Kategorien

Kaffeevollautomaten Test 2023

Die besten Kaffeevollautomaten im Vergleich.

Fast alle Büros verwenden keine herkömmlichen Filtermaschinen mehr, sondern verfügen über einen Kaffeevollautomaten. Aufgrund der vielen Funktionen und der Vielfalt an Getränken wird eine solche Kaffeemaschine auch in Privathaushalten immer beliebter. Der Kaffeevollautomat glänzt zumeist durch eine einfache Bedienung und bereitet auf Knopfdruck Kaffee, Espresso, Café Crema, Cappuccino oder auch weitere Getränke zu.

Dabei befindet sich in den modernen Maschinen zumeist eine integrierte Mühle, sodass der Kaffee frisch gemahlen den Weg in die Tasse findet. Die modernen Maschinen bieten dabei diverse Komfortfunktionen, zum Beispiel gibt es eine automatische Reinigung, automatische Entkalkung, persönliche Profile und vieles mehr.. zum Ratgeber

De'Longhi ECAM 350.50.B
mehr anzeigen

FAKTEN: Kaffeevollautomaten Bewertungen

671

Produkte

133

Testberichte

84 / 100

∅-Note

 

41.247

Meinungen

4,5

∅-Bewertung

 
(1-30 von 671)
Sortierung:

Filter

×

Filter löschen

Hersteller

Produkttyp

Farbe

Preis

Material

Testsieger

Kaffeespezialitäten

Ausstattung

Funktionen

Milchaufschäumer

Sicherheit

Mahlwerk

Ratgeber Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomat: Test der Kaffeemaschinen

Der Kaffeevollautomat hat bei Kaffeeliebhabern eine ganz besondere Stellung inne. Kleine Kaffeevollautomaten scheinen die perfekten Lösungen zwischen einfachen Kapsel- oder Padmaschinen und luxuriösen Siebträgermaschinen zu sein.

Während in den letzten Jahren Pad- und Kapselmaschinen aufgrund ihrer einfachen und schnellen Handhabung immer beliebter wurden, gewinnt auch der Kaffeevollautomat immer mehr an Beliebtheit. Frisch gemahlener Kaffee aus ganzen Bohnen ist eben ein ganz anderes Erlebnis und ermöglicht professionellen Kaffeegenuss zu Hause.

Dabei ist die Auswahl an Kaffeevollautomaten unheimlich groß. Wann ist ein kleiner Kaffeevollautomat also überhaupt sinnvoll? Welche Vorteile bieten die Geräte für Kaffeegenießer? Welche Kriterien sollte man beim Kauf eines Kaffeevollautomaten besonders beachten und welche Kaffeemaschine schneidet im Kaffeevollautomat-Test am besten ab?

Siemens Kaffeevollautomat

Kleiner Kaffeevollautomat – klein, aber oho

Im Jahr 2020 wurden so viele Kaffeevollautomaten verkauft wie noch nie. So soll die Anzahl an Haushalten, die einen kleinen Kaffeevollautomaten besitzen, allein im Zeitraum 2020 bis 2021 um rund acht Prozent gestiegen sein. Praktische Modelle für zu Hause wie die Kaffeefiltermaschine sollen immer weniger beliebt sein. Doch was macht den Kaffeevollautomaten als Kaffeemaschine so besonders?

Kaffeeliebhaber auf der Suche nach einer praktischen und platzsparenden Lösung für den morgendlichen Kaffeegenuss sollten definitiv einen Blick auf kleine Kaffeevollautomaten werfen. Die Maschinen vereinen alle Funktionen einer vollwertigen Kaffeemaschine in einem kompakten Design, welches sich perfekt für kleine Küchen oder Büros eignet.

Egal ob Espresso, Kaffee, Cappuccino oder Latte Macchiato – auf Knopfdruck serviert die Kaffeemaschine so gut wie jede Kaffeezubereitung.

Grundsätzlich unterscheidet sich ein Kaffeevollautomat in der Größe kaum von einer herkömmlichen Kaffeemaschine mit Mahlwerk. So ist ein kleiner Kaffeevollautomat etwa zwischen 20 und 25 Zentimeter breit, 35 bis 28 Zentimeter hoch und circa 40 bis 45 Zentimeter tief.

Lediglich in der Tiefe des Kaffeevollautomaten unterscheidet sich dieser zu einer herkömmlichen Kaffeemaschine. Daher findet ein Kaffeevollautomat so gut wie auf jeder Arbeitsplatte genügend Platz.

Darüber hinaus verfügt jeder Kaffeevollautomat über einen herausnehmbaren Wassertank. Wo dieser an der Kaffeemaschine angebracht ist und wie dieser entnommen werden kann, variiert je nach Hersteller.

Die Auffangschalen für Wasser und Kaffeepucks sind in den meisten Fällen nach vorn herausziehbar, was für eine einfache Reinigung ebenfalls sehr praktisch ist.

Zusätzlich verfügen die meisten Kaffeevollautomaten über eine Milchschaumdüse oder ein automatisches Milchsystem. So gelingen Kaffeekreationen wie Cappuccino oder Latte Macchiato mit cremigem Milchschaum garantiert.

Wo ein kleiner Kaffeevollautomat sinnvoll ist

Ein kleiner Kaffeevollautomat kann überall dort sinnvoll sein, wo wenig Platz zur Verfügung steht. Das kann beispielsweise in einer kleinen Wohnung oder einem Büro der Fall sein. Auch im Campingurlaub oder in der Ferienwohnung kann ein kompakter Kaffeevollautomat für den perfekten Kaffeegenuss sorgen.

In diesen Fällen kann ein kleiner Kaffeevollautomat sinnvoll sein:

  • für Singles
  • für Paare
  • für Haushalte mit mehr als einem Kaffeetrinker
  • für Haushalte, in denen täglich drei bis fünf Tassen Kaffee zubereitet werden
  • für Haushalte, in denen Kaffeevariationen wie Cappuccino und Latte Macchiato nicht fehlen dürfen
  • für kleine Küchen mit wenig Platz auf der Arbeitsplatte
  • für Küchen mit Hängeschränken
  • für Haushalte, die für wenig Geld professionellen Kaffeegenuss möchten

Durch ihre handliche Größe sind kleine Kaffeevollautomaten außerdem besonders leicht zu transportieren und zu verstauen. Wer also auch unterwegs nicht auf seinen heißgeliebten Kaffee verzichten möchte, ist mit einem kleinen Kaffeevollautomaten bestens bedient.

Vorteile kleiner Kaffeevollautomaten

Kleine Kaffeevollautomaten bieten zahlreiche Vorteile gegenüber größeren Modellen. Einer der offensichtlichsten Vorteile ist ihre platzsparende Größe. Da sie so wenig Platz benötigen, passen die Maschinen in jede noch so kleine Küche. Dennoch müssen Kaffeetrinker keine Abstriche bei der Qualität und dem Geschmack des Kaffees machen.

Die meisten kleineren Modelle sind mit einer Vielzahl an Funktionen ausgestattet und bieten eine große Auswahl an verschiedenen Kaffeespezialitäten – von klassischem Kaffee oder Espresso bis hin zu Latte Macchiato und Cappuccino auf Knopfdruck.

Auch die Reinigung und Pflege gestaltet sich bei vielen Modellen einfach und unkompliziert. Außerdem sind kleine Kaffeevollautomaten in der Regel deutlich leiser bei der Zubereitung als die großen Modelle, was ebenfalls ein ausschlaggebender Vorteil sein kann.

Ein weiterer Vorteil von kleinen Kaffeevollautomaten sind die geringeren Anschaffungskosten im Vergleich zu größeren Modellen. Gerade dann, wenn im Haushalt nur gelegentlich Kaffee getrunken wird oder man allgemein nicht viel Geld investieren möchte, kann man mit einem kleineren Modell eine gute Wahl treffen.

Einige der kleineren Kaffeevollautomaten sind zudem besonders energieeffizient und sparen dadurch nicht nur Platz, sondern auch Stromkosten.

Kaufkriterien für Kaffeevollautomaten

Egal ob Kaffeevollautomaten oder Kühl-Gefrierkombinationen im Vergleich – die Auswahl an praktischen Haushaltsgeräten ist riesig.

Grundsätzlich sind Kaffeevollautomaten – unabhängig vom Modell – eine praktische und bequeme Möglichkeit, um köstlichen Kaffee zu Hause zuzubereiten. Vor allem kleine Kaffeevollautomaten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da sie platzsparend und dennoch leistungsstark sind.

Beim Kauf eines kleinen Kaffeevollautomaten sollte man jedoch darauf achten, dass das Gerät auch den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen entspricht. Je nach Bedarf gibt es auf dem Markt zahlreiche Modelle mit verschiedenen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen. Auch die Größe des Wassertanks und die Möglichkeit der Reinigung sowie das Milchsystem sollten hierbei beachtet werden.

Der Preis

Ein wichtiger Faktor beim Kauf eines Kaffeevollautomaten ist der Preis. Kleinere Modelle sind in der Regel preiswerter als größere Maschinen. Dennoch gibt es Unterschiede bei den Preisen der verschiedenen Modelle. Hinsichtlich des Preises spielt selbstverständlich auch der Funktionsumfang eine entscheidende Rolle.

Während Kapsel- oder Padmaschinen häufig günstiger in der Anschaffung sind, müssen Kaffeeliebhaber bei Kaffeevollautomaten mit deutlich höheren Anschaffungskosten rechnen. Hierbei liegt der Preis für einen kleinen Vollautomaten zwischen 300 und 500 Euro.

Daher ist es beim Kauf eines Kaffeevollautomaten besonders wichtig, das Budget im Blick zu behalten und verschiedene Angebote zu vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Das Material

Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium ist das Material des Kaffeevollautomaten. In der Regel bestehen die meisten Modelle entweder aus Kunststoff oder Edelstahl. Hierbei ist Edelstahl oft robuster und langlebiger als Kunststoff, wobei diese Modelle häufig auch teurer sind. Hinzu kommt, dass Kaffeevollautomaten aus Edelstahl optisch hochwertiger wirken.

Kunststoffmodelle hingegen sind deutlich preisgünstiger, aber auch weniger stabil und neigen daher eher zu Kratzern und Beschädigungen. Dennoch haben Kaffeevollautomaten aus Kunststoff den Vorteil, dass diese Modelle besonders leicht sind, wodurch man sie leichter transportieren und auch leichter reinigen kann.

Zusätzlich hat man hier häufig die Möglichkeit, verschiedene Mahlgrade für das Kaffeepulver einzustellen, sodass man das Aroma und die Stärke des Kaffees selbst beeinflussen kann. Bezüglich des Materials von Vollautomaten gilt es daher abzuwägen. Legt man mehr Wert auf die Optik und Langlebigkeit oder möchte man maximalen Komfort und eine einfache Bedienung und Reinigung?

Der Behälter für Bohnen

Ebenfalls von großer Bedeutung sind die Kaffeebohnen, aus denen schließlich das Kaffeepulver gemahlen wird. Im Kaffeebohnen-Test 2023 wird deutlich, welche Bohnen für Vollautomaten besonders gut abschneiden. Der Behälter für die Bohnen ist ein wichtiger Bestandteil eines Kaffeevollautomaten. Anders als bei einer Siebträgermaschine verfügen in der Regel alle Kaffeevollautomaten über ein integriertes Mahlwerk, sodass die Kaffeebohnen nur in den Bohnenbehälter gegeben werden müssen – der Kaffeevollautomat erledigt den Rest.

Je nach Größe des Behälters kann die Menge an Bohnen variieren, die man in einem Durchgang mahlen und zubereiten kann. Ein kleiner Behälter eignet sich somit für einen Ein- oder Zwei-Personen-Haushalt, während ein größerer Behälter für Familien oder Vieltrinker vorteilhafter und komfortabler sein kann. In den meisten Fällen haben die Bohnenbehälter von kleinen Kaffeevollautomaten jedoch eine Füllmenge von 100 bis 300 Gramm.

Der Wassertank

Ein weiteres wichtiges Element von Kaffeevollautomaten ist der Wassertank. Je größer der Wassertank, desto seltener muss man ihn auffüllen, sodass man mehrere Tassen Kaffee nacheinander zubereiten kann.

Allerdings sollte man beachten, dass ein großer Wassertank auch mehr Platz benötigt, wodurch das Gerät größer und unhandlicher werden kann. Bei kleinen Kaffeevollautomaten fällt der Wassertank naturgemäß kleiner aus als bei großen Modellen.

So verfügen die meisten kleinen Kaffeevollautomaten über einen Wassertank mit einer Füllmenge von einem bis zwei Litern. Diese Menge Wasser reicht aus, um etwa fünf bis zehn Tassen Kaffee mit einer Wassertank-Füllung zuzubereiten.

Die Reinigung

Eine regelmäßige Reinigung des Kaffeevollautomaten ist unerlässlich, um eine gute Kaffeequalität und eine lange Lebensdauer der Maschine zu gewährleisten. Vor dem Kauf sollte man sich daher über die Reinigungsmöglichkeiten des Geräts informieren. Einige Kaffeevollautomaten bieten automatische Reinigungsprogramme und sind daher besonders leicht zu reinigen.

Zusätzlich verfügen kleine Kaffeevollautomaten über abnehmbare Einzelteile, sodass die Reinigung deutlich erleichtert wird. Das Gehäuse des Vollautomaten kann ganz einfach mit einem feuchten Lappen abgewischt werden.

Darüber hinaus ist ein kleiner Kaffeevollautomat mit einem Reinigungs- und Entkalkungsalarm besonders praktisch. Diese sollten im Rahmen der regelmäßigen Pflege ebenfalls unbedingt beachtet werden.

Der Druck der Pumpe

Der Pumpendruck ist ein wichtiges Kriterium für die Qualität des Kaffees. Ein höherer Druck kann zu einem intensiveren und aromatischeren Geschmack des Kaffees beitragen.

Die Pumpe des Kaffeevollautomaten erzeugt einen Druck, mit welchem das Wasser bzw. der Dampf durch das Kaffeepulver geschleust wird, sodass alle Aromen extrahiert werden. Ist der Pumpendruck jedoch zu gering, wird der Kaffee wässrig und schmeckt somit weniger intensiv.

Der ideale Druck eines Kaffeevollautomaten für aromatische Kaffeespezialitäten liegt zwischen 9 und 15 bar. Die meisten kleinen Kaffeevollautomaten erfüllen diesen Standard.

Der Milchaufschäumer

Für Kaffeegenießer, die neben Kaffee und Espresso auch gerne Latte Macchiato oder Cappuccino mit cremigem Milchschaum trinken, ist ein Milchaufschäumer im Vollautomaten unverzichtbar.

Die meisten Kaffeevollautomaten auf dem Markt können zahlreiche Kaffeespezialitäten zubereiten und verfügen somit entweder über eine Milchschaumdüse oder sogar ein integriertes Milchschaumsystem. Für welche Variante man sich letztendlich entscheidet, hängt von der persönlichen Präferenz ab, wobei ein automatisches Milchsystem deutlich komfortabler als eine klassische Milchschaumdüse ist.

Tipps zum Aufschäumen von Milch

Kaffeevollautomaten: Test nach folgenden Kriterien

Geschmack und Referenz

Ein wichtiger Faktor bei der Auswahl eines Kaffeevollautomaten ist der Geschmack des zubereiteten Kaffees. Schließlich möchten Kaffeeliebhaber beim Kauf eines Kaffeevollautomaten das Beste aus beiden Welten: den Geschmack einer Siebträgermaschine und den Komfort einer Pad- oder Kapselmaschine.

Ein Kaffeevollautomat sollte daher in der Lage sein, einen hochwertigen Kaffee mit einem ausgezeichneten Geschmack zu produzieren. Der Geschmack sollte eine gute Balance zwischen Säure, Bitterkeit und Süße haben. Darüber hinaus sollte der Kaffee bei möglichst kurzer Aufheizzeit auch heiß genug sein, um die gewünschten Aromen zu erhalten. Um vergleichbare Ergebnisse der einzelnen Kaffeevollautomaten-Tests zu erzielen, werden für jeden Vollautomaten Kaffeebohnen derselben Röstung verwendet.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Referenz, die der Kaffeevollautomat bei der Zubereitung erreicht. Die Referenz gibt an, wie nah der Kaffee des Kaffeevollautomaten an der Qualität eines manuell zubereiteten Kaffees in einer Siebträgermaschine liegt. Eine hohe Referenz bedeutet, dass der Kaffeevollautomat in der Lage ist, einen Kaffee zu produzieren, der sehr nah am Geschmack eines Siebträger-Kaffees liegt.

Wartungsaufwand

Wenn man sich für einen kleinen Kaffeevollautomaten entscheidet, ist eine regelmäßige und häufige Reinigung essenziell. Daher sollte ein kleiner Kaffeevollautomat einfach und unkompliziert zu reinigen sein, um eine optimale Leistung mit möglichst geringem Aufwand zu gewährleisten.

Hierzu gehören unter anderem die Reinigung des Wassertanks, des Behälters für Kaffeebohnen sowie des Milchaufschäumers. Außerdem ist wichtig, dass der Kaffeevollautomat regelmäßig entkalkt wird, um eine möglichst lange Lebensdauer und optimale Leistung zu gewährleisten.

Moderne Geräte haben den Vorteil, dass diese einen Großteil der inneren Reinigung mithilfe von automatischen Reinigungsprogrammen übernehmen. Dennoch muss im Rahmen des Tests überprüft werden, ob der Vollautomat sauber und trocken arbeitet, sodass das Risiko von Schimmel ausgeschlossen ist.

Bedienbarkeit

Eine komfortable und benutzerfreundliche Bedienbarkeit ist ein weiteres wichtiges Kriterium im Test. Ein Kaffeevollautomat sollte leicht und intuitiv zu bedienen sein und über eine klare und verständliche Bedienoberfläche verfügen. Hierbei werden unter anderem Aspekte wie die Aufheizzeit, der Energieverbrauch und die Zubereitungslautstärke näher betrachtet.

Es ist auch wichtig, dass der Kaffeevollautomat in der Lage ist, eine Vielzahl an Kaffeespezialitäten zuzubereiten – einschließlich Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato. Zusätzlich wird im Rahmen des Kaffeevollautomaten-Tests auch bewertet, welche Einstellungen bezüglich der Wassertemperatur und Kaffeestärken möglich sind.

Ausstattung

Die Ausstattung kleiner Kaffeevollautomaten kann stark variieren. Je nach Modell und Preisklasse können unterschiedliche Features vorhanden sein.

Allgemein sollte jeder Kaffeevollautomat über einen ausreichend großen Wassertank und einen Behälter für Kaffeebohnen verfügen, um sicherzustellen, dass genügend Kaffee für mehrere Tassen zur Verfügung steht. Auch ein integriertes Milchsystem ist eine praktische Funktion, um köstlichen Cappuccino oder Latte Macchiato zuzubereiten.

Zusätzlich verfügen einige Kaffeevollautomaten über zahlreiche individuelle Einstellungen und Funktionen, welche die Bedienung der Maschine erleichtern.

  • Lassen sich beispielsweise persönliche Profile abspeichern?
  • Ist das Display groß genug und übersichtlich?
  • Wie viele Mahlgrade und Kaffeestärken lassen sich einstellen?
  • Wie hoch ist die maximale Füllhöhe der Kaffeetasse?

All diese Aspekte werden in Bezug auf die Ausstattung überprüft und anschließend bewertet.

FAQ: Kaffeevollautomaten im Test

Welches ist der beste kleine Kaffeevollautomat?

Der Philips LatteGo 3200 überzeugt mit einer Bestnote von 1,7 als bester kleiner Kaffeevollautomat. So erfüllt der Vollautomat nicht nur jegliche Ansprüche durch seinen besonders cremigen Milchschaum. Auch mit seinem aromatischen Kaffee sowie einer unkomplizierten Handhabung kann der Philips LatteGo 3200 überzeugen.

Welcher Kaffeevollautomat hat bei Stiftung Warentest am besten abgeschlossen?

Stiftung Warentest hat die De'Longhi Eletta Explore mit einer Note von 1,7 als besten Kaffeevollautomaten im Test November 2022 bewertet. Hier haben ebenfalls der feine Milchschaum sowie die zahlreichen Einstellungen und die leichte Reinigung überzeugt.

Fazit

Kleine Kaffeevollautomaten bieten eine praktische Alternative zu größeren Modellen. Sie sind handlich, leicht zu transportieren und nehmen wenig Platz in der Küche oder dem Büro in Anspruch.

Trotz des kompakten Designs müssen Kaffeeliebhaber keine Abstriche bei der Qualität des Kaffees machen. Durch ihre Vielzahl an Funktionen und Ausstattungsmerkmalen bieten sie eine große Auswahl an verschiedenen Kaffeespezialitäten. Bei der Auswahl sollte man jedoch darauf achten, dass der Vollautomat den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen entspricht.

Wer auf der Suche nach einer kompakten Alternative zum großen Kaffeevollautomaten ist, findet unter den Testsiegern eine gute Auswahl.

Welche Kaffeevollautomaten sind die besten?