Kategorien

Wintersporthelm Test

(1-36 von 799)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

Testsieger

Anzahl Belüftungsöffnungen

Außenmaterial

Außenschale

Belüftungstechnologie

Eigenschaften

Sicherheitsstandard

Wintersporthelm Ratgeber

1. So wählen Sie den richtigen Wintersporthelm

Sicherer Wintersport beginnt mit einem gut sitzenden Helm, der Ihren Kopf schützt. Sie würden nicht ohne Helm Skifahren gehen, und das sollten Sie auch nicht. Aber die Sicherheitsrichtlinien für Helme sind im Winter anders als im Sommer. Im Winter brauchen Sie einen Helm, der das Eindringen von Schnee und Eis verhindern kann und Sie warm hält. Um sicherzugehen, dass Sie den richtigen Wintersporthelm bekommen, lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den richtigen Helm für sich auswählen.

2. Worauf sollte man beim Kauf eines Wintersporthelms achten?

Wintersporthelme sind oft leichter, dünner und weniger schützend als Sommersporthelme. Wintersporthelme sind so konzipiert, dass sie die Elemente draußen und die Wärme drinnen halten. Achten Sie daher auf einen Helm mit möglichst vielen wetterfesten Eigenschaften.

Das Innere des Helms sollte warm sein und eine warme Luftschicht einschließen können. Der Helm sollte bequem und eng anliegend sein. Der Helm sollte sich eng an die Schädelbasis anschmiegen, aber nicht zu eng sein.

Nachfolgend möchten wir Ihnen die wichtigsten Punkte aufzeigen, die beim Kauf eines solchen Helms zu beachten sind:

  • Schutz vor Kollisionen - Ihr Wintersporthelm sollte Sie im Falle eines Aufpralls vor schweren Kopfverletzungen schützen. Heute geht es nicht mehr nur um den Sturz von einer Leiter. Wir machen uns Sorgen über Hochgeschwindigkeitsstürze von Klippen, Dächern und Baumstämmen. Sie sollten nach einem Helm mit stoßabsorbierendem EPS-Innenfutter suchen. Stoßabsorbierendes EPS ist ein Schaumstoff, der in vielen Sporthelmen verwendet wird. Es absorbiert die Aufprallenergie und überträgt sie auf Ihren Kopf, anstatt sie durch den Schädel zu schicken. Das Innenfutter sollte dem kanadischen Standard für stoßabsorbierendes EPS in Fahrradhelmen entsprechen. Das EPS sollte nicht mehr als 30 mm dick sein. Die Innenseite des Helms sollte mit einem weichen, bequemen Futter ausgestattet sein. Dadurch wird sichergestellt, dass das stoßdämpfende EPS an seinem Platz bleibt.
  • Wärme und Komfort - Sie werden viel Zeit in Ihrem Helm verbringen. Wenn er zu kalt ist, kann sich Ihr Kopf wie ein Eisklotz anfühlen. Wenn er zu warm ist, fangen Sie an, im Inneren des Helms zu schwitzen. Sie brauchen einen Helm, der bequem ist, aber nicht zu warm. Um dies zu überprüfen, setzen Sie Ihren Helm auf, ohne vorher eine Jacke oder einen Schal anzuziehen. Sie wollen den Helm spüren, nicht die Jacke. Haben Sie beim Aufsetzen des Helms sofort das Gefühl, dass es Ihnen zu warm wird? Dann sollten Sie sich einen anderen Helm suchen.
  • Atmungsaktivität und Belüftung - Sie werden den Helm über längere Zeit unter extremen Bedingungen tragen. Es ist wichtig, dass Sie nicht innerhalb des Helms atmen. Einige Helme haben Belüftungsöffnungen an der Vorderseite. Diese öffnen und schließen sich mit den Kopfbewegungen des Trägers. Andere haben Auslassöffnungen an der Rückseite, die sich mit der Bewegung öffnen und schließen. Suchen Sie einen Helm, der Frischluft hereinlässt und Schweiß und warme Luft ableitet. Sie wollen keinen Schweiß und keine feuchtwarme Luft einatmen. Dies kann zu Infektionen und Kopfschmerzen führen. Achten Sie bei der Auswahl eines Helms auf einen Kinnriemen, der während der Fahrt gelockert werden kann. Dadurch wird Schweiß absorbiert und verhindert, dass er ins Innere des Helms gelangt.

3. Was gilt es bezüglich der Anpassungsmöglichkeiten zu beachten?

Wie bei einem Fahrradhelm gibt es auch bei Ihrem Wintersporthelm ein paar Anpassungsmöglichkeiten. Oft sind diese Optionen nur bei teureren Helmen verfügbar. Wenn Sie Ihren Helm individuell anpassen möchten, sollten Sie sich die Einstellräder und Belüftungsöffnungen an Ihrem Helm ansehen. Sie sollten sicherstellen, dass sie an den richtigen Stellen angebracht sind. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Ihr Helm gut sitzt. Achten Sie darauf, dass der Helm nicht zu eng sitzt und Ihre Schädelbasis bedeckt. Achten Sie darauf, dass er nicht zu locker sitzt und beim Fahren nicht auf dem Kopf verrutscht.

4. Wie sieht die richtige Pflege eines Wintersporthelms aus?

Wie alle Teile Ihres Fahrrads benötigen auch Wintersporthelme eine regelmäßige Pflege. Reinigen Sie Ihren Helm mit einer Lösung aus Spülmittel und warmem Wasser. Dadurch werden Schmutz und Fettablagerungen entfernt.

Noch wichtiger ist, dass Sie das Innenfutter Ihres Helms alle zwei Jahre austauschen müssen. Das EPS-Futter im Inneren des Helms wird bei längerem Gebrauch zusammengedrückt und beschädigt. Es ist wichtig, das Innenfutter in diesem Fall zu ersetzen. Sie können Ersatzfutter in Ihrem örtlichen Fahrradgeschäft oder online kaufen. Sie können auch nach Anleitungen zur Pflege von Wintersporthelmen suchen.

5. Fazit

Schützen Sie Ihren Kopf beim Skifahren, Snowboarden und anderen Wintersportarten mit einem gut sitzenden Helm. Achten Sie auf einen Helm mit einem stoßdämpfenden EPS-Innenfutter, der warm und bequem ist. Atmungsaktivität und Belüftung sind wichtig. Achten Sie darauf, dass Ihr Helm gut sitzt und nicht zu eng oder zu locker ist. Reinigen Sie Ihren Helm regelmäßig mit einer Lösung aus Spülmittel und warmem Wasser und tauschen Sie das Helmfutter alle zwei Jahre aus. Wenn Sie diese Tipps bei der Wahl des richtigen Wintersporthelms beachten, sind Sie auf den Pisten sicher und warm unterwegs.