Kategorien

Naturkosmetik

(1-32 von 3.548)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

Pflegetyp

Testsieger

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Naturkosmetik Ratgeber

1. Natürliche Kosmetik

Der Begriff der Naturkosmetik ist etwas missverständlich, denn dies bedeutet nicht, dass zwangsläufig die Produkte frei von chemischen Zusätzen sein müssen. Vielmehr verzichten die Hersteller auf Tierversuche oder reduzieren diese auf ein Minimum oder verarbeiten in der Tat nur Inhaltsstoffe, die frei von künstlichen Zusätzen sind. Das Problem besteht allerdings darin, dass es keine verbindlichen Standard darüber gibt was Naturkosmetik enthalten darf und was nicht. Zwar existieren weltweit einige Siegel sowie Zertifikate darüber aber sie haben keine Allgemeingültigkeit bzw. werden nicht von allen Staaten akzeptiert. Dennoch gilt, dass Produkte der Naturkosmetik strengeren Auflagen unterliegen als die herkömmlichen.

2. Welche Naturkosmetik gibt es?

Weleda Sanddorn Pflegeöl

In den letzten Jahren ist die Auswahl an naturkosmetischen Produkten extrem gestiegen. Das liegt zum einen daran, dass immer mehr Menschen auf chemische Zusätze verzichten möchten sowie den ökologischen Gedanken auch in ihrem Leben umsetzen. Negativ besetzte Themen wie Erdöl (Tankerunglück in Naturschutzgebieten) oder andere Unfälle, die der Umwelt schaden möchte man nicht mit seinem Einkauf derartiger Produkte unterstützen. Der Verzicht von Erdöl gelingt zwar bei den Produkten nicht immer aber dennoch versuchen die Hersteller die Inhaltsstoffe durch andere zu ersetzen soweit das möglich ist.

Bei der Produktvielfalt ist man nicht begrenzt denn neben Gesichtscremes sowie Lotionen für das Baby, sind auch Artikel zur Körperpflege oder Shampoos erhältlich, sodass man hier in der Tat eine Riesenauswahl hat. Wie auch bei Sonnencremes oder anderen Kosmetika, die je nach Hauttyp keine Farbstoffe enthalten sollten, sind diese auch hier erhältlich. Besonders bei Produkten, die man bei der Baby- oder Kinderpflege einsetzt, sollte man auf den Verzicht von Duft- sowie chemischen Zusätzen verzichten, die bei einer empfindlichen Haut wie die der Kleinkinder für Irritationen sorgen kann. Ob Babyöl oder Gesichtscreme, hier gilt absoluter Verzicht auf unnötige Inhaltsstoffe. Der Hersteller Weleda hat sich hier einen guten Ruf erarbeitet und ist auch bei den Produkten für Kleinkinder gut aufgestellt, was er auch in zahlreichen Tests unter Beweis stellen konnte.

3. Inhaltsstoffe & Zertifizierung

Auch wenn die überwiegend große Menge an Inhaltsstoffen in Naturkosmetika natürlicher Herkunft ist, kann prinzipiell nicht ausgeschlossen werden, dass sowohl chemische Stoffe als auch ökologisch bedenkliche Inhalte verarbeitet werden.

Zwar gibt es einige Zertifizierungen aber die werden nicht in allen Staaten akzeptiert bzw. gelten nicht als bindend. Die Inhaltsstoffe sind aber gerade bei Allergikern sowie Kindern sehr wichtig, da diese Nutzer möglichst Produkte gebrauchen sollten bei denen man auf derartige teils schädliche Stoffe verzichtet hat.

Auf der anderen Seite sollte man ebenfalls darauf achten, dass die Cremes und Lotionen möglichst an kühlen Orten aufbewahrt werden sollten, wobei auch direkte Sonneneinstrahlung über einen längeren Zeitraum zu vermeiden ist.

Eine dem Biosiegel ähnlich strenge Zertifizierung ist das Siegel von Demeter. Auch wenn dieses nicht eine 1005-ige Absenz von chemischen Substanzen garantiert, ist das sicherlich eines, das hohe Standards ansetzt.

4. Video: Naturkosmetik

Externer Inhalt: Youtube Video