nicht das Niveau der besten Sommer- bzw. Winterreifen.

Geschwindigkeitsindex

Der Geschwindigkeitsindex beschreibt die H√∂chstgeschwindigkeit des Reifens in Abh√§ngigkeit der Tragf√§higkeit. Einzelne Buchstaben stehen f√ľr unterschiedliche H√∂chstgeschwindigkeiten.

  • Q: max. 160 km/h
  • R: max. 170 km/h
  • S: max. 180 km/h
  • T: max. 190 km/h
  • U: max. 200 km/h
  • H: max. 210 km/h
  • V: max. 240 km/h
  • W: max. 270 km/h
  • Y: max. 160 km/h

Grip

Grip ist nichts anderes als die englische Bezeichnung f√ľr Haftung. Dieser beschreibt den Bereich in dem ein Fahrzeug nicht rutscht, wobei sich dieser insbesondere auf Kurven, das Anfahren und Bremsen bezieht. Durch die Gummimischung, den Reifendruck, die Breite und den Radsturz kann der Grip positiv bzw. negativ beeinflusst werden.