Kategorien

3 Spar-Phones im Test

connect

02/2019 - connect

Günstige Smartphones sind sehr beliebt, die Zahl der Abnehmer groß. Für Kinder die nicht mehr die ausgemusterten Modelle der Eltern wollen, als Zweit-Handy oder für ortsgebundene Aufgaben wie als Auto-Navi oder als Fernbedienung zu Hause - Einsteiger-Handys können durchaus viel. Connect hat sich 3 Spar-Phones genauer angesehen.

"Wer beim Smartphone-Kauf auf einige Goodies verzichtet, kann kräftig sparen. Wo bringt die Diät am meisten - bei BQ, Honor oder Wiko? Drei Spar-Phones im Test."

1
Wiko View 2 Go 32GB anthracite

Wiko View 2 Go 32GB anthracite

385 von 500 Punkten - gut

»Im UMTS-Durchgang hat das Wiko View 2 Go eine mäßige Funkleistung offenbart, leistet sich darüber hinaus im Labor keine Schwächen. Vielmehr kann es mit seinem 4000-mAh-Akku sogar Pluspunkte sammeln und schafft mehr als 8,5 Stunden Laufzeit. Das Verhältnis aus Preis und Leistung ist bei diesem Smartphone absolut stimmig, wobei auch der Lieferumfang mit Headset und 10-Watt-Netzadapter gut gefällt.«

  • helles 6-Zoll Display im 19:9-Format
  • standesgemäßer Systemchip
  • immerhin knapp 23 GB freier Speicher
  • gute Ausdauerwerte
  • Gesichtserkennung
  • Hochglanz-Rückseite anfällig für Fingerspuren
  • schwächere UMTS-Sendeleistungen
  • kein Fingerprintsensor
  • WLAN-ac und NFC fehlen
  • veralteter Micro-USB-Anschluss

ab 128,99

7 Angebote

2
BQ Aquaris C 16GB, Handy weiß

BQ Aquaris C 16GB, Handy weiß

364 von 500 Punkte - befriedigend

»Am Ende haben die Spanier in Sachen Hardware und Speicher etwas zu oft den Rotstift angesetzt. Dennoch erweist sich das BQ Aquaris C als ein gutes und vor allem günstiges Smartphone mit einem sehr feinen Display. Auch die Single-Kamera hat im Labor einen guten Eindruck hinterlassen, zumal man mit sinnvoll gewählten Extras bei der Ausstattung wichtige Akzente setzt.«

  • kontrastreiches 5,45-Zoll-LC-Display
  • gute Fotoqualität der Hauptkamera
  • schlankes Android 8.1
  • WLAN-ac, USB-C und NFC
  • Fingerprintsensor
  • leistungsschwaches Vierkern-Soc
  • nur 16 GB Speicher
  • leichte Schwächen im Labor
  • Dual-SIM oder Micro-SD-Karte
  • kein Headset im Lieferumfang

ab 99,00

7 Angebote

3
Honor 7A 16GB schwarz

Honor 7A 16GB schwarz

363 von 500 Punkten - befriedigend

»Das Honor 7A ist kein perfektes Smartphone, eines welches ein ordentliches Gesamtergebnis für einen sehr günstigen Preis abliefert aber in jedem Fall. Sowohl bei Display als auch Leistung bekommt man für 140 Euro eine ganze Menge geboten, wobei auch die Fotoqualität gut ist. Die Ausdauer des Akkus wiederum ist eher kurz, wobei es an einer Schnellladefunktion fehlt. Preisbezogen ist das Honor 7A aber in jedem Fall einen zweiten Blick wert.«

  • preisgerechtes 5,7-Zoll LC-Display
  • standesgemäßer Systemchip
  • gute Fotoqualität
  • Gesichtserkennung und Fingerabdrucksensor
  • Dual-SIM und Micro-SD-Karte gleichzeitig nutzbar
  • wenig Speicher
  • geringe Ausdauer
  • kein WLAN-ac, kein NFC
  • veralteter Micro-USB-Anschluss
  • nur 5-Watt-Netzteil

ab 99,00

7 Angebote