Kategorien

Ausdehnungsgefäße Test

(1-36 von 165)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ausdehnungsgefäße Ratgeber

1. Wozu wird ein Ausdehnungsgefäß benötigt?

Reflex Ausdehnungsgefäß

Flüssigkeiten haben die Eigenschaft, dass sie ihr Volumen bei unterschiedlichen Temperaturen verändern. So dehnen sich diese bei hohen Temperaturen aus, sinkt die Temperatur, dann verringert sich auch das Volumen der Flüssigkeit. Hier kommen sogenannte Ausdehnungsgefäße ins Spiel. Sie sind in der Lage die Veränderung aufgrund von Temperaturschwankungen durch eine hydraulische Flüssigkeit auszugleichen und so den Druck konstant zu halten. Solche Druckausgleichsbehälter oder Expansionsgefäße kommen überall dort zum Einsatz, wo Flüssigkeiten Rohre oder Leitungen beschädigen könnten. Ausdehnungsgefäße kommen daher vor allem im Bereich von Heizungsanlagen, bei Trinkwassersystemen und auch Solaranlagen zum Einsatz.

2. Heizung, Trinkwasser und Solar - verschiedene Arten von Ausdehnungsgefäßen

Man kann Ausdehnungsgefäße generell nach ihrem Einsatzort unterscheiden. Wie bereits erwähnt, kann ein solches für die Heizung, das Trinkwasser oder auch Solar gewählt werden. Welche Besonderheiten hier jeweils zu beachten sind, soll folgende Übersicht zeigen.

  • Heizung: Hier verhindert das Ausdehnungsgefäß, dass Temperaturveränderungen des Heizwassers und die damit verbundene Volumenänderung das gesamte System beschädigen können. Einen konstanten Wasserdruck ermöglichen solchen Heizungssysteme meist durch zwei Kammmern. Dies erte fasst das Wasser, die zweite das Gas, durch eine flexible Gummimembran wird das Gas so zusammengedrückt. Alternativ arbeiten Systeme ohne Membran mit Hilfe der Fallhöhe. Wenn das Ausdehnungsgefäß zum Beispiel auf dem Dachboden aufgestellt wird, kann der Druck durch das Gefälle reguliert werden. Heute werden Gefäße ohne Membran jedoch nur noch selten genutzt.
  • Trinkwasser: Die Qualität von Trinkwasser hat direkten Einfluss auf die Gesundheit des Menschen. Auch in Trinkwasseranlagen kommen Ausdehnungsgefäße zum Einsatz. Hier dienen sie als Druckausgleich und sorgen für die gleichmäßige Durchströmung der Leitungen, sodass frisches Trinkwasser immer garantiert ist.
  • Solar: Das Volumen im Kollektorkreis einer Solaranlage und die Solarflüssigkeit unterliegen ebenso temperaturbedingten Volumenänderungen. Glykolbeständige Membranen kommen hier zum Einsatz, sodass keine Beschädigung durch die Solarflüssigkeit stattfinden kann.

3. Wie groß sollte das Ausdehnungsgefäß sein?

Die Größe des benötigten Ausdehnungsgefäßes hängt vom sogenannten Wärmeausdehnungskoeffizienten des Wassers ab. Wird diese in Kombination mit den Eckdaten des Pufferspeichers und der Betriebstemperatur betrachtet, lässt sich daraus die Ausdehnung des Wasser ermitteln. Letztere ist dann die Größe, welche das Ausdehnungsgefäß besitzen muss. Neben Wasser können verschiedene Gemische, zum Beispiel mit Frostschutz genutzt werden, hier ist der Ausdehnungskoeffizient ein anderer als bei reinem Wasser, dies sollte bei der Größenwahl beachtet werden.

Ausdehnungsgefäße gibt es in verschiedenen Größen von 2 Litern bis hin zu 1000 Litern. Die Berechnung welche Größe es für die individuelle Anlage sein sollte, sollte im Optimalfall ein Profi vornehmen. Die Berechnung kann sehr aufwendig sein, bei Fehlern kann es zu schwerwiegenden Folgen am gesamten System kommen.