Kategorien

9 Einsteiger-Smartphones im Test

connect

11/2017 - connect

Wer entsprechend viel Geld für ein Smartphone ausgeben kann und will ist mit Modellen wie dem Galaxy S8 von Samsung, dem LG G6 oder auch dem Huawei P10 bestens beraten. Wer jedoch das notwendige Kleingeld für die Top-Liga nicht besitzt und sich eher am Ende der Preisskala umsehen muss, der muss abwägen welche Qualitäten erwünscht sind. Welche 9 Einsteiger-Geräte zu bieten haben, verrät der Vergleich von Connect.

"Der Ein- und Aufsteigerbereich ist im Smartphone-Markt ein knallhart umkämpftes Feld. Wir haben untersucht, ob die günstigen Modelle der bekannten Hersteller eine gute Wahl sind - oder ob der Rotstift regiert."

1
Wiko WIM

Wiko WIM

400 von 500 Punkten - gut

»Am Ende erreicht das Wiko Wim ein mehr als respektables Ergebnis, an die Topmodelle in dieser Preisklasse reicht es allerdings nicht ganz heran.«

  • attraktiver Look mit Elementen aus Glas und Metall
  • brillantes und kontraststarkes OLED-Display
  • einfache Bedienung
  • gute Alltagsperformance
  • gute Bildqualität der Dual-Kamera
  • Testgerät mit Verarbeitungsmängeln
  • kein USB-C-Anschluss
  • relativ schwache Ausdauer
  • Displayhelligkeit etwas knapp

ab 199,00

3 Angebote

2
Samsung Galaxy J5 (2017) Duos gold

Samsung Galaxy J5 (2017) Duos gold

395 von 500 Punkten - gut

»Mit dieser beeindruckenden Vorstellung ist das Galaxy J5 (2017) Duos ein echtes Highlight in der Preisklasse bis 300 Euro und sollte auf jeden Fall auf der Liste potentieller Kaufinteressenten stehen.«

  • Metallgehäuse im schicken Design
  • Verarbeitung auf High-End-Niveau
  • kontraststarkes OLED-Display
  • sehr gute Ausdauer
  • einfache Bedienung über gelungene Benutzeroberfläche
  • niedrige Displayauflösung
  • geringer Speicher
  • kein USB-C-Anschluss

ab 189,99

3 Angebote

3
Huawei Y7 Grau

Huawei Y7 Grau

383 von 500 Punkten - gut »Preistipp«

»Durchhaltevermögen, brauchbares Display, tolle Kamera: Das Huawei Y7 macht Wesentliches richtig gut - ein starker Auftritt und damit eine Empfehlung wert.«

  • schlankes, elegantes Design
  • relativ helles, kontrastreiches IPS-HD-Display
  • vielseitige Kamera mit überzeugender Fotoqualität
  • gute Software-Ausstattung
  • hohe Ausdauer
  • eingeschränkte Connectivity
  • nur 6,4 GB frei verfügbarer Speicher
  • kein Dual-SIM
  • leichte Abstriche in den Funkeigenschaften
  • kein Fingersensor

ab 132,41

2 Angebote

4
Samsung Galaxy J3 (2017) schwarz

Samsung Galaxy J3 (2017) schwarz

382 von 500 Punkten - gut »Preistipp«

»Wie bei Samsung üblich, überzeugt auch hier die Bedienung über die hauseigene Touchwiz-Oberfläche der jüngsten Generation, die die Koreaner über das Android-7-System gestülpt haben. Dazu gehört etwa die Funktion "Sicherer Ordner", dank der man Dateien oder auch Nachrichten in einem eigenen, verschlüsselten Bereich ablegen und nutzen kann. Ein UKW-Radio und vorinstallierte Office-Programme sind ebenfalls mit von der Partie. Doch nicht nur die Software überzeugt, auch die Performance im Labor ist nicht von schlechten Eltern. So bleibt das Smartphone im Displaybetrieb bis zu 7:22 Stunden im Einsatz und auch die Sende- und Empfangseigenschaften sind durch die Bank gut. Damit ist das Samsung Galaxy J3 (2017) Duos ein ganz heißes Eisen in dieser Preisklasse.«

  • attraktives Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • helles LCD-Display
  • gute Laborperformance
  • einfache Bedienung über gelungene Benutzeroberfläche
  • niedrige Displayauflösung
  • geringer Speicher
  • USB-C, Fingerprintsensor, NFC und ac-WLAN fehlen
  • schwache Performance
5
LG Q6 schwarz

LG Q6 schwarz

381 von 500 Punkten

»Auch bei den Ausdauermessungen konnte das Q6 mit 6:05 Stunden nicht gerade glänzen. Dafür gab es keine Ausrutscher beim Empfang, der durch die Bank die Verbalnote "gut" erreichte. Richtig gelungen ist wie bei LG üblich die umfangreich anpassbare und einfach zu bedienende Benutzeroberfläche UX 6.0, die über der Android-7.1.1-Basis läuft.«

  • schickes Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • brillantes 18:9-Display mit hoher Strahlkraft
  • gelungene Benutzeroberfläche
  • aktuelles Android
  • Kamera mit schwacher Bildqualität
  • durchschnittliche Ausdauer
  • kein Fingerprintsensor
  • USB-C-Anschluss und ac-WLAN fehlen
  • schwache Performance

ab 302,95

2 Angebote

6
Motorola Moto E4 Plus grau

Motorola Moto E4 Plus grau

367 von 500 Punkten - befriedigend

»Ja, es gibt in der 200-Euro-Klasse Ausnahmemodell, die unterm Strich noch mehr bieten. Stehen jedoch wertiges Design, eine bedienfreundliche System-Software sowie lange Ausdauer hoch im Kurs, ist das Moto E4 Plus eine Bereicherung des Angebots.«

  • wertiges Metallgehäuse mit abnehmbarer Rückseite
  • starker Akku und hohe Ausdauer
  • schlankes Android mit schneller Update-Verfügbarkeit
  • 5,5-Zoll-HD-Display
  • Dual-SIM und Micro-SD-Steckplatz
  • groß und schwer
  • leistungsschwacher Systemchip
  • mittelmäßige Kamera
  • Micro-USB-Port statt USB-Typ-C
  • kein Headset

292,38

1 Angebot

7
Motorola Moto C Plus schwarz

Motorola Moto C Plus schwarz

359 von 500 Punkten - befriedigend

»Den Messparcours im Labor meisterte das Moto C Plus unterm Strich souverän. Die Funkeigenschaften waren in allen Netzen in Ordnung. Und auch die Ausdauer des 4000-m-Ah-Akkus fiel mit knapp acht Stunden im Praxismix hoch aus. Damit kommt das Moto C Plus vor allem in die engere Wahl, wenn für den Alltag ein günstiges, zweckmäßiges Dual-SIM-Phone gefragt ist.«

  • austauschbarer 4000-mAh-Akku mit hoher Ausdauer
  • schlankes Android 7.0 mit gutem Software-Support
  • recht helles IPS-Display mit HD-Auflösung
  • für Dual-SIM-Betrieb geeignet
  • solide Funkeigenschaften
  • nur 1 GB Arbeitsspeicher
  • mittelmäßige Performance
  • schwache 2 MP-Frontkamera
  • kein Näherungssensor
  • Benachrichtigungs-LED fehlt
8
Huawei Y6 (2017) grau

Huawei Y6 (2017) grau

353 von 500 Punkten - befriedigend

»Die solide Vorstellung im Labor lässt sich mit punktuellen Abstrichen auf den Gesamteindruck übertragen. Gelegenheitsnutzer erhalten mit dem Y6 ein handliches, gut ausgestattetes Android-Phone, das zwar nicht "aldinativlos" ist, aber durchaus Spaß bringen kann.«

  • gefälliges, ergonomisches Design
  • klassengerechte Hardware
  • gemessen am Preis gute Ausstattung
  • flüssige Bedienung
  • viele Extras wie Rekorder, Radio vorinstalliert
  • 5-Zoll-HD-Display mit mittelmäßiger Helligkeit
  • veralteter Software-Stand (Android 6.0 und EMUI 4.1)
  • überschaubare Ausdauerwerte
  • mittelmäßige Fotoqualität

ab 109,95

2 Angebote

9
Sony Xperia L1 schwarz

Sony Xperia L1 schwarz

343 von 500 Punkten - befriedigend

»Der fest eingebaute Akku scheint mit einer Kapazität von 2620 mAh für die Hardware um den Mediatek-Systemchip zu schwach ausgelegt. Das hat Folgen: Die Ausdauer lag nach dem im Labor ermittelten connect-Praxismix lediglich 4:40 Stunden. Das dürfte nur Gelegenheitsnutzern ausreichen. Schade, denn ansonsten waren die Leistungen des Xperia-Einsteigermodells durchaus respektabel bis gut. Den weiteren Messparcours in der Test-Factory absolvierte das Sony sogar einen Tick souveräner als andere Testkandidaten. Die Sende-/Empfangsleistungen und die Ergebnisse in den Akustikmessungen passen. Allein die magere Ausdauer verwehrte dem Xperia L1 ein besseres Resultat.«

  • eigenständiges Design
  • intelligentes Speicher- und Akkumanagement
  • 5,5 Zoll großes HD-Display
  • Dual-Band-WLAN
  • NFC
  • schwache Ausdauer
  • keine Dual-SIM
  • mittelmäßige Fotoqualität
  • USB-OTG fehlt
  • kein Fingerabdrucksensor

ab 109,95

6 Angebote