Kategorien

Damenmäntel Test

(1-36 von 51)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

Produkttyp

Farbe

Eigenschaften

Look

Passform

  • 1
  • 2

Damenmäntel Ratgeber

1. Mehr als nur ein Detail - Materialien und ihre Auswirkungen

Mäntel gibt es in verschiedensten Materialien, die von Naturmaterialien wie Leder und Wolle bis hin zu synthetischen Stoffen wie Polyester reichen. Grundsätzlich lassen sich praktisch alle Mantellängen und -formen aus allen aufgeführten Materialien finden, doch das Material einfach nur als eine unwichtige Variable für das „Detail“ anzusehen, wäre falsch. Die Wahl des Materials spielt bei einem Mantel eine größere Rolle als bei vielen anderen Modeartikeln, da das Material nicht nur großen Einfluss auf den optischen Eindruck, sondern auch auf die Funktion hat. Da ein Mantel stets über der restlichen Kleidung getragen wird, spielt die Wahl des Materials dementsprechend eine sehr große Rolle.

Spricht man über das Material, kann man sowohl das Außenmaterial als auch die Füllung meinen.

Daunen- und Steppmäntel

Daunen- und Steppmäntel

Aufgrund ihrer warmen Fütterung sind Daunen- und Steppmäntel wie kaum eine andere Mantelart für die kalte Jahreszeit geeignet. Trotz ihrer hervorragenden Isolation lassen sie viel Bewegungsfreiheit, sodass man im Alltag an keiner Stelle eingeschränkt wird. Je nach Art des Mantels kann die Füllung an verschiedenen Körperpartien unterschiedlich dick ausfallen. Außerdem sollte man auf Schnürsysteme achten, durch die die Öffnungen geschlossen werden können, wodurch der Mantel regen- und windfest wird. Ein nettes optisches Accessoire bei Mänteln dieser Art sind Fellbesetzungen.

Dufflecoats

Dufflecoats im ursprünglichen Sinne bestehen aus einem schweren Wollstoff, der vor allem für eine exzellente Isolation sorgt und den Mantel damit zu einer beliebten Wahl für den Winter macht. Als einzige Mantelart verfügen sie schon in ihrem Grunddesign über eine Kapuze.

Moderne Varianten des Dufflecoats können auch aus synthetischen Stoffen bestehen, die etwas leichter sind und damit den Tragekomfort erhöhen. Grundsätzlich sind Dufflecoats nicht nur deshalb nicht länger auf den Einsatz im Winter beschränkt. Kürzer geschnittene Modelle lassen sich etwa zu knappen Röcken tragen.

Grundsätzlich drücken Dufflecoats eine gewisse Natürlichkeit und Bodenständigkeit aus, die damit auf die Trägerin übertragen wird.

Leder und Kunstleder

Leder ist gleichzeitig ausdrucksstark und elegant und kann damit für das eigene Outfit genau die richtigen Akzente setzen. Damit spielt dieses Naturmaterial schon modisch eine Sonderrolle. Ledermäntel werden nicht nur in dunklen und erdigen Farben getragen, sondern können auch in Beige oder Weiß sehr schöne Akzente setzen.

Zusätzlich ist Leder auch gut isolierend, sodass der Einsatz als Wintermantel zumindest nicht ausgeschlossen ist. Für diesen Fall werden die Mäntel dabei häufig mit anderen Materialien wie Lammfell oder Webpelz kombiniert, was nicht nur mehr Wärmedämmung, sondern auch einen ganz eigenen optischen Eindruck mit sich bringt. Zusätzlich können Verzierungen den Blick genau dahin lenken, wo man ihn haben will.

(Baum-)Wollmäntel

Wollmäntel sind die Allrounder unter den Mänteln, zumindest mit Hinblick auf das Material. Modelle aus Wolle gibt es in allen nur denkbaren Formen, Schnitten und Längen. Das Material selbst kann dabei ebenfalls verschieden geartet sein. Neben klassischer Schafswolle lassen sich auch Baumwolle, Kaschmir und Polyester zumindest anteilig in vielen Modellen finden, was Auswirkungen auf die Beschaffenheit, den optischen Eindruck und die Wärmedämmung hat.

Eng anliegende Wollmäntel sind gern in Büros gesehen und drücken Selbstbewusstsein aus. Weiter geschnittene Mäntel sind hingegen eher dafür geeignet, sich im Winter in sie einzukuscheln, um warm zu bleiben. Aufgrund ihrer überragenden Flexibilität können Wollmäntel mit fast allen denkbaren Outfits kombiniert werden.

Synthetische Stoffe

Aus modischer Sicht sind Mäntel rein aus synthetischen Stoffen nicht unbedingt die Elegantesten, doch dafür sind sie ungeheuer praktisch. Synthetische Stoffe sind von sich aus wasserabweisend, einfach zu pflegen und können auch in grellen Farben erstrahlen. Es ist das Material der Wahl für Funktionsbekleidung, bei der es vor allem auf die oben aufgeführten Eigenschaften ankommt. Nicht selten findet man diese Modelle mit zusätzlichem Innenfutter oder Füllungen, sodass sie zusätzlich auch noch stark wärmen.

Besondere Schnitte und Funktionen -Jenseits des „klassischen“ Mantels

Trenchcoats Test

Funktionsmäntel

Funktionsmäntel sind die ideale Wahl, wenn ein Mantel für das Wandern im Freien oder generell ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft gesucht wird, wo man der Kälte und den Elementen für eine lange Zeit ausgesetzt ist. Sie weisen ein wasserabweisendes, synthetisches Obermaterial auf und lassen sich so verschließen, dass sie kaum Wind oder Regen durchlassen. Um dies zu gewährleisten, sollten sie jedoch mindestens über die Hüfte reichen. Aufgrund ihrer Eigenschaften sind Funktionsmäntel auch für den Winter eine hervorragende Wahl.

Weiterhin können diese Modelle verschließbare Taschen außen und innen aufweisen, sodass stets genügend Stauraum zur Verfügung steht.

Ponchos

Ponchos sind nicht wirklich als Mäntel zu bezeichnen, werden jedoch häufig unter dieser Sammelbezeichnung geführt. Sie stammen aus Mexiko und sind als Überwurf konzipiert. Als solches können sie auf kurzen Strecken an der frischen Luft in der Übergangszeit die nötige Wärme spenden oder auch im Büro angezogen werden, wenn es besonders zugig ist. Sie sind ein interessantes modisches Statement und drücken ein großes Individualisierungsbedürfnis aus. Zudem verbinden sie Luftigkeit mit Wärme.

Traditionelle Ponchos sind aus Schurwolle gefertigt, doch es lassen sich auch solche aus Polyester oder Kaschmir finden. An Farben oder Mustern ist praktisch alles zu finden, das man sich vorstellen kann.

Trenchcoats

Trenchcoats zeichnen sich durch eine Doppelknopfreihe, einen Gürtel sowie durch einen breiten Reverskragen aus und verbinden Sportlichkeit mit Eleganz. Es gibt sie in sehr figurbetonten Schnitten, wodurch sie zu vielen Outfits getragen werden können, ohne diese zu verschleiern. Trenchcoats sind aufgrund ihres einzigartigen Designs eine modische Bereicherung. Sie lassen sich zu fast allen Anlässen tragen und versprühen dabei stets moderne Eleganz.

2. Universeller Schutz an kalten Tagen

Kleidung spielt in unserem Leben eine große Rolle. Neben dem praktischen Effekt des Schutzes vor Kälte und der Umwelt, setzt die richtige Kleidung vor allem aber optische Akzente. Ein schönes Outfit sorgt für ein Wohlgefühl beim Träger, wobei es nahezu zu jedem Anlass ein passendes Outfit gibt. Doch egal ob Abendkleid, T-Shirt oder den Minirock, wenn es draußen kalt wird, bedarf es einer Jacke die man darüber zum Schutz gegen die kalten Temperaturen trägt. Gerade im Winter, aber auch im Frühjahr oder Herbst, sind es hier vor allem Mäntel die für die wohlige Wärme sorgen. Ein schöner Mantel rundet das Outfit gekonnt ab und bietet dem Träger einen effektiven Schutz vor jeder Witterung.

Mäntel sind im Bereich Mode etwas Besonderes. Kaum eine andere Oberbekleidung ist dermaßen flexibel und facettenreich und kann zu so vielen verschiedenen Anlässen getragen wie ein Mantel. Obwohl der Mantel klassischerweise als wärmendes Kleidungsstück für den Winter verstanden wird, ist seine Rolle längst nicht darauf beschränkt.

In der Folge hat man es mit einer riesigen Zahl verschiedener Schnitte und Materialien zu tun, sodass die Auswahl im ersten Moment schwerfällt. Im Folgenden soll daher ein Überblick über die wichtigsten Mantelarten, Schnitte und Materialien gewährt werden, was das Finden des richtigen Modells hoffentlich erleichtert. Grundsätzlich sollte man sich dabei vor dem Kauf die Frage stellen, wofür man den Mantel will und was am besten zum eigenen Style passt.

Mäntel lassen sich nach verschiedenen Kriterien sortieren und einordnen. Zu den wichtigsten gehören Länge, Material sowie die Form. Zusätzlich zu den genannten Punkten lässt sich auch noch das Kriterium Funktion ergänzen, wenn der Mantel für bestimmte Zwecke, etwa für den Outdoor-Bereich, eingesetzt werden soll. Hierunter kann man auch generell wärmende bzw. wasserabweisende Eigenschaften subsumieren.

3. Kurz oder lang?

Kurzmäntel Test

Kurzmäntel

Kurzmäntel sind ein äußerst trendiger Abschluss eines jeden Outfits. Aufgrund ihres Schnitts wirken sie eher sportlich, wobei sie auch den Spagat zwischen Sportlichkeit und Lässigkeit schaffen können. In ihrer Funktion sollten sie bis kurz über die Hüfte reichen. Kurzmäntel gibt es aus verschiedensten Materialien und mit verschiedensten Extras wie Bestickungen oder Gürteln.

Während Kurzmäntel ursprünglich als reine Freizeitmäntel gedacht waren, können sie mittlerweile auch als Alternative zu Langmänteln im Büro getragen werden. Hier sollte man jedoch darauf achten, dass das Design und die Farbwahl des Mantels der Würde des Umfelds entsprechen, weshalb man sich mit besonders ausgefallenen Schnitten oder Farben eher zurückhalten sollte. Die moderne Frau von heute kann mit einem Business-gerechten Kurzmantel ein modisches Statement abgeben, ohne optisch negativ aufzufallen.

Langmäntel

Langmäntel reichen bis über die Oberschenkel und können sogar das Knie teilweise bedecken. Modelle dieser Art sind meistens ausladend geschnitten, damit sie im Alltag in jeder Situation geschlossen getragen werden können und es keine negativen Auswirkungen auf die Bewegungsfreiheit gibt.Ansonsten sind auch hier hinsichtlich Material und Design der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Dinge, die einen Langmantel absetzen können, sind der Kragen und eine eventuelle Kapuze. Hier kann man seiner Persönlichkeit am besten Ausdruck verleihen. Traditionell sind Langmäntel die präferierte Wahl für das Büro und damit in diesem Fall stets die sichere Wahl.

4. Worauf beim Kauf eines Mantels achten?

Vor dem Kauf sollte in jedem Fall die Frage nach dem Anlass bzw. Zweck des Mantels stehen. Wenn der Mantel in erster Linie ein Hingucker sein soll, kommt in der Regel ein anderes Modell in Frage, als ein Mantel der höchsten Schutz gegen eisige Temperaturen und Wetterbedingungen bieten soll. Handelt es sich um einen wetterfesten Mantel, dann sollten die Materialien atmungsaktiv sein, sodass Nässe nicht eindringen kann, ebenso wenig Wind, dennoch ein Luftaustausch stattfindet.

Bevor endgültig eine Kaufentscheidung getroffen wird, sollte jeder Mantel anprobiert werden. Sowohl Jacken als auch Mäntel sollten dabei nie zu eng gewählt werden, immerhin wird darunter gerne auch mal ein dicker Pulli getragen. Auch die Bewegungsfreiheit wird durch einen zu engen Mantel eingeschränkt. Ist der Mantel zu weit, haben es Wind und Nässe leichter in den Mantel einzudringen.

5. Fake oder Echt? Mit diesen Tricks erkennen Sie echten Pelz?

Externer Inhalt: Youtube Video