Kategorien

Autopflege

(1-32 von 178)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

Produkttyp

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Autopflege Ratgeber

1. Warum Autopflege wichtig ist

Das Auto ist ein Kraftfahrzeug welches Menschen von A nach B bringt. Es ist für viele Menschen gleichzeitig ein Statussymbol und guter Freund, vor allem aber auch ein Wertgegenstand. Autos kosten sehr viel Geld, bedürfen daher einer entsprechenden Pflege, damit der Wagenwert erhalten bleibt. Zusätzlich kann eine regelmäßige Autopflege Schäden vorbeugen, Dreck und Schmutz stellen die größten Feinde eines jeden Autos dar. Dreck kann die Funktionsweise der vielen einzelnen Bauteile des Autos negativ beeinflussen und damit natürlich die Lebensdauer. Nicht zuletzt sorgt die regelmäßige Pflege dafür, dass das eigene Auto auch optisch in einem Top-Zustand bleibt.

2. Wie pflege ich mein Auto richtig?

Neben der regelmäßigen technischen Wartung in der Werkstatt, gibt es eine Reihe an Pflegemöglichkeiten die jeder Autobesitzer selber umsetzen kann. Nachfolgend wollen wir auf die unterschiedlichen Reinigungsschritte genauer eingehen.

  • Vorreinigung: Bei starken Verschmutzungen wie sie nach einem langen Winter durch Schmutz und Salz entstehen können, bedarf es einer Vorreinigung des Autos. Hier ist ein Hochdruckreiniger eine gute Wahl, wobei der Strahl nicht allzu hart sein sollte, dieser könnte den Lack oder auch die Reifen beschädigen.
  • Scheibenreinigung: Sowohl von außen, als auch von Innen sollten die Scheiben für eine freie Sicht regelmäßig gereinigt werden. Hier kann ein Glasreiniger den trüben Belag entfernen, wobei auch Spiegel und Scheinwerfer einer entsprechenden Säuberung bedürfen.
  • Felgenreinigung: Vor dem Besuch in der Waschanlage die Felgen mit passendem Reiniger behandeln, anschließend mit Felgenschutz konservieren. So lässt sich Bremsstaub, Salz und Dreck am besten entfernen und vorbeugen.
  • Waschanlage: Die Waschanlage entfernt den groben Schmutz vom Auto. Für Türrahmen, Regenabläufe oder andere Stellen die von der Waschanlage nicht erreicht werden, muss mit dem Lappen und Wasser selbst nachgeholfen werden.
  • Lack behandeln: Die nach der Wäsche sichtbaren Kratzer und Steinschläge lassen sich mit einem Lackstift gut behandeln, dies verhindert die Rostbildung. Neuen Glanz verleiht eine Politur, langanhaltenden Lackschutz verspricht Autowachs.
  • Chrom- und Gummipflege: Gummipflegemittel machen Dichtungen geschmeidig und verhindern Sprödigkeit und Undichtigkeiten. Chromleisten lassen sich mit Polierpaste wieder in Glanz bringen.
  • Scheibenwischer: Gerade im Winter werden Wischblätter stark beansprucht und können reißen. Damit ungewünschte Schlieren verhindert werden, ist eventuell ein Austausch notwendig.
  • Innenraum aufräumen: Unnötiger Ballast im Innenraum erhöht das Fahrzeuggewicht und durch den höheren Luftwiderstand steigt der Verbrauch. Anschließend Fußmatten reinigen.
  • Polsterpflege: Mit einem Polsterreiniger Flecken beseitigen und die Polster aufhübschen. Ledersitze mit entsprechender Politur behandeln.
  • Cockpitreinigung: Mit speziellen Reinigungstüchern oder Cockpitsprays bleibt das Material geschmeidig und die Farben werden aufgefrischt. Antistatische Mittel verhindern zukünftige Staubablagerung.

3. Autopflege in 10 Schritten

Externer Inhalt: Youtube Video