Kategorien

Jacken

Infos zur Kategorie Jacken

In erster Linie hat eine Jacke oder ein Mantel die Funktion seinen Träger gegen das Wetter zu schützen. Neben der Schutzfunktion spielt aber auch das Aussehen eine wichtige Rolle, die Jacke ist doch das erste Kleidungsstück welches unsere Mitmenschen draußen auf der Straße oder in der Natur wahrnehmen. Im Folgenden wollen wir einen Überblick zum Thema Jacke geben.

Welche Jacken gibt es?

Bei der Auswahl einer Jacke hat man die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Alternativen, im Laufe der Jahre hat die Modewelt eine ganze Reihe an Jacken und Mänteln unterschiedlicher Art hervorgebracht. Die wichtigsten Jacken wollen wir in folgender Übersicht kurz vorstellen.

  • Allwetterjacke: Diese Jacke ist ein guter Begleiter für das ganze Jahr und kann auf wechselhaftes Wetter besonders flexibel reagieren. Allwetterjacken können Fleece-Jacken, Trainings- und Sportjacken, Windjacken oder auch Sturmjacken.
  • Blazer: Hier handelt es sich um eine Damenjacke, welche in erster Linie drinne oder im Sommer getragen wird. Die leichte Jacke ist in unterschiedlichen Ausführungen und Materialien erhältlich, wobei hier in erster Linie der modische Aspekt im Vordergrund steht.
  • Bomberjacke Diese Jacke wurde ursprünglich den Jacken amerikanischer Bomberpiloten nachempfunden, daher auch der Name. Die Bomberjacke ist eher für junge Menschen geeignet und kann in vielen Farben für eine interessante Optik sorgen. Gerade die Damen-Bomberjacken haben mit einem sehr figurbetonten Schnitt nur noch wenig mit der Vorlage zu tun.
  • Kunstpelz/-fell: Echte Tierpelze gehören heutzutage nicht mehr an eine Jacke, Kunstpelze sind eine prima und zum Teil täuschend echte Alternative. Die tierfreundliche Alternative sorgt für eine elegante Wärme an kalten Tagen.
  • Lederjacke: Die Lederjacke oder auch Wildlederjacke ist ein echter Klassiker unter den Jacken. Solche Jacken sind sehr lange haltbar und überleben häufig sogar mehrere Generationen, mit dem Alter gewinnen sie zum Teil sogar an Attraktivität. Lederjacken sind dabei meist kurz, Ledermäntel sehr lang.
  • Regenjacke/-mantel: Regenjacken haben in erster Linie die praktische Aufgabe den Regen nicht an den Körper zu lassen wenn gerade kein passender Regenschirm zur Verfügung steht. Regenjacken können aber auch modisch sein, zumal es eine große Auswahl an Schnitten, Materialien und Farben gibt.
  • Trenchcoats: Trenchcoats sind lange und sehr beliebte Mäntel, eine dezente Alternative zu Ledermänteln. Statt Leder kommt hier in den meisten Fällen Baumwolle zum Einsatz.
  • Weste: Die ärmellosen Jacken sind nicht wegzudenken aus der Modewelt. Schickes Design und praktische Eigenschaften machen sie zu einem Dauerbrenner.
  • Winterjacke: Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei einer Winterjacke um eine Jacke für die besonders kalten Tage im Jahr. Die Daunenjacke ist dabei wohl die wärmste Wahl, aber auch Pelzmäntel können eine gute Wahl sein.
  • Wollmäntel: Bei klirrender Kälte ist ein Wollmantel die richtige Wahl. Lange Modelle und vor allem Modelle aus Kaschmir halten besonders gut warm und wirken zudem sehr elegant.

Materialien einer Jacke

Jacken können aus den verschiedensten Materialien bestehen, wobei jedes seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringt.

  • Fleece: Fleece ist das englische Wort für Schafsfell. Man versteht darunter gewebte Wolljacken. Es handelt sich hier um ein leichtes, wärmendes und preiswertes Material.
  • Leder: Die häufigsten Tierhäute die zu Lederjacken verarbeitet werden sind Leder von Schwein, Rind oder Schaf. Lederjacken sind meist einheitlich gehalten und können durch Accessoires, Farben und Stickereien individuell gestaltet werden.
  • Mikrofaser: Dieses Material ist noch vergleichsweise neu auf dem Markt und zeichnet sich durch langanhaltende Form und weiche Oberfläche aus. Doppelt so fein wie Seidenfaden werden Mikrofaser aus verschiedenen Materialien wie Polyester, Nylon oder Acryl hergestellt.
  • Polyamid: Nylon und Perlon sind die bekanntesten Polyamide. Diese finden bei Wind- und Skijacken Anwendung, die Materialien sind sehr haltbar und fest, gleichermaßen aber leicht und anpassbar.
  • Seide: Der teure Stoff wird aus Fäden der Seidenraupe gewonnen, wobei dies ein sehr aufwendiger Prozess ist. Seide ist daher sehr teuer, jedoch sehr hochwertig und angenehm auf der Haut.
  • Wolle: Wolle kann von den unterschiedlichsten Tieren kommen, in den meisten Fällen handelt es sich jedoch um Schafswolle. Woll-Jacken sind eine sehr tierfreundliche Alternative, zumal sie zum Beispiel in Form einer Strickjacke sehr angenehm zu tragen sind.
  • Wildleder: Wildleder ist nicht zwangsläufig vom Wild, kann aber auch tatsächlich von Wildarten wie dem Hirsch stammen. Wildleder entsteht durch die Spaltung dicken Leders und ist die raue Seite (Fleischseite). Ebenso ist es möglich dünnes und glattes Leder aufzurauen.

Neben diesen wichtigen Materialien können Jacken aus vielen anderen Stoffen hergestellt werden. Dies kann Chiffon sein, Jeansstoff, Frotteé, Kord, Leinen, Samt, Satin oder auch Spitze sein. Jacken gibt es generell in einer riesigen Bandbreite an Alternativen, mit der richtigen Jacke lässt sich ganz individuell der persönliche Stil unterstreichen.

Video: Die perfekte Jacken finden

Externer Inhalt: Youtube Video