Kategorien

Duschvorhänge Test

(1-36 von 386)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

Produkttyp

Farbe

Breite

Länge

Muster

waschbar bis

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Duschvorhänge Ratgeber

1. Kaum aus dem Bad wegzudenken - der Duschvorhang

Kleine Wolke See You

Eine Dusche am Morgen wirkt erfrischend und gehört bei vielen Menschen zu einem guten Start in den Tag einfach dazu. Damit dieser Start nicht mit anschließendem Aufwischen des Wassers im gesamten Bad getrübt wird, ist der Duschvorhang in vielen Bädern zum unverzichtbaren Bad-Accessoir geworden. Der Duschvorhang verhindert das Austreten von Wasser, sind die einfache Alternative zu festen Duschkabinen, welche eine deutliche höhere Pflege und mehr Aufwand beim Einbau bedeuten.

Duschvorhänge gibt es in unterschiedlichen Materialien, wobei eine wasserabweisende Oberfläche die wichtigste Materialeigenschaft sein sollte. In der Regel werden hier Kunststoffe wie PEVA (Polyethylenvinylacetat) bzw. EVA (Ethylenvinylacetat) verwendet, diese Stoffe sind absolut wasserdicht, sie verrotten nicht und sind frei von schädlichen Phtalat-Weichmachern. Alternativ bieten sich Textilduschvorhänge an, diese zumeist aus Polyester gefertigten Modelle lassen sich einfach in der Waschmaschine reinigen.

Neben dem Material spielt bei der Auswahl der des Duschvorhangs sehr häufig das Design eine wichtige Rolle. Hier gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Ganz schlicht und einfach in weiß oder transparent, oder auch in Unifarben lässt sich hier ein Modell ganz nach persönlichem Geschmack und Badeinrichtung wählen. Wer es etwas gewagter mag, der setzt auf Karo-Muster oder Streifen, Menschen die dem Bad Persönlichkeit geben wollen, können auf einen Duschvorhang mit Motiv zurückgreifen. Ob mit dem Logo des Lieblingsvereins, dem Comic Motiv oder einer Phantasiefigur - die Möglichkeiten individueller Duschvorhänge sind vielfältig.

Nicht zuletzt ist die richtige Größe des Vorhangs ein entscheidendes Kriterium beim Kauf. Hier sollte man sich vor allem an der Größe der Badewanne bzw. Duschwanne orientieren. Beim Abmessen sollten etwa 15 bis 20 Prozent dazu gerechnet werden, sodass die Faltung des Duschvorhangs einbezogen wird. Generell gilt, lieber einen etwas zu langen Duschvorhang kaufen, Kürzen gelingt anschließend fast immer problemlos.

2. Auf sichere Anbringung achten

Damit es unter der Dusche keine Unfälle gibt und der Duschvorhang seinen Zweck erfüllen kann, ist die sichere Anbringung das A und O. Für die Montage des Duschvorhangs gibt es unterschiedliche Optionen, wobei die Wahl der richtigen Variante viel damit zu tun hat, wie die Beschaffenheiten im eigenen Bad sind.

Stehen 3 Wände rund um die Badewanne bzw. Dusche zur Verfügung, bietet sich als erste Wahl eine Teleskopstange an. Diese lässt sich einfach ohne Bohren anbringen, die sogenannte Duschvorhangstange stellt so die einfachste und unkomplizierteste Alternative dar. Ist der Weg von Wand zu Wand jedoch recht lang, aber auch wenn ein sehr schwerer Duschvorhang angebracht werden soll, sollte die Teleskopstange in der Mitte nochmals zur Decke hin befestigt werden.

Die Anbringung komplett an der Decke stellt generell eine weitere Möglichkeit dar. Wer hier möglichst mit wenigen Schrauben und Löchern in der Decke auskommen will, kann zu den praktischen Drahtseilen greifen, an welchen ein großer Metallring befestigt wird. Anschließend lässt sich der Duschvorhang daran aufhängen. Eine sogenannte Duschspinne stelle ebenso eine gute Alternative dar. Die Halterung dieser Spinne wird an der Rückseite der Dusch befestigt, die Beine ragen über den Duschbereich hinweg, hieran kann der Vorhang ganz einfach aufgehängt werden.

Eine deutlich teurere aber durchaus praktischere Alternative stellt ein Duschrollo dar. Zur Befestigung muss eine entsprechende Kassette an der Decke angebracht werden, per Seilzug kann dann das Rollo ausgezogen werden. Diese Möglichkeit ist sehr komfortabel und der Schutz vor Wasserspritzern ist sehr gut.

3. Wie lässt sich der Duschvorhang pflegen und reinigen?

Eine einfache Möglichkeit den Duschvorhang zu reinigen besteht darin, dass dieser nach jedem Duschen noch einmal mit warmen wasser abgespült wird. Anschließend zugezogen lassen, so können beim Trocknen keine sogenannten Stockflecken vermieden werden. Beim Trocknen sollte entsprechend viel Luft zur Verfügung stehen.

Die generelle Wäsche in der Waschmaschine bei 40°C stellt eine gute Möglichkeit zur Pflege von Textil-Duschvorhängen dar. Je nach Material unterscheiden sich die Pflegemöglichkeiten, hier gilt es immer einen Blick auf die Pflegehinweise des Herstellers zu werfen. Duschvorhänge aus Folie zum Beispiel sind lediglich für die Handwäsche vorgesehen. Sie sollten nicht gebleicht werden, nicht gebügelt und auch das Trocknen im Wäschetrockner ist nicht erlaubt. Zudem sollten solche Folien-Duschvorhänge keiner chemischen Reinigung unterzogen werden.

4. Der Duschvorhang schimmelt! Was tun?

Dass ein Duschvorhang irgendwann Schimmel ansetzt lässt sich kaum vermeiden, immerhin bietet das Bad mit seiner hohen Feuchtigkeit die besten Voraussetzungen für diese Schimmelbildung. Gerade am unteren Rand bildet sich dieser häufig. Wegschmeißen muss man den Vorhang dabei aber noch nicht, mit nachfolgenden Tipps lässt sich der Schimmel effektiv entfernen.

  • Einlegen in Salzwasser: Bevor der Vorhang das erste Mal aufgehängt wird, kann dieser in Salzwasser eingelegt werden. Dies verhindern die Schimmelbildung komplett, oder verlangsamt diese zumindest deutlich.
  • Duschvorhang waschen: Duschvorhang in die Waschmaschine bei Feinwaschgang. 2 Handtücher zum Schutz, Waschmittel und 100g Natron dazu. Nach der Wäsche ist der Schimmel entfernt.

5. Video: Der Duschvorhang

Externer Inhalt: Youtube Video