Kategorien

Entsafter Test 2023

Die besten Entsafter im Vergleich.

Kein anderes Volk auf der Erde trinkt so gerne Saft wie die Deutschen und tatsĂ€chlich gehört das sĂŒĂŸe GetrĂ€nk in vielen Haushalten zur tĂ€glichen ErnĂ€hrung dazu. Zwar hat man dabei eine sehr große Auswahl, wenn es um fertig abgepackte SĂ€fte im GetrĂ€nkeregal geht, doch wer viel Saft trinkt und den Genuss vollends auf das höchste Niveau erheben möchte, ist mit eigens gepresstem Saft sicherlich am besten beraten.

Wer dabei allerdings zuerst an das mĂŒhsame Pressen per Hand, etwa mithilfe einer Zitruspresse, denkt, der ist nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand...weiterlesen

FAKTEN: Entsafter Bewertungen

342

Produkte

140

Testberichte

85 / 100

∅-Note

 

10.107

Meinungen

4,1

∅-Bewertung

 
(1-36 von 342)
Sortierung:

Filter

×

Hersteller

Farbe

geeignet fĂŒr

Testsieger

Entsafter Ratgeber

1. Kaufratgeber Entsafter

Kein anderes Volk auf der Erde trinkt so gerne Saft wie die Deutschen und tatsĂ€chlich gehört das sĂŒĂŸe GetrĂ€nk in vielen Haushalten zur tĂ€glichen ErnĂ€hrung dazu. Zwar hat man dabei eine sehr große Auswahl, wenn es um fertig abgepackte SĂ€fte im GetrĂ€nkeregal geht, doch wer viel Saft trinkt und den Genuss vollends auf das höchste Niveau erheben möchte, ist mit eigens gepresstem Saft sicherlich am besten beraten.

Wer dabei allerdings zuerst an das mĂŒhsame Pressen per Hand, etwa mithilfe einer Zitruspresse, denkt, der ist nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand. LĂ€ngst gibt es elektronische Haushaltshilfen, die genau dafĂŒr konzipiert wurden, Verbrauchern im Alltag schnell und bequem zum selbst gepressten Saft zu verhelfen.

Hier aber gibt es viele GerÀte zur Auswahl und diese unterscheiden sich zum Teil deutlich hinsichtlich ihres Funktionsprinzips und des Preises. Da wohl kaum jemand von Natur aus ein Experte im Feld der elektronischen Entsafter ist, soll dieser kurze Ratgeber an dieser Stelle etwas aushelfen.

2. Vorteile von selbst gepresstem Saft

Zwar gibt es auch im Einzelhandel einige gute SĂ€fte zu erstehen, doch die Vorteile von selbst gepresstem Saft sind im Vergleich nichtsdestotrotz gewaltig. Dies ist dabei im Großen und Ganzen unabhĂ€ngig von der Art des Entsafters und vereint alle Unterkategorien.

Selbst gepresster Saft wird nicht nur als schmackhafter und natĂŒrlicher empfunden, er enthĂ€lt auch deutlich mehr Vitamine und NĂ€hrstoffe als Saft aus dem Tetra Pak. Dies liegt vor allem an der Herstellungsweise von kommerziell erhĂ€ltlichem Saft. Dieser ist meist nur mit Wasser verdĂŒnntes Konzentrat, welches auf eine hohe Temperatur erhitzt und anschließend mit Vitaminen angereichert wird. FĂŒr den Geschmack sorgen Zucker und nicht selten kĂŒnstliche Aromen. Vom eigentlichen Geschmack und den ursprĂŒnglichen Inhaltsstoffen bleibt in diesem Verfahren kaum etwas ĂŒbrig.

Wer das pure Paket aus gesunden Inhaltsstoffen und natĂŒrlicher SĂŒĂŸe genießen will, kommt um eigens gepressten Saft nicht herum. Gleichzeitig hat man jederzeit vollen Überblick ĂŒber eventuell zusĂ€tzlich beigefĂŒgte Inhaltsstoffe. Nicht zuletzt kann sich ein Entsafter auch finanziell lohnen. Zwar stellt die Anschaffung eine Investition dar, doch Entsafter mit einer guten Ausbeute können auf lange Sicht Geld sparen.

3. Verschiedene Entsafter-Arten im Überblick

Zentrifugal-Entsafter

Bei im Handel erhĂ€ltlichen Entsaftern ohne zusĂ€tzliche Bezeichnung handelt es sich meistens um Zentrifugal-Entsafter. Hier kommt das Prinzip der Zentrifugation zum Einsatz, durch das das im GerĂ€t befindliche Gut Ă€ußerst schnell und effizient von seinem Saft befreit wird. Als Gut kommen sowohl Obst als auch GemĂŒse in Frage mit der Ausnahme von besonders faserigem GemĂŒse.

Zentrifugal-Entsafter arbeiten Ă€ußerst schnell und kommen auch mit grĂ¶ĂŸeren Mengen an Lebensmitteln gut klar. Sie werden aufgrund dieser Eigenschaften gerne in der Gastronomie genutzt.

Allerdings hat das Verfahren auch Nachteile. Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten kommt es bei der Zentrifugation zu hohen Temperaturen, die zur Oxidation der Inhaltsstoffe und damit auch der wichtigen Vitamine fĂŒhrt. Außerdem sind Entsafter dieser Art relativ laut. Zentrifugierter Saft sollte zĂŒgig nach dem Pressen getrunken werden, da er recht schnell an QualitĂ€t verliert.

  • Hohe Geschwindigkeit
  • Kann fĂŒr grĂ¶ĂŸere Mengen an Lebensmitteln genutzt werden
  • Sowohl Obst als auch GemĂŒse (mit Ausnahme von faserigem GemĂŒse) kann entsaftet werden
  • Oxidation wichtiger Inhaltsstoffe
  • Hohe LautstĂ€rke im Betrieb
  • Schneller Verfall der SaftqualitĂ€t

Elektrische Zitruspressen

Elektrische Zitruspressen erinnern stark an klassische, manuelle Zitruspressen und sind auch an diese angelehnt. Sie eignen sich im Prinzip nur fĂŒr das Entsaften von ZitrusfrĂŒchten und bieten in den meisten FĂ€llen nur Platz fĂŒr eine einzige Frucht gleichzeitig, weshalb sie fĂŒr das Herstellen großer Saftmengen eher umstĂ€ndlich sind.

Auf der anderen Seite geschieht das Entsaften hier ungemein schonend, da dasselbe Prinzip wie bei einer normalen Zitruspresse zur Anwendung kommt. Gleichzeitig ist der Prozess fĂŒr den Nutzer aber genauso komfortabel wie bei einem anderen elektronischem Entsafter, da das GerĂ€t die meiste Arbeit automatisch erledigt. Ein weiterer Vorteil ist, dass elektrische Zitruspressen oft leicht und kompakt ausfallen, sodass sie sich einfach lagern und transportieren lassen. Aus demselben Grund sind sie außerdem meist einfach zu reinigen.

  • Schonende Entsaftung mit Beibehaltung der meisten Inhaltsstoffe
  • Leicht und kompakt
  • Einfach zu reinigen
  • Nur fĂŒr das Entsaften von ZitrusfrĂŒchten geeignet
  • FĂŒr das Herstellen großer Saftmengen eher umstĂ€ndlich

Elektrische Saftpressen/Slow Juicer

Eine Verallgemeinerung des „Press-Prinzips“ findet man bei elektrischen Saftpressen, die hĂ€ufig unter dem Namen Slow Juicer zu finden sind. Der Name ist dabei Programm, denn im Vergleich zu einem Zentrifugal-Entsafter arbeiten die Pressen deutlich langsamer, weshalb man lĂ€nger auf seinen Saft warten muss. Außerdem ist es nötig, Obst und GemĂŒse vor dem Entsaften zu zerkleinern.

Die Ergebnisse sind dafĂŒr auf deutlich besser als bei der Zentrifugation. Durch Pressen erhaltene SĂ€fte werden im Prozess nicht erwĂ€rmt und verlieren daher keine wertvollen NĂ€hrstoffe und Vitamine. Außerdem behalten sie selbst ĂŒber lĂ€ngere Zeit ihren Geschmack, weshalb sie lĂ€nger gelagert werden können. Slow Juicer haben fast keine EinschrĂ€nkungen bei der Wahl des Guts und können selbst sehr harte Lebensmittel wie NĂŒsse entsaften. Zugleich arbeiten sie, gerade im Vergleich zu Zentrifugal-Entsaftern, sehr leise.

  • Kaum EinschrĂ€nkungen bei der Wahl des zu entsaftenden Guts
  • Keine Oxidation von NĂ€hrstoffen und Vitaminen
  • Höhere SaftqualitĂ€t und BestĂ€ndigkeit der QualitĂ€t
  • Im Betrieb sehr leise<
  • Langsameres Entsaften als bei Zentrifugal-Entsaftern
  • Vor dem Entsaften mĂŒssen Lebensmittel zerkleinert werden

4. Entsafter vs. Smoothie-Maker - Der kleine aber feine Unterschied

Wer sich in der Kategorie der Entsafter umschaut, dĂŒrfte schnell feststellen, dass sich GerĂ€te der Bezeichnung „Smoothie-Maker“ unter diesem Lemma nicht finden lassen. Dies mag auf den ersten Blick verwunderlich erscheinen, schließlich sind sich die beiden GerĂ€te-Arten hinsichtlich ihres Zwecks sehr Ă€hnlich.

Es gibt allerdings einen entscheidenden Unterschied: Bei Smoothies befindet sich das gesamte Fruchtfleisch in zerkleinerter Form im Endprodukt. Bei einem Saft wird das Fruchtfleisch lediglich entsaftet und bleibt schließlich als Abfallprodukt, Trester genannt, zurĂŒck. Dies ist der Grund, warum Smoothies deutlich dickflĂŒssiger sind und außerdem wesentlich mehr Ballaststoffe enthalten.

Smoothie-Maker sind daher eher mit den Mixern verwandt, in deren Produktkategorie sie auch hÀufig zu finden sind.

5. Wichtige Kriterien eines Entsafters im Überblick

Wer sich auf die Suche nach einem Entsafter begibt, sollte sich zuerst darĂŒber klarwerden, welche Art von Entsafter gewĂŒnscht ist. Ob es ein Zentrifugal-Entsafter, eine elektrische Zitruspresse oder generell eine elektrische Saftpresse bzw. ein Slow Juicer werden soll, muss dabei jeder selbst wissen. Auch innerhalb der einzelnen Kategorien gibt es dabei allerdings einige Unterschiede zwischen den verfĂŒgbaren GerĂ€ten.

Die folgende Liste mit Kriterien soll als Orientierungshilfe dienen, auf welche Details und Merkmale man dabei besonders achten sollte. Auch hier muss man sich dabei selbst klarwerden, was man selber von einem Entsafter erwartet.

6. Glossar

Leistung

Die EinschÀtzung der Leistung eines Entsafters ist schwierig und hÀngt entscheidend von der Art und Konzeption des GerÀts ab. Eine höhere Leistung bedeutet im Allgemeinen, dass auch schwierig zu verarbeitendes und hartes Gut entsaftet werden kann.

Durchmesser der EinfĂŒllöffnung

Eine große EinfĂŒllöffnung erleichtert das EinfĂŒhren von Lebensmitteln. Der Durchmesser der Öffnung bestimmt außerdem darĂŒber, wie groß das Gut maximal sein darf.

Maße und Gewicht

Wer nicht ĂŒber viel Platz in der KĂŒche verfĂŒgt oder sein GerĂ€t oft bewegen muss, sollte auf diese Aspekte womöglich mehr Wert legen.

Fassungsvermögen und Lage des SaftbehÀlters

Je grĂ¶ĂŸer der SaftbehĂ€lter, desto mehr Saft kann er gleichzeitig fassen, was wichtig ist, wenn viel Saft gleichzeitig hergestellt werden soll. Auch die Lage am GerĂ€t ist nicht unwichtig, da der BehĂ€lter möglichst einfach zu erreichen sein sollte.

Fassungsvermögen und Lage des TresterbehÀlters

Je grĂ¶ĂŸer der TresterbehĂ€lter, desto weniger hĂ€ufig muss er entleert werden, was komfortabel ist. Auch hier bestimmt die Lage darĂŒber, wie gut er sich erreichen lĂ€sst.

Sicherheitsfeatures

Ein Entsafter sollte immer geltende Sicherheitsstandards erfĂŒllen. Er kann mit Features wie einem Überhitzungsschutz und einer Anlaufsicherung ausgestattet sein. Zu dem Aspekt der Sicherheit gehört ebenfalls die Höhe des EinfĂŒllstutzens.

Einfachheit der Reinigung

Entsafter machen es fĂŒr den Nutzer je nach Modell unterschiedlich schwer, diese zu reinigen. Je leichter erreichbar die einzelnen Teile sind, desto komfortabler die Reinigung. ZusĂ€tzlich können einzelne Teile spĂŒlmaschinenfest sein, was den Komfort weiter erhöht.

Anzahl der Geschwindigkeitsstufen

Mehr Geschwindigkeitsstufen sorgen fĂŒr eine bessere Kontrolle und eine erhöhte Anpassbarkeit an das zu entsaftende Lebensmittel.

Drehzahl/Umdrehungszahl

Die Drehzahl ist eigentlich nur fĂŒr Zentrifugal-Entsafter wirklich relevant. Eine höhere Drehzahl bedeutet hier meist ein schnelleres Entsaften.