Kategorien

Entspannt, günstig und schnell in den Urlaub - Welche Reisealternative ist die Beste?

Diesel-Skandal, explodierende Benzinpreise und Staus ohne Ende - Das Reisen mit dem Auto sorgt aktuell bei vielen Menschen für großes Stirnrunzeln und viele Fragezeichen. Im Alltag ist das Auto für viele von uns unverzichtbar, sei es für den täglichen Weg zur Arbeit, das Einkaufen oder den Besuch bei den Schwiegereltern am Wochenende. Auch den Urlaub treten viele Menschen mit dem Auto an. Doch welche Alternativen gibt es denn überhaupt? Wie lässt es sich entspannter Reisen? Welche Reisemethode ist die günstigste? Wir sind diesen und weiteren Fragen auf den Grund gegangen und vergleichen entsprechende Reisealternativen anhand von Reisedauer und Kosten.

Reisen mit dem Auto

Das Auto - nach König Fußball oder der Politik hierzulande eines der wichtigsten Themen im Alltag. Das als einfache Fortbewegungsmittel entwickelte Kraftfahrzeug gehört heute ohne Zweifel zu den wichtigsten Techniken in unserem Leben. Es bringt uns dabei nicht nur schnell und komfortabel von A nach B, sondern es bietet uns hohe Flexibilität, Orte wo wir mit dem Auto nicht hinkommen, sind selten.

Reisen mit dem Auto

Im Alltag für viele Menschen unverzichtbar, nutzen aber auch im Urlaub viele Menschen das eigene Auto für die Reise an den gewünschten Urlaubsort. Rund 40 Prozent aller Urlauber (Quelle Statista 2018) nutzen das Auto für die Reise an Ostsee, in die Berge oder für einen Besuch in unseren Nachbarländern. Reisen lassen sich so ganz individuell planen, die Anreise und Abreise kann ganz nach persönlichen Wünschen gestaltet werden. Das Reisen mit dem Auto erlaubt zudem den Transport von viel Gepäck und im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln, ist das Reisen mit der ganzen Familie meist auch vergleichsweise günstig.

Doch neben den zugegeben klaren Vorteilen beim Reisen mit dem Auto, gibt es auch eine ganze Reihe an Argumenten gegen das Deutschen liebsten Gefährt. Hohe Benzinpreise, Steuern, Anschaffungskosten, Pflege und unter Umständen bald auch die Maut - ein Auto ist ein generell großer Kostenfaktor. Auch das Umweltbewusstsein vieler Menschen geht nur schwer einher mit der Nutzung eines Autos, werden doch bei allen Technologien und Möglichkeiten der Autoindustrie, weiterhin viele Schadstoffe in die Luft geblasen wie uns der Diesel-Skandal gerade wieder einmal bewusst gemacht hat. Auch das Thema Sicherheit sollte bei den Überlegungen des passenden Reisemittels eine Rolle spielen. 2017 waren es etwa 3200 Menschen (Quelle ADAC) die bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Zur Wahrheit gehört dabei aber auch, dank moderner Sicherheits- und Assistenzsysteme im Auto, sind die Unfallzahlen mit Verkehrstoten und Schwerverletzten in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Aber auch die modernsten Assistenten können in der Regel den Stau auf unseren Autobahnen nicht verhindern, etliche Stunden und Minuten gehen hier bei der Fahrt mit dem Auto häufig verloren, von der Langeweile und den Nerven ganz zu schweigen. Zudem erfordert das Auto stets die höchste Konzentration vom Autofahrer, entspannen lässt sich dabei in der Regel kaum.

  • höchste Flexibilität
  • Reisen von der Haustür bis zur Unterkunft
  • viel Gepäck möglich
  • kostengünstig Reisen mit der ganzen Familie
  • Auto generell ein hoher Kostenfaktor
  • Umweltproblematik
  • Staugefahr
  • Unfallgefahr
  • Fahrer reist wenig entspannt
  • eventuelle Parkkosten

Reisen mit dem Bus

Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön...

Busreise

Verreisen mit dem Bus ist nicht nur bei Rentnern eine beliebte Möglichkeit fremde Orte und andere Länder zu entdecken, sondern auch junge Menschen nutzen in Zeiten von Fernbus & Co. immer häufiger den Bus als Reisemittel. Der Bus bietet die Möglichkeit bequem von A nach B zu kommen, ohne dabei selbst die Augen auf der Straße halten zu müssen, im Optimalfall erledigt dies der Busfahrer. Busse sind gerade bei größeren Reisegruppen eine interessante Alternative zum Auto, aber auch die Reise alleine kann so wirklich entspannt sein. Das Ticket für den Bus ist meist deutlich günstiger als ein Flug, als die alleinige Fahrt im Auto oder als die Bahn. Im Vergleich zu vielen einzelnen Autos ist die Busreise auch für die Umwelt die bessere Alternative.

Ob als organisierte Fahrt im Reisebus oder selbst geplante Tour mit dem Fernbus, Reisen mit dem Bus hat aber nicht nur Vorteile. Häufig kann man sich hier den Sitznachbarn nicht aussuchen und muss so mit dessen Eigenarten auskommen. Je nach Bus ist auch die Beinfreiheit und generell der Komfort ein wichtiges Thema. Auch wenn immer mehr moderne Reisebusse mit großzügigen Sitzen, Fernseher oder gar WLAN aufwarten können, ist dies längst nicht immer so. Mit dem Bus sinkt auch das Unfallrisiko im direkten Vergleich zum Auto kaum, zumal auch hier die Staugefahr nicht zu verachten ist. Da Busse generell etwas langsamer sind als das Auto und mit etwaigen Zwischenhalten gerechnet werden muss, sollte bei der Reiseplanung ausreichend Zeit mitgebracht werden.

  • entspanntes Mitfahren
  • viel Gepäck möglich
  • preiswertes Reisen
  • ausgebautes Busnetz
  • Umwelt wird weniger belastet
  • Reisen in großen Gruppen möglich
  • Fernseher, Bar oder WLAN möglich
  • Staugefahr
  • Unfallgefahr
  • unter Umständen Gepäckbeschränkungen
  • keine individuellen Pausen
  • lange Fahrzeiten
  • fremde Menschen als Sitznachbar
  • Transfer zum Busbahnhof notwendig

Reisen mit der Bahn

Bahnreise

Die Bahn spaltet die Meinungen. Sie steht bei vielen Menschen für entspanntes und flexibles Reisen. Andere sehen in ihr eher eine Fortbewegungsmittel welches sowieso immer zu spät kommt und wo der Gang zur Toilette zu einem ekelhaften Schauspiel wird.

Mal ganz objektiv betrachtet ist die Reise mit der Bahn jedoch eine gute Möglichkeit mit einem begrenzten Gepäck an den gewünschten Ort zu kommen. Das Bahnnetz ist vergleichsweise gut ausgebaut, die Züge sind in vielen Fällen schon auf dem modernsten Stand mit Klimaanlage, Bordbistro und weiteren Komfortleistungen. Wer sich etwas Mühe gibt, kann mit der Bahn günstig reisen, mit einer Sitzplatzreservierung muss man sich auch im vollen Zug nicht stundenlang in den Gang stellen. Im Vergleich zum Bus kann man in der Bahn auch mal aufstehen und sich die Beine vertreten, zumal das Reisen mit der Bahn durch Elektroantrieb und die Beförderung großer Menschenmassen deutlich umweltfreundlicher ist als andere Fortbewegungsmittel.

Wie leider jedoch sehr oft, ist mit einer Verspätung gerade auf langen Strecken immer zu rechnen. Wer genug Zeit für die Bahnfahrt einplant kann dieses Thema ganz entspannt betrachten, wer den Anschlusszug jedoch erreichen muss, sieht der Verspätungen nicht so locker entgegen. Neben den Verspätungen sind es vor allem überfüllte Züge, dreckige Toiletten oder gesalzene Preise, welche Reisende auf andere Fortbewegungsmittel umsteigen lassen. Wenn entsprechende Züge gewählt werden ist die Mitnahme von Fahrrad oder Kinderwagen durchaus möglich, ist der Zug voll kann dies aber schnell zum Problem werden. Ähnlich verhält es sich mit viel Gepäck im Schlepptau.

  • entspanntes Mitfahren
  • Verreisen mit Fahrrad und Kinderwagen
  • preiswertes Reisen möglich
  • ausgebautes Bahnnetz
  • geringe Umweltbelastung
  • Reisen in großen Gruppen möglich
  • Bordbistro und WLAN möglich
  • Beine vertreten während der Fahrt
  • volle Züge
  • dreckige Toiletten
  • keine individuellen Pausen
  • häufig Verspätungen
  • Anschlusszüge werden teilweise nicht erreicht
  • Mitfahrer lassen sich nicht aussuchen
  • kurzfristiges Reisen kostet vergleichsweise viel Geld
  • zum Teil mehrere Umstiege notwendig

Reisen mit dem Flugzeug

Flugzeug

Neben Auto, Bus und Bahn gibt es unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit die Reise mit dem Flugzeug anzutreten. Die erste Voraussetzung für die Nutzung des Flugzeugs ist ein Flughafen am Start- und Zielort, ebenso passende Verbindungen. Fliegen lohnt sich in der Regel aber nur dann, wenn es sich um eine vergleichsweise große Strecke handelt. Reisen nach Übersee zum Beispiel lassen sich mit dem Flugzeug am besten und am schnellsten zurücklegen. Im Flugzeug sitzt man in den meisten Fällen bequem, kann bei einem ruhigen Flug auch mal aufstehen und sich kurz die Beine vertreten, zumal auch für Essen und Trinken gesorgt wird. Zudem ist das Flugzeug laut Unfallstatistiken das sicherste Fortbewegungsmittel, auch wenn der ein oder andere Reisende vorm Fliegen die meiste Angst hat.

Neben dem Aspekt dass ein Flug nur bei längeren Strecken tatsächlich Sinn macht, ist das Fliegen mit dem Flugzeug auch aus ökologischer Sicht nicht die beste Reisealternative. Ein weiterer Faktor welcher gegen den Einstieg in ein Flugzeug sprechen könnte, sind die möglichen Einschränkungen beim Gepäck, zumal ein Flug schnell teuer werden kann. Selbst die vermeintlich günstigen Flüge der Billig-Airlines können mit diversen Zusatzleistungen und Gepäck schnell teuer werden.

  • schnelles Reisen auf langen Strecken
  • entspanntes Reisen
  • Unterhaltungsangebote (TV, Radio, etc.)
  • Ziele auf der ganzen Welt erreichbar
  • teilweise kostenlose Verpflegung
  • je nach Flug zollfreie Produkte erwerbbar
  • hohe Kosten möglich
  • nur für lange Strecken
  • keine individuellen Pausen
  • kein Aussteigen in Notfällen möglich
  • Umweltbelastung
  • Mitreisende lassen sich nicht aussuchen
  • Transfer zum/vom Flughafen notwendig
  • Gepäck kann verloren gehen

Welche alternativen Reisemöglichkeiten gibt es?

Die wichtigsten Reisemöglichkeiten sind mit Auto, Bus, Bahn und dem Flugzeug schnell aufgezählt, damit sind die Möglichkeiten aber noch nicht vorbei. Je nach Reisestrecke, persönlicher Fitness, Abenteuerlust und der Fähigkeit Kompromisse eingehen zu können, bieten sich einige alternative Reisemöglichkeiten an.

  • Mitfahrgelegenheit: Im Prinzip ist die Nutzung einer Mitfahrgelegenheit nichts anderes als das Reisen mit dem Auto, jedoch gibt es einen großen Unterschied: In der Regel kennen sich Fahrer und Mitfahrer vor der Reise nicht. Über diverse Internetportale finden Angebot und Nachfrage zusammen, wobei sich für beide Parteien Vorteile ergeben. Der Autofahrer muss nicht alleine fahren und kann sich eine Beteiligung an den Benzinkosten sichern. Der Mitfahrer fährt meist für kleines Geld an den gewünschten Ort. Dabei muss ein entsprechendes Angebot für die gewünschte Strecke am gewünschten Tag aber erst einmal vorhanden sein, zudem bei solchen Angeboten oftmals das Risiko mitfährt, dass entsprechende Fahrten kurzfristig ausfallen.
  • Carsharing und Mietwagen: Auch das Carsharing-Angebot oder die Leihe eines Mietwagens bedeutet nichts anderes als das Verreisen mit einem Auto. Hier ist es jedoch nicht das eigene Auto, sondern ein geliehenes Auto für einen gewissen Zeitraum und Strecke. Je nach Anbieter und Strecke kann dies aber ebenso teuer werden, wobei man sich natürlich die Anschaffungskosten, Versicherung & Steuern für ein eigenes Fahrzeug spart. Diese Alternative lohnt sich aber nur dann, wenn nur selten ein Auto benötigt wird. Darüber hinaus sind die selben Vor- und Nachteile zu nennen sind, wie bei der Reise mit dem eigenen Auto.
  • Trampen: Die Reise per Anhalter ist nur etwas für besonders abenteuerlustige Menschen mit viel Zeit und Flexibilität. Beim Trampen weiß niemand vorher genau, wann das Ziel erreicht werden kann und ob tatsächlich entsprechende Mitfahrgelegenheiten gefunden werden. Hier steht stundenlanges Warten oftmals im Mittelpunkt der Reise, hat man jedoch einen Fahrer gefunden, kann dies tolle Bekanntschaften ergeben. In der Regel dauert eine solche Reise aber deutlich länger als bei allen anderen Reiseformen, zumal meist nicht nur eine Mitfahrgelegenheit gefunden werden muss, sondern viele kleine Teilstrecken zum großen Ziel führen. Günstiger und spannender kann man in der Regel jedoch kaum reisen.
  • Schiff: Ähnlich wie es beim Flugzeug der Fall ist, ist das Schiff oder Boot nicht für jede Strecke die beste Reisemöglichkeit. Hier müssen entsprechende Wasserstraßen vorhanden sein, ebenso Anbieter die hier Reisen auf dem Wasser ermöglichen. Wenn das Schiff oder ein Boot als Reisealternative in Betracht gezogen wird, dann ist es meist die Kombination aus Fortbewegungsmittel und gleichzeitig Unterkunft. Kreuzfahrten bringen Reisende an die gewünschten Ziele und gleichzeitig stellen sie selbst das Ziel des Urlaubs dar.
  • Fahrrad/zu Fuß: Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommt man nahezu überall hin auf der Welt. Dafür muss man jedoch sehr viel Zeit einplanen, man muss eine gewissen Fitness aufbringen und ein großes Maß an Abenteuerlust sollte auch vorhanden sein. Sicher lassen sich wenige Kilometer noch recht komfortabel mit Rucksack und der richtigen Trekkingausrüstung bewältigen, große Strecken sind zu Fuß oder mit dem Rad jedoch eine große Herausforderung. Für Menschen die große Wege mit dem Rad oder per Pedes zurücklegen, ist jedoch meist schon der Weg das Ziel.

Test: Wie komme ich am besten von A nach B?

Jedes Jahr wenn es in den Urlaub geht, stellen sich viele Menschen die Frage nach dem richtigen Fortbewegungsmittel. Die jeweiligen Vor- und Nachteile haben wir bereits versucht darzustellen, doch welche Möglichkeit ist denn nun tatsächlich die Beste um von A nach B zu kommen? Beispielhaft für die unterschiedlichsten Reisestrecken innerhalb von Deutschland und auch von Deutschland ins Ausland haben wir verschiedene Strecken gewählt. Wir wollten wissen, wie lange es mit dem jeweiligen Verkehrsmittel dauert bis das Ziel erreicht ist. Vor allem aber auch, wie hoch das Budget ausfallen sollte.

Wir haben versucht verschiedene Szenarien abzubilden, sodass ein guter Querschnitt erzielt werden kann. Die Reise mit dem Schiff, per Fahrrad, zu Fuß oder auch per Anhalter ist sehr individuell und wird daher in diesem Vergleich nicht betrachtet. Wir vergleichen dabei die jeweiligen Kosten für eine Einzelperson (1 Pers.), zwei zusammen Reisende (2 Pers.) und die Reise einer Familie, bestehend aus zwei Erwachsenen und zwei Kindern im Alter von 7 und 2 Jahren (4 Pers.). Wir nehmen dabei an, dass sich an der Dauer der Reise nichts ändert bei wachsender Personenzahl.

Annahme Auto: Beim Auto wird hier jeweils die kürzeste/schnellste Strecke laut Google Maps gewählt, Staus, Pausen oder andere Ereignisse werden nicht berücksichtigt. Zur Ermittlung der Kosten werden Steuern, Versicherungen und Verschleiß außen vor gelassen. Der Verbrauch des Autos wird mit Ø 8,0 Litern/100 km (Benziner) und Ø 7,0 Liter/100 km (Diesel), der Preis für Benzin mit 1,40 Euro Super E5 und und 1,20 Euro Diesel angenommen. Ergebnisse werden auf zwei Nachkommastellen gerundet. Tatsächliche Kosten können davon je nach Auto, Fahrweise, Staus, Mautgebühren, etc. abweichen. Auch steigt der Verbrauch der meisten Autos bei mehr Gewicht oder mehr Mitfahrern ein wenig, dies bleibt in unseren Berechnungen ebenso außen vor.

Annahme Mitfahrgelegenheit: Hier werden die Kosten anhand der durchschnittlichen Kosten beim Marktführer blablacar für entsprechende Strecke angenommen. Bzgl. der Dauer der Reise werden auch hier Staus, Pausen, Umwege durch zusätzliche Mitfahrer und andere Ereignisse nicht berücksichtigt. Tatsächliche Kosten können von unserem Annahmen abweichen.

Annahme Fernbus: Wir nehmen für unseren Vergleich eine Fahrt am 07.07.2018 an, wobei wir aus den gebotenen Alternativen jeweils die schnellste Verbindung wählen. Bei mehreren Angeboten mit gleicher Reisedauer, entscheiden wir uns für den günstigsten Preis. Zur Erfassung der Daten werden die Angebote des Marktführers MeinFernbus.de, Stand 25.05.2018, angenommen. Die Angabe der Reisedauer erfolgt gemäß MeinFernbus.de inklusive etwaigen Umsteigeaufenhalten. Tatsächliche Preise können je nach Wochentag, Angebot und Nachfrage, speziellen Sonderangeboten, etc. variieren.

Annahme Bahn: Auch hier nehmen wir für unseren Vergleich eine Fahrt in der 2. Klasse am 07.07.2018 an, wobei wir aus den gebotenen Alternativen jeweils die schnellste Verbindung von Hauptbahnhof zu Hauptbahnhof wählen. Bei mehreren Angeboten mit gleicher Reisedauer, entscheiden wir uns für den günstigsten Preis. Handelt es sich um die Fahrt mit dem Sparangebot der Bahn, wählen wir nicht die schnellste Verbindung des Tages, sondern die günstigste. Zur Erfassung der Daten werden die Angebote auf Bahn.de, Stand 25.05.2018, angenommen. Die Angabe der Reisedauer erfolgt gemäß Bahn.de inklusive etwaigen Umsteigeaufenhalten. Etwaige Vergünstigungen durch die Bahncard oder andere individuelle Rabattangebote werden nicht berücksichtigt.

Annahme Flugzeug: Unsere Vergleich basiert auf einem Flug (Economy) am 07.07.2018 an, wobei wir aus den gebotenen Alternativen die günstigste Flugverbindung wählen. Zur Erfassung der Daten werden die Angebote auf Fluege.de, Stand 25.05.2018, angenommen. Die Angabe der Reisedauer erfolgt gemäß Fluege.de inklusive etwaigen Umsteigeaufenhalten. Zeiten zum Einchecken und evtl. Wartezeiten finden keine Berücksichtigung. Wenn kein Flughafen am Start-/Zielort vorhanden ist, wurde der nächstgelegene Flughafen ausgewählt. Etwaige Transferkosten durch Bus, Bahn, Taxi oder ähnlichem zum tatsächlichen Zielort werden hier nicht berücksichtigt.

Auswertung

5 beispielhafte Strecken für Fahrten in den Urlaub, aber auch für Strecken die vielleicht für einen Kurztrip oder Wochenendausflug in Frage kommen, haben wir genauer unter die Lupe genommen. Dabei ging es zum einen um die möglichst schnellste Verbindung, zum anderen um die günstigste Alternative. Ein klarer Testsieger hat sich allgemein nicht hervorgetan, hier kommt es immer auf den individuellen Fall an. Jedes der Fortbewegungsmittel hat sich im Test als eine gute Wahl erwiesen, natürlich nur auf den für das jeweilige Gefährt prädestinieren Strecken. Nachfolgend schauen wir uns die Ergebnisse für unsere 5 Beispielstrecken mal genauer an.

1. Wie komme ich am besten von München an die Ostsee?

  • Empfehlung Alleinreisende: Wird die Reise langfristig geplant bietet die Bahn die beste Alternative für Alleinreisende von Bayern an die Ostsee. Wenn eine Mitfahrgelegenheit zur gewünschten Zeit angeboten wird, stellt auch die Mitfahrzentrale eine gute Option dar.
  • Empfehlung 2 Personen/Paar: Wenn die Zeit keine Rolle spielt dann das Wochenendticket der Bahn nutzen. Ansonsten ist das Reisen zu zweit im Auto eine gute Wahl, bei entsprechend langer Planung und Nutzung der Sparangebote auch die Fahrt mit dem ICE.
  • Empfehlung Familie: Auch hier, wenn Zeit keine Rolle spielt und Sie sich den Stress einer solch langen Fahrt mit kleinen Kindern in der Bahn antun wollen, dann das Schönes-Wochenend-Ticket der Deutschen Bahn nutzen. Für Familien stellt aber weiterhin das Auto, egal ob Benziner oder Diesel, die beste Alternative zum Reisen auf dieser und ähnlichen Strecken dar.
Von München nach Binz
ReisemittelStreckeDauer1. Pers.2. PersFamilie
eigenes Auto (Benziner)ca. 900 kmca. 8:30 h100,80 €100,80 €100,80 €
eigenes Auto (Diesel)ca. 900 kmca. 8:30 h75,60 €75,60 €75,60 €
Mitfahrgelegenheit (Auto)ca. 900 kmca. 8:30 h50,00 €100,00 €200,00 €
Fernbus (1 Umstieg)ca. 900 kmca. 17:25 h50,98 €101,96 €201,92 €
Bahn (Flexpreis)-ca. 8:41 h145,50 €291,00 €291,00 €
Bahn (Sparangebot)-ca. 8:41 h47,90 €95,80 €95,80 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Flexpreis, 5 Umstiege)-ca. 15:10 h128,80 €249,60 €249,60 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Sparpreis, 5 Umstiege)-ca. 15:10 h44,00 €50,00 €50,00 €
Flugzeug (bis Rostock Laage) *-ca. 1:25 h288,54 €497,08 €1030,16 €
* Airline: bmi regional

2. Wie komme ich am besten von Hamburg nach Berlin?

  • Empfehlung Alleinreisende: Für Reisen von Hamburg nach Berlin (oder andersrum) ist der Fernbus die wohl beste, weil günstigste Alternative. Wenn es etwas schneller gehen soll, dann mit dem ICE reisen. Wenn jedoch kein Sparangebot geboten wird, dann wird es mit 78,50 Euro für die kurze Strecke doch schnell teuer.
  • Empfehlung 2 Personen/Paar: Auch hier ist der Fernbus die günstigste Alternative. Für etwa 10 Euro mehr darf es aber auch das Auto (Diesel) sein, gerade wenn sperriges Gepäck und die Flexibilität eine Rolle spielen. Zeitlich ist kein allzu großer Unterschied zwischen beiden Alternativen vorhanden.
  • Empfehlung Familie: Die Familie mit 2 Kindern reist am günstigsten mit dem Auto von Hamburg nach Berlin, sollte in diesem Fall aber auch die eventuellen Parkkosten einrechnen. Für nur etwas mehr Geld und ohne Parkplatzsorgen, ist auch der Fernbus ein geeignetes Reisemittel für die Familie. Im Vergleich zum Auto können hier alle Mitreisende entspannt die Fahrt genießen.
Von Hamburg nach Berlin
ReisemittelStreckeDauer1. Pers.2. PersFamilie
eigenes Auto (Benziner)ca. 288 kmca. 3:00 h32,26 €32,26 €32,26 €
eigenes Auto (Diesel)ca. 288 kmca. 3:00 h24,19 €24,19 €24,19 €
Mitfahrgelegenheit (Auto)ca. 288 kmca. 3:00 h15,00 €30,00 €60,00 €
Fernbusca. 288kmca. 03:15 h7,99 €15,98 €31,96 €
Bahn (Flexpreis)-ca. 1:43 h78,50 €157,00 €157,00 €
Bahn (Sparangebot)-ca. 1:43 h29,90 €59,80 €59,80 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Flexpreis)-ca. 02:42 h53,10 €106,20 €106,20 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Sparpreis)-ca. 02:42 h19,90 €39,80 €39,80 €
Flugzeug (Zwischenstopp Amsterdam) *-ca. 3:25 h165,38 €330,76 €616,84 €
* Airline:Klm Royal Dutch

3. Wie komme ich am besten von Köln nach Rom?

  • Empfehlung Alleinreisende: Mit deutlichem Abstand ist das Flugzeug für alle Reisende die schnellste Möglichkeit. Auch preislich kann bei einem entsprechenden Angebot das Fliegen als eine sehr gute Wahl gehandelt werden. Wenn Zeit gar keine Rolle spielt und man gerne auch fast einen Tag im Bus verbringt, dann ist der Fernbus die günstigste Alternative.
  • Empfehlung 2 Personen/Paar: Wenn 1400 Kilometer im Auto kein Problem darstellen und man sich vielleicht abwechseln kann beim Fahren, dann ist das Auto die günstigste Wahl. Viel teurer ist bei einem entsprechenden Angebot aber auch das Flugzeug nicht, zumal dieses deutlich schneller das Ziel erreicht und weniger Stress für beide Mitreisende bedeutet.
  • Empfehlung Familie: Schneller als mit dem Flugzeug geht es nicht, jedoch ist dies auch die teuerste Alternative samt 2 Kindern im Gepäck. Generell mehr Gepäck lässt sich mit dem Auto transportieren, wobei dies auch mit Abstand die günstigste Reisemöglichkeit für die Strecke von Köln nach Rom für Familien ist. Dreimal so teuer wie das Auto, dafür aber deutlich entspannter, bietet die Bahn mit Sparangeboten eine weitere Option.
Von Köln nach Rom
ReisemittelStreckeDauer1. Pers.2. PersFamilie
eigenes Auto (Benziner)ca. 1400 kmca. 14:00 h156,80 €156,80 €156,80 €
eigenes Auto (Diesel)ca. 1400 kmca. 14:00 h117,60 €117,60 €117,60 €
Mitfahrgelegenheit (Auto)ca. 1400 kmca. 14:00 h80,00 €160,00 €240,00 €
Fernbus (1 Umstieg)ca. 1400 kmca. 22:15 h63,98 €127,96 €255,92 €
Bahn (Flexpreis, 2 Umstiege)-ca. 12:00 h294,30 €588,60 €665,50 €
Bahn (Sparangebot, 2 Umstiege)-ca. 12:00 h158,80 €317,60 €356,50 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Flexpreis, 11 Umstiege)-ca. 28:35 h186,20 €362,40 €422,40 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Sparpreis, 11 Umstiege)-ca. 28:35 h129,00 €210,00 €270,00 €
Flugzeug *-ca. 2:00 h71,39 €142,78 €388,24 €
* Airline: Ryan Air

4. Wie komme ich am besten von Dresden nach Amsterdam?

  • Empfehlung Alleinreisende: Die mit Abstand schnellste Alternative für die Reise von Dresden nach Amsterdam ist das Flugzeug, preislich aber auch eine der teuersten. Wenn es etwas länger dauern darf, dann ist der Fernbus für 38,99 Euro die günstigste Reisemöglichkeit. Gibt es ein entsprechendes Angebot, dann ist auch die Mitfahrgelegenheit günstig und noch etwas schneller als der Bus.
  • Empfehlung 2 Personen/Paar: Wenn Geschwindigkeit wichtig ist, dann führt auch bei Paaren kein Weg am Flugzeug vorbei. Deutlich günstiger gelingt diese Reise aber mit dem Auto, wobei auch die Mitfahrgelegenheit oder bei genügend Zeit auch der Fernbus gute Optionen darstellen.
  • Empfehlung Familie: Wenn Familien eine Reise von Dresden nach Amsterdam planen, sollte schon alleine aus Kostengründen das Auto in die engere Wahl kommen. Deutlich günstiger als alle anderen Methoden wird das Auto zudem bei der Reisedauer nur vom Flugzeug geschlagen. Einen entspannten Kompromiss ohne dass ein Fahrer benötigt wird, stellt das jedoch etwa doppelt so teurer Sparangebot der Bahn dar.
Von Dresden nach Amsterdam
ReisemittelStreckeDauer1. Pers.2. PersFamilie
eigenes Auto (Benziner)ca. 733 kmca. 7:15 h82,10 €82,10 €82,10 €
eigenes Auto (Diesel)ca. 733 kmca. 7:15 h61,57 €61,57 €61,57 €
Mitfahrgelegenheit (Auto)ca. 733 kmca. 7:15 h40,00 €80,00 €120,00 €
Fernbusca. 733 kmca. 11:20 h38,99 €77,98 €151,96 €
Bahn (Flexpreis, 2 Umstiege)-ca. 08:05 h170,40 €340,80 €340,80 €
Bahn (Sparangebot, 2 Umstiege)-ca. 08:05 h79,90 €199,80 €159,80 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Flexpreis, 6 Umstiege)-ca. 13,23 h110,00 €220,00 €220,00 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Sparpreis, 6 Umstiege)-----
Flugzeug *-ca. 1:30 h149,32 €298,64 €543,28 €
* Airline: Klm Royal Dutch

5. Wie komme ich am besten von Frankfurt nach Mannheim?

  • Empfehlung Alleinreisende: Am schnellsten geht es mit dem ICE, in etwas mehr als einer halben Stunde ist die Kurzstrecke in unserem Test zurückgelegt. Etwas länger dauert die Fahrt mit dem Fernbus, dieser ist mit nur 4,99 Euro jedoch die günstigste Wahl. Ähnlich günstig bieten sich aber auch Mitfahrgelegenheiten an. Das Auto ist bei gewünschter Flexibilität oder Gepäck aber durchaus ebenso in Betracht zu ziehen, sofern der Stress auf der Autobahn und die notwendige Konzentration kein Problem sind.
  • Empfehlung 2 Personen/Paar: Am günstigsten lässt es sich mit dem Auto reisen, wobei hier natürlich ein Mitfahrer die Augen auf die Straße halten muss und Staus nicht selten ein Thema in dieser Region sind. Staus umgehen lassen sich mit dem Fernbus oder der Mitfahrgelegenheit nicht, für nur etwas mehr Geld reisen Paare jedoch entspannter.
  • Empfehlung Familie: Mit Abstand die günstigste Wahl für Familien von Frankfurt am Main nach Mannheim zu reisen ist das Auto, egal ob Diesel oder Benziner. Wenn keiner der Eltern fahren will, ist der etwa doppelt so teure Fernbus ebenso eine gute Alternative. Ist eventuell aber auch die Rückfahrt am selben Tag geplant, dann kommt auch das Schöne-Wochenend-Ticket der Bahn im Regionalverkehr in Frage. Mit 50 Euro wäre dies aber immer noch deutlich teurer als das Auto.
Von Frankfurt (Main) nach Mannheim
ReisemittelStreckeDauer1. Pers.2. PersFamilie
eigenes Auto (Benziner)ca. 80 kmca. 1:00 h8,96 €8,96 €8,96 €
eigenes Auto (Diesel)ca. 80 kmca. 1:00 h6,72 €6,72 €6,72 €
Mitfahrgelegenheit (Auto)ca. 80 kmca. 1:00 h5,00 €10,00 €15,00 €
Fernbusca. 80 kmca. 1:00 h4,99 €9,98 €19,96 €
Bahn (Flexpreis)-ca. 00:35 h30,00 €60,00 €60,00 €
Bahn (Sparangebot)-ca. 00:35 h19,90 €39,80 €39,80 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Flexpreis)-ca. 01:06 h20,70 €41,40 €41,40 €
Bahn (nur Regionalverkehr, Sparpreis)-----
Flugzeug-----

Die besten Reisealternativen: Unser Fazit

Das beste Reisemittel gibt es nicht!

Unser Test hat gezeigt, dass für jede Reise eine ganz individuelle Planung erfolgen muss. Die günstigste Alternative ist oftmals nicht besonders schnell, zumal Reisen mit dem Regionalverkehr der Bahn oder mit dem Fernbus häufig auch Kompromisse mit dem Gepäck bedeuten. Deutlich flexibler bei Fahrtzeit und Gepäck ist in jedem Fall das Auto, dieses lohnt sich aber häufig erst bei mehreren Mitfahrern. Zumal immer auch die Gesamtkosten im Autounterhalt bedacht werden müssen, ebenso wie eventuelle Kosten für den Parkplatz.

Hier ist die Mitfahrzentrale immer eine gute Alternative, jedoch ist man auf ein entsprechendes Angebot zu den gewünschten Terminen angewiesen. In vielen Fällen wird zwar eine entsprechende Fahrt angeboten, vier Plätze für die ganze Familie stehen dabei aber eher selten zur Verfügung. Für Alleinreisende ist die Mitfahroption jedoch immer eine gute Alternative. Generell hat man bei Mitfahrgelegenheiten zudem kaum Einfluss auf die Fahrweise des Anbieters. Alternativ könnte zum Zwecke der Kostenersparnis und mit dem Ziel nette Mitfahrer zu finden, ebenso selbst ein Angebot bei blablacar & Co. erstellt werden. Aber auch hier muss es Interessenten für besagte Strecke und den gewünschten Termin geben.

Wer keine Lust auf Stau, lange Autofahrten generell oder auch die notwendige Konzentration beim Fahren hat, kann auch die Sparangebote der Bahn nutzen. Hier empfiehlt sich für eine möglichst günstige Reise jedoch eine langfristige Planung. Im Regionalverkehr ist eine solche Planung nicht notwendig, das Schöne-Wochenendticket, das Quer-durchs-Land-Ticket unter der Woche oder die Ländertickets können direkt vor der gewünschten Fahrt gekauft werden. Aufgrund von Verspätungen, welche nicht selten im Nah- und Fernverkehr der Bahn vorkommen, können mögliche Ankunftszeiten jedoch nicht immer genau geplant werden. Im Vergleich zum Auto oder Bus lässt sich die Reisedauer bei der Bahn im Normalfall aber immer noch genauer kalkulieren.

Tipp: Ab 01.08.2018 ist das sogenannte City-Ticket kostenlos im Fahrpreis bei Spar- und Flexpreistickets enthalten, so lässt sich der öffentliche Nahverkehr am Start- und Zielort kostenlos nutzen. Auch bis jetzt nur als Sonderangebot bekannte Sparangebote, ab 19,90 Euro für Fahrten in der 2. Klasse, werden ab August nun dauerhaft angeboten.

Ist die Streckenlänge überschaubar oder die Zeit auf langen Strecken kein Thema, bietet die Alternative Fernbus eine meist sehr preiswerte Möglichkeit an den gewünschten Ort zu kommen. Das Fernbusnetz wurde in den vergangenen Jahren stark ausgebaut, sodass sehr viele Ziele innerhalb von Deutschland, aber auch in ganz Europa erreicht werden können. Gerade aber auch kürzere Entfernungen, wie von Hamburg nach Berlin oder Frankfurt nach Mannheim sind gute Strecken um mit dem Fernbus zu reisen.

Das Flugzeug ist erst auf längeren Strecken eine geeignete Wahl für Reisen, schon alleine aus ökologischer Sicht. Preislich kann das Reisen auf bestimmten Strecken sogar günstiger sein als Bus, Bahn und Auto, schneller ist es bei Direktverbindungen fast immer, selbst mit Zeit zum Ein- und Auschecken und dem Transfer zum tatsächlichen Wunschziel. Auch die Gepäckmitnahme ist beim Fliegen ein zu bedenkender Faktor. Tipp: Wer beim Flugzeug nicht den Zeitvorteil als Hauptargument sieht, kann bei einer Buchung mit Zwischenstopp durchaus Geld sparen. So können ein Flug von München nach Berlin mit Zwischenstopp in Venedig deutlich günstiger sein als der Direktflug. Besonders umweltfreundlich ist eine solche Reise dann aber wiederum nicht.

Für besonders kurze Strecken bietet sich alternativ natürlich auch das Fahrrad an. Damit tut man dem Geldbeutel, der Umwelt und der eigenen Fitness etwas Gutes. Nicht jeder Arbeitsweg und schon gar nicht die Fahrt in den Urlaub, mit viel Gepäck und langer Wegstrecke, lässt sich jedoch mit dem Rad bewältigen. Tipp: Die Fahrradmitnahme der Bahn nutzen.

Neben der Möglichkeit auf eigene Faust nach interessanten Reisemöglichkeiten zu suchen, besteht natürlich immer auch die Möglichkeit pauschale Angebote zu nutzen. Gerade wenn neben dem eigentlichen Transfer von Ort A zu Ort B, weitere Reiseangebote wie das Hotel, der Mietwagen am Zielort oder ein entsprechender Transfer in Anspruch genommen werden müssen, stellen Pauschalreisen eine sehr komfortable Alternative dar. Ob im Internet auf diversen Portalen oder auch im Reisebüro, Pauschalangebote sind praktisch, nicht zwingend jedoch die günstigste Wahl im Vergleich zur eigenen Zusammenstellung. Auch erlaubt eine individuelle Zusammenstellung der einzelnen Komponenten eine bessere Anpassung an die eigenen Wünsche.