Kategorien

3 Dashcams im SFT-Test

SFT

09/2018 - SFT

Der Trend der letzten Jahre ist nun auch in Deutschland angekommen, die Rede ist von modernen Dashcams. Dank eines Bundesgerichtsurteils vom Mai 2018 sind Aufnahmen von Dashcams nun auch in Deutschland vor Zivilgerichten zulässig. Das Verkehrsgeschehen wird aufgezeichnet, bei Unfällen lässt sich so Rechtssicherheit schaffen. Im Test von SFT mussten sich 3 Einsteiger-Dashcams beweisen.

"Dashcams um die 100 Euro wollen günstig und sicher sein. Das Versprechen halten sie, doch es gibt feine Unterschiede im Detail."

1
Motorola MDC 100

Motorola MDC 100

1,4 - sehr gut

»Die Ausstattung der Motorola MDC 100 kann sich sehen lassen. Die Dashcam bietet einen Parkmodus, eine Schnappschuss-Funktion gegen Parkcrasher, sowie eine Bewegungs- und Kollisionserkennung. Auch eine Loop-Aufnahme wird geboten. Wenn die SD-Karte voll ist, nimmt die Kamera in Endlosschleife auf und überschreibt die Daten wenn die Karte voll ist. Die SOS-Taste kann die aktuelle Aufnahmeschleife speichern, Aufnahmen bietet sie jedoch leider nur mit 25 Bildern in der Sekunde.«

  • Schickes Design
  • Bewegungssensor integriert
  • Bewegungs- und Crasherkennung
  • Kamera nimmt lediglich mit 25 FPS auf

ab 69,99

5 Angebote

1
Nextbase 312GW

Nextbase 312GW

1,4 - sehr gut

»Beim Nextbase 312GW handelt es sich um ein Einsteiger-Modell, welches dennoch Allrounder-Fähigkeiten vorzuweisen hat. Die Bedienung gestaltet sich sehr einfach, die Einstellungen sind bereits ab Werk vorkonfiguriert, angebracht an der Windschutzscheibe kann es sofort losgehen. Am Tag liefert die Kamera scharfe Aufnahmen, zumal auch die Qualität bei Nacht in Ordnung geht. Dank praktischer Magnethalterung kann die Dashcam ganz einfach abgenommen werden. Aufnahmen in 1080p werden mit maximal 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Unterm Strich ist die Dashcam für Einsteiger gut geeignet.«

  • Clevere Magnethaltung
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Mit bis zu 128 Gigabyte erweiterbar
  • Display könnte größer sein

ab 99,95

8 Angebote

1
Braun B-Box T7

Braun B-Box T7

1,4 - sehr gut

»Die Braun B-Box T7 arbeitet mit zwei Linsen, wobei eine die Straße filmt, die zweite dank möglicher Rotation die Insassen filmen kann. Jede der Linsen nimmt die Videos mit eigenen Ton auf. Die Bedienung gelingt intuitiv und der große 3 Zoll Bildschirm lässt sich gut ablesen. Eine notwendige Software zum auswerten der Aufnahmen wird nicht mitgeliefert. Hinsichtlich der Bildqualität macht die Dashcam einen guten Job, im Vergleich zur Konkurrenz nachts jedoch etwas schwächer.«

  • Innovative Dualkamera
  • Mit bis zu 64 Gigabyte erweiterbar
  • Großes Display
  • Bildqualität nachts verbesserungswürdig

ab 101,99

6 Angebote