Kategorien
  • Ginkobil Filmtabletten
Ginkobil Filmtabletten

Ginkobil Filmtabletten Test Test

(1 Kundenbewertung - Eigene Bewertung abgeben)
0 %
0 %
0 %
0 %
100 %
alle Meinungen anzeigen
1 Test
50 / 100
ausreich.
Ginkobil Filmtabletten Testnote
1,0
ab: 3,67 €
bis 146,30 €
1 Testbericht
1 Rezension
379 Angebote
Produkttyp Medikament
Anwendungsgebiete "Schaufensterkrankheit") im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, Kopfschmerzen.Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, Kopfschmerzen.Zur primären Zielgruppe gehören Patienten mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, Niedergeschlagenheit, Ohrensausen, Schwindel, Tinnitus (Ohrgeräusche) vaskulärer und involutiver Genese (infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen).HinweiseHalten die Gedächtnisstörungen, da es sich um Erkrankungen handeln kann, depressive Verstimmung, die Konzentrationsstörungen oder die Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.Depressive Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt., insbesondere Gehtraining.Bei Schwindel, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied-maßen, sog. "Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, sog. „Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalischtherapeutischer Maßnahmen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, sollte geklärt werden
Darreichungsform Filmtabletten
Menge 120 Stück, 30 Stück, 60 Stück
Hersteller Ratiopharm
GTIN / EAN 04150088644156
Produktname Ginkobil Filmtabletten
Bewertung 50 von 100 Punkte
Testberichte 1
mehr anzeigen
Zu den Testberichten Tests Zu den Preisen Preise Zu den Meinungen Meinungen Zum Datenblatt Datenblatt

12 Varianten zu Ginkobil Filmtabletten

Ginkobil Filmtabletten Test aus Verbrauchermagazinen

sehr gut
 
(0)
gut
 
(0)
befriedigend
 
(0)
ausreichend
 
(1)
mangelhaft
 
(0)
keine Note
 
(0)
50%

ausreichend

- Platz: 3 von 28

Öko-Test

„Ratiopharm GINKOBIL ist ein Mittel basierend auf dem Trockenextrakt der Ginkgoblätter. Die Wirksamkeit dieses Mittels ist jedoch nicht hinreichend belegt und wenig überzeugend, sodass es am Ende lediglich eine ausreichende Benotung geben kann. Bedenkliche Inhaltsstoffe sind nicht aufgefallen, zumal auch die Deklaration ohne Einwand ist.“

  • Testergebnis Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel: ausreichend
  • Testergebnis Hilfsstoffe: sehr gut
  • Testergebnis Weitere Mängel: gut

379 Angebote zu Ginkobil Filmtabletten *

* Daten vom 09.08.2020 08:58 Uhr.
Angebote 1 bis 10 von 379
   

1 Meinung zu Ginkobil Filmtabletten

5 Sterne
 
(0)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Stern
 
(1)
1,0
1 Meinung davon 1 Rezension von Amazon Stand: 21.09.2019

Wirkung zweifelhaft!

le_tapir - (November 2015)

Ich habe dieses Mittel erworben, weil ich es nach einem Hörsturz ausprobieren wollte. Hintergrund ist die immer wieder behauptete positive Wirkung von Gingko-Trockenextrakten auf die Durchblutungsverhältnisse im Innenohr. Tatsächlich habe ich keine... Rezension auf Amazon zu Ende lesen.

Ginkobil Filmtabletten Produktinformationen

Allgemeine Daten

Produkttyp

Medikament

Darreichungsform

Filmtabletten

Menge

120 Stück, 30 Stück, 60 Stück

Verpackungsgröße

120, 30, 60

Wirkstoffe

(35-67:1), Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m), Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m) (120 mg) - Cellulose, Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m) (240 mg) - Cellulose, Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m) (40 mg, Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m) (80 mg) - Cellulose, Ginkgoblätter Trockenextrakt, Natriumsalz - Dimeticon 350 - Eisen (III) oxid - Hypromellose - Lactose 1-Wasser - Macrogol 1500 - Magnesium stearat - Maisstärke - Polyethylenglykol (5) stearylether - Silicium dioxid, Natriumsalz - Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser - Hypromellose - Lactose 1-Wasser - Macrogol 1500 - Magnesium stearat - Maisstärke - Silicium dioxid, Natriumsalz - Eisen (III) oxid - Eisen hydroxide - Eisen oxide - Hypromellose - Lactose 1-Wasser - Macrogol 1500 - Magnesium stearat - Maisstärke - Silicium dioxid, Natriumsalz - Eisen (III) oxid - Hypromellose - Lactose 1-Wasser - Macrogol 1500 - Magnesium stearat - Maisstärke - Silicium dioxid, entspricht 0.2 µg Ginkgolsäuren) - Cellulose, hochdispers - Simeticon-alpha-hydro-omega-octadecyloxypoly (oxyethylen)-5-(E,E) Hexa-2,4-diensäure-Wasser - Talkum - Titan dioxid, hochdispers - Talkum - Titan dioxid - Sorbinsäure - Gesamt Kohlenhydrate (0.0114 BE), mikrokristallin - Croscarmellose

Normpackung

N1, N2, N3

Nebenwirkungen

Acetylsalicylsäure oder andere nicht-steroidale Antirheumatika eingenommen werden, Blutungen Sehr selten wurden nach der Einnahme von diesem Arzneimittel leichte Magen-Darm-Beschwerden, Blutungen auf (Hirnblutungen, Blutungen im Magen-Darm-Trakt, Hautschwellung, Juckreiz) auftreten. Wenn Sie von einer der oben genannten Nebenwirkungen betroffen sind, Juckreiz) auftreten.Wenn Sie von einer der oben genannten Nebenwirkungen betroffen sind, Juckreiz) beobachtet.Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen beobachten, Kopfschmerzen, Kopfschmerzen oder allergische Hautreaktionen (Hautrötung, Schwindel oder zur Verstärkung bereits bestehender Schwindelbeschwerden kommen.Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben.Die Aufzählung umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Ginkgo-Blätter-Trockenextrakt, auch solche unter höherer Dosierung oder Langzeittherapie.Mögliche NebenwirkungenSehr selten treten unter Einnahme Ginkgo biloba-haltiger Arzneimittel, da diese Nebenwirkungen durch einzelne Meldungen von Patienten, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.Weiterhin kann es zu leichten Magen-Darm-Beschwerden, die nicht hier angegeben sind., die nicht hier aufgeführt sind., insbesondere wenn gleichzeitig gerinnungshemmende Arzneimittel wie Phenprocoumon, nehmen Sie das Arzneimittel nicht nochmals ein und wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, so informieren Sie einen Arzt, vor allem wenn gleichzeitig gerinnungshemmende Arzneimittel wie Phenprocoumon, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, wenn eine dieser aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt, Ärzten oder Apothekern bekannt geworden sind. Danach könnten unter Einnahme dieses Arzneimittels folgende Nebenwirkungen auftreten:Es können Blutungen an einzelnen Organen auftreten

Ohne Zuzahlung

nein

Gegenanzeigen

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den arzneilich wirksamen Bestandteil oder einen der sonstigen Bestandteile von dem Arzneimittel sind., Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile sind,in der Schwangerschaft.

Anwendung

Anwendungsgebiete

"Schaufensterkrankheit") im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, Kopfschmerzen.Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, Kopfschmerzen.Zur primären Zielgruppe gehören Patienten mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, Niedergeschlagenheit, Ohrensausen, Schwindel, Tinnitus (Ohrgeräusche) vaskulärer und involutiver Genese (infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen).HinweiseHalten die Gedächtnisstörungen, da es sich um Erkrankungen handeln kann, depressive Verstimmung, die Konzentrationsstörungen oder die Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.Depressive Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt., insbesondere Gehtraining.Bei Schwindel, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied-maßen, sog. "Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, sog. „Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalischtherapeutischer Maßnahmen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, sollte geklärt werden

Anwendungshinweise

Zum Einnehmen.Die Einnahme erfolgt bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, damit er über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Falls bei Ihnen ein Krampfleiden (Epilepsie) bekannt ist, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen können, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, halten Sie vor Einnahme von dem Arzneimittel bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt., halten Sie vor Einnahme von dem Arzneimittel bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt. , mittags und abends, muss dieses Arzneimittel vor einer Operation abgesetzt werden. Informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Arzt, sollte dieses Arzneimittel vorsichtshalber vor einer Operation abgesetzt werden. Informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Arzt, wenn Sie das Arzneimittel eingenommen haben

Dosierung

Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein.Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, als Sie sollten:Überdosierungserscheinungen sind bisher nicht bekannt. Möglicherweise treten die unten genannten Nebenwirkungen verstärkt auf, bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, dass die Wirkung von von dem Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, fort., fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fort.  , fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker., ist dieser auch bei längerer Behandlung nicht mehr zu erwarten.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, ist dieser auch bei längerer Behandlung nicht mehr zu erwarten. Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, mittags und abends, sondern fahren Sie mit der Einnahme, sondern fahren sie mit der Einnahme, wenn Sie den Eindruck haben, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wie von Ihrem Arzt verordnet oder wie hier beschrieben, wie von Ihrem Arzt verordnet oder wie hier beschrieben beschrieben

mehr anzeigen