Kategorien

Big Wall Ausrüstung

(1-32 von 170)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Big Wall Ausrüstung Ratgeber

1. Was ist Bigwall-Klettern?

DMM Wallnuts 1-11
Big Wall steht im englischen für große Wand. Beim BigWall-Klettern handeltes sich um eine Outdoorsportart. Dies beinhaltet das Klettern und Bergsteigen von besonders hohen Felswänden, wobei diese meist nicht an einem Tag bezwungen werden können. Daher bedarf es beim BigWall-Klettern in der Regel eine Übernachtung am Berg, hier wird ein Nachtlager, ein Biwak aufgeschlagen.

Seinen Ursprung hat das BigWall-Klettern im Yosemite-Nationalpark in den USA. Hier gibt es zahlreiche hohe Granitwände, welche nicht an einem Stück erklommen werden können. Hier werden spezielle Zelte genutzt, die sogenannten Portaledges. Ähnlich wie normale Zelte aufgebaut, bieten diese jedoch ein stabiles Untergestell, wobei die Spitze am Haken im Berg aufgehängt werden kann. Frei über dem Abhang hängend kann so das Nachtlager aufgeschlagen werden.

BigWalls werden in der Regel technisch geklettert, dass heißt mit Hilfe von Seilen, Haken oder auch Strickleitern. Freies Klettern wo diese Hilfsmittel nur zur Sicherung gegen Absturz genutzt werden, ist hier meist zu aufwendig oder gar nicht erst möglich.

2. Welche Ausrüstung zum Bigwall-Klettern ist notwendig?

Wenn man erst einmal an der Wand hängt, dann ist es schlecht, wenn die Packliste nicht komplett ist. Das BigWall-Klettern kann unter Umständen ein Gepäck von 100 Kilogramm erreichen, sodass dieses hinter sich hergezogen werden muss beim Erklimmen der Big Wall. Nur absolute Profis betreiben diesen Sport. Die richtige Ausrüstung kann sich von Kletterer zu Kletterer natürlich unterscheiden, grundlegende Ausrüstungsgegenstände dürfen hier aber in keinem Fall fehlen:

  • Express-Sets
  • Klettergurte
  • Kletterhelm
  • Kletterschuhe
  • Schlinge, Reepschnur
  • Schrauber, Karabiner
  • Seile (Dynamikseil, Statikseil)
  • Sicherungsgerät
Je nach Tour, Kletterer und Länge des Ausfluges, kommen zu den grundlegenden Ausrüstungsgegenständen vieles weitere dazu. So ist eine wetterfeste bzw. wetterentsprechende Kleidung besonders wichtig. Für Übernachtungen am Berg sind der Schlafsack, der Biwacksack und natürlich das Zelt (Portaledge) wichtige Begleiter. Für die Verpflegung muss es ein passendes Trinksystem sein, aber auch Essen und Energieriegel für Zwischendurch sind wichtig. Darüber hinaus können Helfer wie eine Trittleiter, ein Hammer oder auch ein Kletterführer sinnvolle Helfer sein. Im Notfall ist auch das Smartphone nicht zu vergessen, zumal damit auch ein paar schöne Aufnahmen der Landschaft möglich sind.

3. Die Vielfalt des Bergsports

Externer Inhalt: Youtube Video