Kategorien

Fahrradkindersitze Test

(1-36 von 167)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

Fahrradkindersitze Ratgeber

1. Fahrradtour mit Kindern

Ist das Kind noch zu klein um selbst ein Fahrrad zu fahren, dann müssen für die Fahrradtour Anhänger oder ein passender Fahrradsitz her. Gerade letztere sind eine praktische und meist deutlich günstigere Alternative für Eltern mit kleinen Kindern.

Mit einem guten Kindersitz auf dem Fahrrad können die Kleinen beim Einkaufen, auf dem Weg zum Kindergarten oder auch beim Wochenendausflug ganz nah bei Mama und Papa sein und dennoch den Spaß am Fahrradfahren genießen.

2. Die Vorteile eines Kinder-Fahrradsitzes

  • Einfach zu montieren: An den meisten Fahrrädern lassen sich Kindersitze einfach und in kurzer Zeit montieren.
  • Kompakt und platzsparend: Im Vergleich mit einem Fahrradanhänger sind Kindersitze deutlich platzsparender und damit besser zu handeln im Alltag.
  • Hohes Maß an Sicherheit: Den Vorschriften entsprechende Kindersitze bieten eine sichere Möglichkeit das Kind zu transportieren.
  • Angenehm fürs Kind: Kinder haben einen guten Überblick und sind nah bei den Eltern, sodass sie in der Regel gerne mitfahren.

3. Den Kindersitz richtig befestigen

Bei der Befestigung des Fahrrad-Kindersitzes gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, welche sich vor allem auch danach richten, ob der Sitz vorne oder hinten angebracht werden soll bzw. kann. Modelle für vorne lassen sich in der Regel am Lenker befestigen, Sitze für hinten entweder an der Sattelstange oder am Gepäckträger.

Die Montage vorne bietet den Vorteil, dass Eltern den Sprössling jeder Zeit im Blick haben. Im Vergleich zu Fahrrad-Kindersitzen für hinten sind die Kinder hier aber den Wetterbedingungen wie Wind und Regen besonders stark ausgesetzt. In Deutschland sind solche Kindersitze zudem für die Montage vorne aber nur bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm zugelassen. Die Montage erfolgt in der Regel am Steuerrohr des Lenkers. Das Fahren mit einem vorne befindlichen Kindersitz erfordert zudem eine gewisse Übung, da sich der Sitz schon recht deutlich auf die Fahrstabilität auswirkt.

Die häufigste Art der Befestigung für die Kindersitzmontage hinten ist die Montage am Sitzrohr des Rahmens. Der quasi über den Gepäckträger schwebende Kindersitz wird an einer am Rohr befestigten Halterung eingesteckt. Solche Arten von Kindersitzen sind bis zu einem Gewicht (Kind) von 22 Kilogramm zugelassen.

Alternativ gibt es Kindersitze für die Montage am Gepäckträger. Diese sind besonders fest mit dem Fahrrad verbunden und Pendelbewegungen wie sie bei der Montage an der Sattelstange auftreten können, werden hier minimiert.

Generell bieten Fahrradsitze für hinten den Vorteil, dass sie das Kind durch den Körper des Fahrers gut vor Fahrtwind oder auch Niederschlag schützen.

4. Welche Sicherheitsmerkmale sind besonders wichtig?

Wenn man mit dem Fahrrad und dem Kind unterwegs ist, sollte die Sicherheit eines der wichtigen Aspekte sein. Nur mit dem richtigen Sitz passend zu Ihrem Fahrrad kann ein ausreichendes Maß an Sicherheit gewährleistet sein.

Ein wichtiges Sicherheitsmerkmal eines Fahrradkindersitzes stellt die Fußstütze mit Riemen dar. So sorgt sie dafür, dass die Kinderfüße nicht in die Speichen des Rads geraten können.

In Sachen Anschnallgurt sollten Eltern darauf achten, dass es sich um ein möglichst schwierig zu öffnendes Modell für kleine Kinderhände handelt. Hier empfiehlt sich in der Regel ein Hosenträgergurt.

Für eine höhere Stabilität im Sitz sorgen auch Kopfstützen und Seitenwangen. Auch empfiehlt sich immer die Montage eines Zweibein-Fahrradständers, welcher das Umkippen des ganzen Fahrrads besser verhindern kann als ein einfacher Ständer.

5. Welcher Sitz eignet sich für welches Fahrrad?

Dies ist eine sehr individuelle Frage und kann sich je nach Fahrrad unterscheiden. Viele Fahrräder lassen sich mit Standard-Kindersitzen ausrüsten. Wenn aber der Rahmen zu dick ist und die Halterung nicht ums Steuerrohr oder die Sattelstange passt, lässt sich der Kindersitz nicht ordentlich und sicherheitstechnisch einwandfrei befestigen. Hier gibt es aber in der Regel Adapter, welche die Montage auch an Ihrem Fahrrad ermöglichen. Generell sollten sie sich vor dem Kauf entsprechende informieren und auch unbedingt den Rohrdurchmesser prüfen.

6. Kindersitz oder Fahrradanhänger?

Externer Inhalt: Youtube Video

7. Glossar

Material

In der Regel besteht ein Kindersitz für das Fahrrad aus Kunststoff. Dieses hat den Vorteil eines geringen Gewichts und einer witterungsbeständigen Oberfläche. Beim Material sollte man immer darauf achten, dass es sich um ein langlebiges und hochwertiges Modell handelt. Zudem sollten keine Schadstoffe und Weichmacher enthalten sein.

Polsterung

Durch eine gute Polsterung können leichte Stöße und Schläge abgefangen werden, was den Rücken des Kindes schont. Ein zusätzliches Nackenpolster kann den Komfort erhöhen, eine Aussparung für den Fahrradhelm die Sitzposition deutlich verbessern.

Helmpflicht

Eine Helmpflicht für Kinder in einem Kindersitz gibt es in Deutschland nicht. Dennoch ist das Tragen eines Helms immer zu empfehlen, da schon kleinere Unfälle weitreichende Folgen haben können. Auch lernen die Kleinen dann schon von Beginn an, eine solch wichtige Sicherheitsmaßnahme zu akzeptieren.