Kategorien

Gürtel

(1-32 von 348)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Gürtel Ratgeber

1. Der Herrengürtel

Neben Hose, Hemd oder Shirt spielen beim Outfit des Mannes natürlich auch die Accessoires eine wichtige Rolle. Hier kommen Armbanduhren, Manschettenknöpfe, Krawatten und neben weiteren Möglichkeiten natürlich auch der Gürtel zum Einsatz. Gerade Letzterer kann eine modische und schöne Hose, damit das komplette Outfit prima ergänzen, zumal er natürlich auch einen sehr praktischen Effekt hat.

Damit die Hose nicht rutscht, der Gürtel prima ins Gesamtbild passt und kein Fehlkauf erfolgt, gibt es eine ganze Dinge die der modebewusste Mann beachten sollte. Mit den wichtigsten Fragen rund um das Thema Herren-Gürtel soll sich dieser kleine Ratgeber befassen.

2. Welche Materialien kommen zum Einsatz?

Der moderne Gürtel kann in den unterschiedlichsten Formen und Farben daher kommen, wobei auch die Auswahl der Materialien entscheidend sein kann. Diese können ebenso vielfältig sein, wobei es gerade im Geschäftsleben doch ein paar Regeln zu beachten gibt. In der Freizeit sieht dies ein wenig anders aus, hier gilt der Grundsatz: “Erlaubt ist was gefällt”!

Materialien im Business-Alltag

Auch wenn es sicher in einigen geschäftlichen Bereichen etwas lockerer zugehen mag, der richtige Gürtel für das Geschäftsleben darf im Grunde ausschließlich aus hochwertigem Leder bestehen. Dieser sollte sachlich und neutral wirken, modische Experimente sind hier nicht gefragt.

So sollte man im Business-Alltag gänzlich auf Angeber-Gürtel aus Krokodil- oder Schlangenleder verzichten, Stretchgürtel sind keine gute Wahl, ebenso wie Modelle mit auffälligen Schließen. Die unauffällige Bügelschnalle mit beweglichen Dorn ist hier weiterhin der Klassiker. Labelnamen, metallene Prunkschließen oder andere Besonderheiten sind in diesem Bereich nicht angemessen.

Der richtige Business-Gürtel...

  • ...besteht aus hochwertigem Leder.
  • ...besitzt eine unauffällige Bügelschnalle mit einem beweglichen Dorn.
  • ...ist Schwarz, Anthrazit, Dunkelbraun oder Dunkelblau.

Materialien im Alltag

Wo es enge Grenzen für den Business-Gürtel gibt, so gibt es für die Freizeit im Grunde keine Begrenzungen aus welchen Materialien ein Gürtel zu bestehen hat. Auch hier muss es für ein ansprechendes Outfit sicher nicht der Protz-Gürtel sein, jedoch ist durchaus erlaubt was gefällt.

Männer die sich modebewusst entscheiden, greifen hier zum Denim- oder Stretchgürtel, zu einfachen Kordeln, zu auffallenden Zierschnallen oder auch zu bunten Gürteln. Natürlich darf es auch hier der Gürtel aus echtem Leder sein, Gürtel aus Pressleder, aus synthetischen Materialien oder Modelle mit dekorativem Lochmuster oder mit Flechtmustern sind aber ebenso in Ordnung. Nieten oder eingearbeitete Stoffpassagen sind ebenso denkbar.

Tipp: Den hochwertigen Ledergürtel erkennt man übrigens ganz einfach, Gürtel aus Echtleder besitzen ein eingestanztes Lederzeichen auf der Rückseite. Sie bestehen nicht aus einem Stück Leder, sondern aus einem Deckleder in Kombination mit einem Futterleder. Hier kommen in den meisten Fällen Kalbs- oder Rindsleder zum Einsatz.

3. Unterschiedliche Schließen

Die Gürtelschließe sollte auf das Gesamtoutfit abgestimmt sein. In den meisten Fällen kommt hier Messing oder Sterlingsilber zum Einsatz, dieses sollte im besten Fall dann natürlich zur Armbanduhr, zum Schmuck und den anderen Accessoires abgestimmt sein. Vergoldete Schließen passen daher dann am besten zu Golduhren und Manschettenknöpfen aus Gold, Silber-Schließen eher zu Stahlchronometern oder Manschettenknöpfen aus Weißgold oder Platin.

Auch bei der Farbe und Art der Schließe ist natürlich zwischen Business und Freizeit zu unterscheiden, wobei man generell sagen kann:

Je unauffälliger und filigraner eine Gürtelschließe ist, desto förmlicher ist sie.

4. Das richtige Maß

Gürtel gibt es in den unterschiedlichsten Längen, je nach Figur sollte man sich hier für eine passende entscheiden. Besonders dünne Männer sollten keinen ellenlangen Gürtel tragen, ebenso wenig korpulente Personen einen kurzen Gürtel. Der Gürtel sollte bequem sitzen und einen Daumenbreit Platz lassen, die Hose sollte nicht zusammengeschnürt sein, ebenso wenig rutschen.

Die Länge eines Gürtels wir in Zentimetern gerechnet, wobei sich die Länge in Fünferschritten ordnet. Dabei wird jedoch nur die Länge vom inneren Rand der Schnalle bis zum mittleren Loch, im klassischen Fall dem vierten von vorne gemessen. Bei Herrengürtel sind hier die üblichen Längen 70 bis 140 Zentimeter, wobei normale Gürtel meist 5 oder 6 Löcher besitzen.

Korrekt sitzt der Gürtel wenn er die oben genannten Kriterien erfüllt und mittig geschlossen werden kann.

Zudem kann neben der Länge auch die Breite und Stärke eines Gürtels unterschiedlich ausfallen. Wählt man einen schmalen und flachen Gürtel (2,5 bis 3,5 Zentimeter), darf dieser als förmlich gewertet werden und passt daher gut zum Anzug und in den Business-Bereich. Breite und kräftige Gürtel (bis ca. 4 Zentimeter) wirken eher sportlich, daher gehören sie in die Freizeit.