Kategorien

Fehler melden

Merkliste

nach oben

Weinkühlschränke Test & Vergleich 2016

(1-10 von 116)
Sortierung:

Filter

Hersteller

Energieeffizienzklasse

Eigenschaften

1
Bosch Ksw 38940

ab 1.115,00

17 Angebote

2
Proficook PC-WC 1046

ab 120,89

14 Angebote

3
Liebherr Wkt 6451 Grandcru

ab 1.339,00

13 Angebote

4
Liebherr Wtes 1672 Vinidor

ab 1.415,00

12 Angebote

5
Caso Winesafe 18 EB

ab 351,00

11 Angebote

7
Liebherr WKes 4552-21 Weintemperierschrank EEK: A+

ab 1.507,99

11 Angebote

8
Proficook PC-WC 1047

ab 121,99

11 Angebote

9
Caso 650 Winemaster 38

ab 549,99

11 Angebote

10
Liebherr WKr 3211-21 Vinothek

ab 816,98

11 Angebote

Weinkühlschränke Ratgeber

1. Ratgeber Weinkühlschränke

“Und was ist das Leben ohne Wein? Denn er ist geschaffen, dass er die Menschen fröhlich machen soll.”

Schon die Bibel zeigt die Bedeutung des Weines in unserem Leben deutlich auf. Guter Wein bringt Freude ins Haus und Herz, aber nur dann wenn es sich um einen edlen Tropfen handelt, der zudem noch richtig gelagert wird.

2. Wozu brauche ich einen Weinkühlschrank?

Wenn Sie glücklicher Besitzer eines großen und feuchten Kellers sind, dann ist die Anschaffung eines separaten Weinkühlschranks vielleicht nicht zwingend notwendig. Aber nur die meisten von uns besitzen einen Keller der ganz genau auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Wein aller Arten abgestimmt ist. Egal ob Rotwein, Weißwein oder auch Rosé, für den vollen Geschmack ist eine richtige Lagerung wichtig. Hier kommt der Weinkühlschrank als passende Alternative ins Spiel. Er kühlt die Flaschen je nach Bedarf im optimalen Temperaturbereich und sorgt für große Freude bei Weinliebhabern.

3. Welche Arten von Weinkühlschränken gibt es?

Es gibt eine ganze Reihe an unterschiedlichen Weinkühlschränken. Diese erfüllen unterschiedliche Ansprüche und sind auch preislich zum Teil wirklich unterschiedlich angesiedelt. Auch bei der Größe gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede, von kleinen Modellen für nur wenige Flaschen bis hin zu großen Geräten für viele Flaschen haben Sie die Qual der Wahl. Auch lässt sich ein Weinkühlschrank nach seiner Bauweise und Integration im Wohnraum unterscheiden. Zum einen können Sie sich für ein freistehendes Modell entscheiden, dieses lässt sich ganz nach Wunsch an einem Ort ihrer Wahl aufstellen. Alternativ stehen Modelle zum Einbau bereit. Dieses lassen sich hervorragend in die Küche und die vorhandenen Schränke integrieren.

4. Die Technik dahinter

Weinkühlschrank

Weinkühlschränke arbeiten technisch betrachtet ähnlich wie ein klassischer Kühlschrank. Durch Kühlsysteme wird der Innenraum auf eine bestimmte Temperatur abgekühlt, durch spezielle Isolierungen und Technologien wird die Temperatur im Innenraum konstant hoch gehalten. Der Weinkühlschrank bietet dabei jedoch die Möglichkeit den Wein optimal zu kühlen, wobei er flexible Temperaturen zwischen ca. +7°C und +18°C bietet, diese Spannen kann je nach Gerät jedoch variieren. Moderne und hochwertige Geräte bieten Ihnen zudem die Möglichkeit zwei unterschiedliche Temperaturzonen einzustellen. Hier lassen sich also Weine mit verschiedenen Ansprüchen jeweils optimal lagern.

Die Belüftung eines Kühlschranks spielt bei der Lagerung von Wein ebenso eine wichtige Rolle. Mit sogenannten Aktivkohlefilter lassen sich schlechte Gerüche im Innern binden, damit werden sie vom Wein ferngehalten und dieser kann diese Gerüche nicht aufnehmen. Zur technischen Ausstattung eines Weinkühlschrankes zählt zudem eine optimale Beleuchtung. Dies ist in den meisten Fällen das stromsparende LED-Licht, welches die Temperaturen im Innenraum nicht erhöht und dennoch ein schönes Licht verschaffen.

Die Tür eines Weinkühlschranks weißt ebenso eine Besonderheit auf. Weine sind anfällig für UV-Strahlung, ohne entsprechenden Schutz kann die Qualität des Weines darunter leider. Daher besitzt ein guter Weinkühlschrank eine transparente Tür, welche jedoch einen speziellen UV-Schutz bietet.

5. Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Weinkühlschränke gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Gerät sind, dann sollten Sie dessen technische Ausstattung ganz genau auf ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. So sollten Sie sich als erstes Gedanken darüber machen wo der neue Weinkühlschrank aufgestellt werden soll, desweiteren sind Themen wie Größe und Energieverbrauch wichtige Anhaltspunkte. Darüber hinaus müssen Sie entscheiden ob ein Gerät mit einem Temperaturbereich ausreicht, oder aber ob sie ganz unterschiedliche Weinsorten trinken und somit auf zwei oder gar noch mehr Temperaturzonen angewiesen sind. Wenn Sie diese Fragen für sich vorher beantworten, fällt die Auswahl eines passenden Weinkühlschranks schon deutlich einfacher.

6. Fragen und Antworten

Wieviel verbraucht ein Weinkühlschrank?

Dies kann man pauschal nicht beantworten, dies hängt im Speziellen von der Größe und der Technik des gewählten Modells ab. Eine guter Anhaltspunkt für den Verbrauch eines Weinkühlschrankes ist die angegebene Energieeffizienz. Am besten Sie greifen zu einem Modell welches die Energieeffizienzklasse A besitzt.

Brauche ich unbedingt ein Modell mit zwei Kühlzonen?

Dies hängt von ihren persönlichen Bedürfnissen ab und den eingelagerten Weinsorten. Wenn Sie verschiedene Weinsorten lagern wollen, welche zudem verschiedene Temperaturen bedürfen, dann sind Modell mit zwei Kühlzonen durchaus sinnvoll.

Gibt es spezielles Zubehör?

Die optimale Nutzung eines Weinkühlschrankes hängt nicht zuletzt von den integrierten Regalen ab. Diese lassen sich auch als Zubehör erwerben, sodass Sie den Innenraum ihres Weinkühlschrankes ganz individuell gestalten können. Weiteres Zubehör kann in Form der Aktivkohlefilter angeboten werden. Diese sind für das optimale Klima im Kühlschrank verantwortlich, müssen jedoch hin und wieder ausgetauscht werden. Aktivkohlefilter werden meist direkt von den Herstellern angeboten, diese passen dann optimal in das Gerät.

Welche Art von Weinkühlschrank ist für mich richtig?

Sie sollten zunächst ihre Bedürfnisse genau abwägen. Je nachdem wo diese liegen, können Sie Größe, technische Ausstattung, Zubehör und nicht zuletzt auch Design wählen. Trinken Sie nur hin und wieder ein Glas Wein, dann reicht womöglich ein kleines Gerät. Sind Sie absoluter Weinkenner, dann darf es sicher auch ein professionelles Gerät mit viel Platz und modernster Technik sein.

Welches Budget muss ich einplanen?

Je nachdem welches Modell Sie wählen, kann auch der Preis des Weinkühlschrankes zum Teil deutlich variieren. Für kleine und einfache Geräte sind Preis von nur 100 Euro nicht untypisch, große, moderne, technisch anspruchsvolle Weinkühlschränke können aber auch 1000 Euro oder mehr kosten. Neben dem Anschaffungspreis sollten Sie aber auch die Folgekosten durch den Stromverbrauch oder die zu wechselnden Aktivkohlefilter nicht vernachlässigen.

Welche Hersteller sind marktführend?

Die Auswahl an Weinkühlschränken ist groß, ebenso die Auswahl an Herstellern solcher Geräte. Hier sind klassische Kühlschrank-Hersteller wie Bosch, Liebherr oder auch Smeg passende Beispiele, aber auch auf solche Geräte spezialisierte Hersteller wie Proficook oder Caso bieten eine Vielzahl an Weinkühlschränken.