Kategorien

6 IP-Kameras im Sicherheitstest von PCgo

PCgo

09/2020 - PCgo

Im Smart Home gehört das Thema Sicherheit zu den populärsten Szenarien, lässt sich das Zuhaus doch mit der passenden Ausstattung auch von unterwegs immer im Blick behalten. Die Speicherung der Daten erfolgt dabei häufig in der Cloud, also im Internet. Wie sieht es dabei mit dem Thema Datenschutz aus? PCgo ist dieser Frage auf den Grund gegangen und hat sich 6 Systeme zum Test geladen.

"IP-Kameras sorgen für Sicherheit im Haus und Garten. Aber wie halten es die Geräte eigentlich selbst mit der Datensicherheit und dem Schutz gegen Hacker-Angriffe? Wir haben sechs Modelle getestet."

1
Arlo Pro 3 weiß 2 Kameras + Smarthub

Arlo Pro 3 weiß 2 Kameras + Smarthub

80 Punkte - gut »Testsieger Sicherheits-Test«

»Mit Basis und 2 wetterfesten Kameras kostet das Arlo Pro 3 System rund 570 Euro und ist damit das teuerste System im Test. Gleichermaßen hat es aber auch den besten Eindruck in den Sicherheitstests hinterlassen. Weiterhin funktionieren die Update-Mechanismen gut und problemlos, ebenso liefert die Kamera ein überzeugendes Bild in UHD Auflösung (inkl. HDR).«

  • Ausstattung: 35 von 40 Punkten
  • Bedienung Sicherheit und Schutzfunktionen: 45 von 60 Punkten

ab 365,00

26 Angebote

2
Anker Eufycam 2C

Anker Eufycam 2C

74 Punkte - gut »Preistipp Sicherheits-Test«

»Die Anker Eufycam 2C ist im Paket mit Basis und zwei wetterfesten 1080p-Kameras für rund 240 Euro erhältlich und damit deutlich günstiger als der Testsieger von Arlo. Sie ermöglicht die Anbindung von bis zu 16 Kameras, wobei die Verbindung der Bais zum Router per Ethernet erfolgt. Leider hat das System bei der Einrichtung auch unsichere Passwörter akzeptiert und auch erfolgt das Einspielen der Firmware-Updates unverschlüsselt. Ansonsten jedoch machte das System in den Sicherheits-Tests einen guten Eindruck.«

  • Ausstattung: 34 von 40 Punkten
  • Bedienung Sicherheit und Schutzfunktionen: 40 von 60 Punkten

ab 199,99

32 Angebote

3
Blink XT2

Blink XT2

68 Punkte - befriedigend

»Das Blink XT2 ist ein Überwachungssystem zu einem vergleichsweise günstigen Preis von 120 Euro (Sync-Modul + Kamera), welches im Test einen ordentlichen Eindruck hinterlässt. Es zeigt zwar hier und da ein paar kleinere Schwächen, schneidet in den Sicherheits-Bewertungen aber unterm Strich ordentlich ab.«

  • Ausstattung: 33 von 40 Punkten
  • Bedienung Sicherheit und Schutzfunktionen: 35 von 60 Punkten
4
Ring Stick Up Cam Battery Weiß

Ring Stick Up Cam Battery Weiß

63 Punkte - befriedigend

»Die Ring Stick Up Cam ist für den Indoor-Betrieb vorgesehen, entsprechendes Outdoor-Zubehör lassen die Kamera aber auch im Außenbereich gut nutzen. Bei der Einrichtung werden leider auch unsicherer Passwörter akzeptiert und auch erfolgt keine Warnung bei Anmeldung in ein unsicheres WLAN-Netz. Bei falscher Passworteingabe sind zudem beliebig viele neue Versuche möglich. Die Update- und App-Funktionen hingegen sind gut, auch in den weiteren Sicherheitsprüfungen machte das System einen ordentlichen Eindruck.«

  • Ausstattung: 26 von 40 Punkten
  • Bedienung Sicherheit und Schutzfunktionen: 37 von 60 Punkten

87,50

1 Angebot

5
Nest Cam IQ

Nest Cam IQ

59 Punkte - befriedigend

»Die Nest Cam IQ von Google ist für den Einsatz im Innenraum vorgesehen. Die Aufzeichnung erfolgt hier in 1080p, der integrierte 4K-Bildsensor dient nur zum verlustfreien Zoomen. Der Zusatz IQ steht hier für die gebotene Personen- und Gesichtserkennung, wobei die Überwachungskamera auch als Lautsprecher mit Google Assistant dienen kann. Eklatante Sicherheitsmängel leistet sich die IP-Kamera nicht, angesichts eines solch hohen Preises (rund 330 Euro) hätte man sich dennoch etwas mehr gewünscht.«

  • Ausstattung: 15 von 40 Punkten
  • Bedienung Sicherheit und Schutzfunktionen: 44 von 60 Punkten

ab 17,99

2 Angebote

6
Yi Kami Dome Camera X

Yi Kami Dome Camera X

57 Punkte - befriedigend

»Nur 60 Euro kostet die Yi Kami Dome Camera X, damit ist das Modell des chinesischen Herstellers die mit Abstand günstigste Wahl in diesem Testfeld. Die Ausstattung, die Bedienung und auch die Qualität der 1080p-Aufnahmen können sich dabei durchaus sehen lassen. Sicherheitstechnisch fällt das Urteil aber eher durchwachsen aus. Die angefragten Standort-Rechte bei der App lassen sich nicht so recht nachvollziehen, zumal die App keine Prüfung von SSL-Zertifikaten vornimmt. Auch gibt es keinen Lockout bei mehrmals falschem Passwort. So muss man sagen, dass bei Sicherheit und auch bei einigen Software-Features manch Lücke zu erkennen ist.«

  • Ausstattung: 24 von 40 Punkten
  • Bedienung Sicherheit und Schutzfunktionen: 33 von 60 Punkten