Kategorien

Car&Hifi - 7 Bassendestufen der Oberklasse im Test

Car&Hifi

05/2017 - Car&Hifi

Im Auto fette Bässe abzurufen gelingt nur dann, wenn ausreichend Leistung zur Verfügung steht. Sowohl für den kontrollierten Sound als auch die Spitzenpegel ist möglichst viel Performance notwendig, am Ende ist Leistung aber auch nicht alles. Die Kombination aus Verstärker und Subwoofer stellt hier einen wichtigen Baustein dar. Im Test von Car & Hifi mussten sich 7 Monoblocks der Oberklasse beweisen.

Original Beschreibung von Car&Hifi:

"Bassendstufen im mittleren Preissegment bieten sich an, um viel Leistung für wenig Geld zu bekommen. Wir haben sieben aktuelle Exemplare zwischen 230 und 300 Euro eingeladen."

Platzierungen

1
HiFonics BRX2000D

ab 739,00

2 Angebote

HiFonics BRX2000D

1,0 - sehr gut »Testsieger«

»Testsieger und nebenbei beste Endstufe ihrer Klasse ist die dicke Hifonics geworden, denn sie punktet in allen Bereichen. Sie ist top verarbeitet und ausgestattet, zeigt gute Bauteilequalität und auch reichlich Masse, und in Sachen Leistung ist einfach kein Kraut gegen sie gewachsen. Doch sie ist auch die größte und teuerste Endstufe im Test.«

  • Klang: 1,1 - sehr gut
  • Labor: 1+ - sehr gut
  • Praxis: 1,1 - sehr gut
2
Gladen RC 1200c1

ab 229,00

3 Angebote

Gladen RC 1200c1

1,3 - sehr gut »Preistipp«

»Die Verfolgergruppe bilden zwei Verstärker, die fast aufs Watt genau gleich viel Bums haben, aber ansonsten krass unterschiedlich sind. Ground Zeros GZIA 1.1450DX-II ist ebenfalls ein traditionelles Konzept, aber fertigungstechnisch und mit der Ausstattung auf der Höhe der Zeit. Nur halb so groß wie die GZIA ist dagegen die Gladen RC 1200c1 mit fast identischem Output inklusive fetter 1-Ohm-Leistung – dafür geht ein dickes Kompliment an Gladen für die "heimliche Testsiegerin", die auch noch am günstigsten zu haben ist.«

  • Klang: 1,1 - sehr gut
  • Labor: 1,4 - sehr gut
  • Praxis: 1,4 - sehr gut
2
Ground Zero GZIA 1.1450DX-II

Ground Zero GZIA 1.1450DX-II

1,3 - sehr gut

»Die Verfolgergruppe bilden zwei Verstärker, die fast aufs Watt genau gleich viel Bums haben, aber ansonsten krass unterschiedlich sind. Ground Zeros GZIA 1.1450DX-II ist ebenfalls ein traditionelles Konzept, aber fertigungstechnisch und mit der Ausstattung auf der Höhe der Zeit. Nur halb so groß wie die GZIA ist dagegen die Gladen RC 1200c1 mit fast identischem Output inklusive fetter 1-Ohm-Leistung – dafür geht ein dickes Kompliment an Gladen für die "heimliche Testsiegerin", die auch noch am günstigsten zu haben ist.«

  • Klang: 1,1 - sehr gut
  • Labor: 1,2 - sehr gut
  • Praxis: 1,5 - gut
4
Autotek TA1800

ab 118,90

9 Angebote

Autotek TA1800

1,4 - sehr gut

»Am Subwoofer gefällt die preiswerte Autotek auf ganzer Linie, sie lässt sich nicht das Geringste zuschulden kommen und macht immer mächtig Druck. Auch im Tiefbassbereich legt sie eine sehr ordentliche Präzision an den Tag, dazu ist sie in der Lage, auch dickere Subwoofer zu treiben. Wer gern schnelle Technobeats hört, wird mit der Autotek ebenfalls glücklich, sie beherrscht es nämlich ausgezeichnet, die einzelnen Bassschläge auseinanderzuhalten. Insgesamt eine ordentliche Vorstellung von der preiswertesten Endstufe.«

  • Klang: 1,3 - sehr gut
  • Labor: 1,3 - sehr gut
  • Praxis: 1,5 - gut
5
JL Audio JX500/1D

JL Audio JX500/1D

1,5 - gut »Klangtipp«

»Ebenfalls alles richtig gemacht haben JL Audio und MTX. Die Endstufen sind derart winzig, dass sie wirklich leicht ein Plätzchen im Auto finden. Im Gegenzug zur Kompaktheit wird auf 1-Ohm-Stabilität verzichtet, womit man im Alltag sehr gut leben kann – die Kundschaft für Mini-Endstufen wird sicher keinen 15-Zoll-SPL-Subwofer spazieren fahren. Dafür bieten MTX und JL Audio moderne, eigenständige Technik mit bestem Klang, wofür ihnen unsere Sympathien sicher sind.«

  • Klang: 1,0 - sehr gut
  • Labor: 1,5 - gut
  • Praxis: 1,7 - gut
5
MTX TX6500D

MTX TX6500D

1,5 - gut »Klangtipp«

»Ebenfalls alles richtig gemacht haben JL Audio und MTX. Die Endstufen sind derart winzig, dass sie wirklich leicht ein Plätzchen im Auto finden. Im Gegenzug zur Kompaktheit wird auf 1-Ohm-Stabilität verzichtet, womit man im Alltag sehr gut leben kann – die Kundschaft für Mini-Endstufen wird sicher keinen 15-Zoll-SPL-Subwofer spazieren fahren. Dafür bieten MTX und JL Audio moderne, eigenständige Technik mit bestem Klang, wofür ihnen unsere Sympathien sicher sind.«

  • Klang: 1,0 - sehr gut
  • Labor: 1,6 - gut
  • Praxis: 1,8 - gut
7
DLS P10

DLS P10

1,6 - gut »Klangtipp«

»Das gilt auch für die Exotin im Test, die natürlich von DLS kommt. Eine analoge Mono mit gerade mal 230 und 370 Watt, wer braucht sowas? Nun ja. Alle, die auf feinsten Klang wert legen, zum Beispiel. An einem kleinen SQ-Subwoofer macht sich die DLS ganz hervorragend, und auch als Pärchen zur Befeuerung von anspruchsvollen Tieftönern oder Kompos können wir uns die P10 gut vorstellen. Wer auf der Sound-only-Schiene fährt, bekommt mit der P10 eine bezahlbare Mono mit Ambitionen.«

  • Klang: 1,0 - sehr gut
  • Labor: 1,8 - gut
  • Praxis: 1,8 - gut