Kategorien

Google Daydream View

  • Google Daydream View
  • Google Daydream View
  • Google Daydream View
  • Google Daydream View
  • Video zu Google Daydream View
Google Daydream View
10 Tests
68 / 100
befried.
Google Daydream View Testnote
/
Rezension schreiben
ab: 59,90 €
bis 88,48 €
10 Testberichte
-
7 Angebote
VR-Brille
Verwendungszweck Smartphone
unterstützte Displaygrößen 5, 5,5 Zoll
geeignet für Hersteller Google
kompatible Smartphones Pixel
Displaytyp Smartphone
Material Jersey
Komfortfunktionen Kopfband verstellbar, Polsterung
Hersteller Google
GTIN / EAN 00811571019038
mehr anzeigen mehr anzeigen mehr anzeigen
Preisalarm aktivieren
Zu den Testberichten Tests Zu den Preisen Preise Zur Preishistorie Preishistorie Zum Datenblatt Datenblatt

10 Tests zu Google Daydream View

Sortierung:
sehr gut
 
(0)
gut
 
(0)
befriedigend
 
(2)
ausreichend
 
(0)
mangelhaft
 
(0)
keine Note
 
(8)
  • angenehm zu tragen
  • hochwertige Bauweise
  • zum Teil beeindruckende Mittendrin-Erlebnisse
  • kleiner Controller zur einfachen Bedienung
  • vergleichsweise günstig
  • geringe Displayauflösung
  • Verzerrungen und Unschärfen
  • je nach App Motionsickness
  • aktuelle noch einige Kinderkrankheiten
/

ohne Note

Infosat

„Das Projekt Daydream View ist der bislang ausgefeilteste Versuch, virtuelle Realität auf das Smartphone zu bringen, und kann schon jetzt in vielerlei Hinsicht überzeugen. Das Konzept ist sehr schlüssig und damit einfach zu handhaben, dazu wurde auf eine bequeme Brille geachtet. Besonders erfreulich ist das große Software-Angebot, das mit der Zeit natürlich immer noch wachsen wird. Angesichts dessen kann man hier ein wirklich positives Fazit ziehen. Einen Aspekt sollte man allerdings nicht außer Acht lassen: den Preis. Zwar ist die Brille an sich mit unter 90 Euro vergleichsweise günstig, aber das dazu kompatible Smartphone muss natürlich ebenfalls miteinbezogen werden. Hier werden nochmal mindestens rund 760 Euro für das kleine Google Pixel fällig. Zwar sollen bald noch mehr kompatible Smartphones anderer Hersteller folgen, doch billig werden diese sicherlich ebenfalls nicht.“

70%

3 von 5 Sterne

- zum Vergleich

connect

„Die Daydream View ist Googles Nachfolger für die Cardboard aus Pappe, wobei die Brille eine eigene App namens Daydream mit sich. Im Test wurde die VR-Brille mit dem Pixel XL verwendet, viele kompatible Smartphones gibt es nicht. Bis die richtige Bildschärfe erreicht ist und ein bequemer Sitz, dauert es beim Aufsetzen eine gewisse Zeit. Da aufgrund der Aussparungen um die Nase Licht eindringt, ist die Nutzung am besten in abgedunkelten Räumen möglich. Die mit viel Liebe zum Detail gestaltete Einführung in die App macht Lust auf mehr, wobei die Brille mit einem passenden Controller ausgeliefert wird. Leider entsteht mit dieser Brille am Ende kein authentisches Virtual-Reality-Gefühl.“

  • gute Verarbeitung
  • leichte Handhabung
  • für Brillenträger geeignet
  • kommt mit Controller
  • bietet Funktionen für Netflix und Youtube
  • Probleme mit der Sensorik
  • Mängel bei der Bildschärfe
  • Brille sitzt nicht wirklich gut
  • Design lässt viel Lichteinfall zu
  • kaum kompatible Smartphones
/

ohne Note

CT Magazin

„Im Vergleich zu alten Cardboard-Plattform bietet die Google Daydream View deutlich mehr Mittendringefühl. Die Bildqualität bewegt sich auf ähnlich hohem Niveau wie bei Samsungs Gear-VR-System, bei Schlierenbildung und Sichtfeld liegt die Daydream jedoch knapp dahinter. Das weiche Gehäuse sorgt für einen angenehmen Tragekomfort, zumal auch der Daydream-Controller lobend zu erwähnen ist. Dieser ist im Vergleich zu teuren Systemen wie bei HTC Vive oder Oculus Rift schwächer, jedoch in seiner Preisklasse deutlich der Konkurrenz unterlegen. Aktuell ist Google Daydream View lediglich mit den aktuellen Pixel-Modellen kompatibel, bald könnte das System aber auch in der Android-Mittelklasse ankommen.“

/

ohne Note

onlinekosten.de

„Wer das Modell längere Zeit auf den Augen hat, spürt das hohe Gewicht trotz des ansonsten wirklich hohen Tragekomforts. Ein ganzer Spielfilm ist ohne Pause nicht drin. Zudem darf man nicht vergessen, dass die Brille vom Smartphone einiges abverlangt, was wiederum einen hohen Stromverbrauch und auch eine große Hitzeentwicklung nach sich zieht. Wer also über längere Zeit in die VR-Welt eintauchen möchte, muss dies in der Nähe einer Steckdose tun. Alles in allem ist Daydream aber ein sehr durchdachtes Konzept und führt das Ganze sehr gut auf dem Smartphone ein. Dank der wirklich guten Umsetzung dürfte VR damit für den Mainstream deutlich attraktiver werden.“

/

ohne Note

curved.de

„Google dürfte mit der Daydream View einen großen Beitrag dazu leisten, VR für ein breiteres Publikum attraktiv zu machen. Einerseits wird das durch die einfache Verfügbarkeit auf unterstützten Android-Smartphones sichergestellt. Gleichzeitig ist das Modell aber auch deswegen besonders, weil es einen Mittelweg zwischen den günstigen, aber eben von den Möglichkeiten her beschränkten VR-Brillen auf der einen und den komplexen, hochwertigen aber eben auch teuren VR-Brillen auf der anderen Seite darstellt. Die Brille erlaubt dabei das Ansehen von Fotos ebenso wie das Spielen. Einfacher und umfassender könnte der Einstieg in die Materie kaum geschehen.“

65%

65% - befriedigend

androidnext.de

„Googles Daydream-Projekt ist zweifellos interessant und dürfte sich in der näheren Zukunft auch noch stark entwickeln. Derzeit ist das Aufgebot an unterstützten Apps eher überschaubar, aber hier wird es mit hoher Sicherheit noch große Anstrengungen geben, sodass sich ein abschließendes Urteil noch nicht fällen lässt. Bisher ist die Umsetzung der Software auf jeden Fall gelungen und als Einstieg in dir VR-Welt ist die Brille definitiv gut geeignet. Als weiterer großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz kommt die komfortable Steuerung via Remote hinzu. Allerdings gibt es abseits davon noch einige Tücken und Schwachstellen. Wirklich bequem sitzt die VR-Brille nämlich nicht, außerdem riecht sie streng. Sorge muss man sich zudem um sein Pixel XL machen, das mit der Brille sehr heiß wird.“

/

ohne Note

teltarif.de

„VR auf dem Smartphone ist ein junges Konzept und noch lange nicht ausgereift, doch mit der Google Daydream View ist dem Internetriesen nun immerhin der nächste Schritt auf dem Weg zu diesem ehrgeizigen Ziel gelungen. Google hat es geschafft, eine bequeme Brille mit einem durchdachten Bedienkonzept zu entwickeln und bietet gleichzeitig ein recht breites Angebot an Inhalten. Allerdings ist das Ganze eigentlich nur für Besitzer des Google Pixel interessant, denn sich extra das neue Flaggschiff wegen Daydream anzuschaffen, ist ein sehr teures Vergnügen. Alleine die Brille ist jedoch recht günstig. Natürlich gibt es aus technischer Sicht noch Probleme. Die VR-Anwendungen verlangen alles vom Smartphone ab und schränken die Akkulaufzeit stark ein.“

/

ohne Note

- zum Vergleich

inside-handy.de

„Google liefert sich mit der Daydream View einen erbitterten Kampf mit Samsungs Gear VR, die zwar nominell teurer ist, aber mittlerweile deutlich günstiger zu erstehen ist. Natürlich dürften die meisten Besitzer der neuesten Samsung-Flaggschiffe das Modell ohnehin besitzen. Leider wagt sich Google nicht, die VR-Brille für einen breiteren Markt zu öffnen und beschränkt das Ganze derzeit ebenfalls noch auf das eigene Spitzenmodell. Im direkten Vergleich der beiden Smartphone-VR-Brillen gibt es keinen klaren Sieger, doch immerhin klare Tendenzen. Die Google Daydream View eignet sich aufgrund ihrer tollen Optik und Haptik sowie aufgrund ihrer praktischen Fernbedienung eher für Gelegenheitsspieler, während die Samsung Gear VR aufgrund der besseren Inhalte eher etwas für Enthusiasten ist.“

/

ohne Note

Computerbase.de

„Mit der Daydream View holt Google zum Rundumschlag im VR-Geschäft aus, denn das Gerät bringt VR auf Android-Smartphones, was die potentielle Kundschaft natürlich von vornherein groß ausfallen lässt. Funktioniert das Ganze am Ende so wie angekündigt, könnte das Daydream-Programm VR endlich komplett in den Mainstream befördern. Allerdings ist die VR-Brille an sich noch weit von der Perfektion entfernt und in jedem Fall ein limitierender Faktor. Google hat sich ganz bewusst für einen Kompromiss zugunsten eines niedrigen Preises entschieden, mit dem etwa die Konkurrenz der Samsung Gear auf Distanz gehalten werden soll. Natürlich kann das nicht an der Technik spurlos vorbeigehen und so hält sich hier die Immersion stark in Grenzen.“

/

ohne Note

areamobile.de

„Die Google Daydream View ist als weiterer gescheiterter Versuch in der Welt der VR-Brillen einzustufen. Zwar macht das Gerät einige Sachen richtig, es ist angenehm zu tragen und ist ansprechend hochwertig, doch die Qualität des dargestellten Bildes ist nicht gut. Ein Zusammenspiel aus zu niedriger Auflösung, Verzerrungen und Unschärfen führt zu einem sehr mäßigen Gesamteindruck. Dazu kommt die hohe Gefahr für Motion Sickness. Etwas Langfristiges ist die Daydream View definitiv nicht. Nur Nutzer auf der Suche nach einem nicht allzu teuren Einstieg in die Technologie, um den Effekt generell einmal am eigenen Leib zu testen, können hier einen Blick riskieren.“

Preishistorie

1 Monat
3 Monate
1 Jahr

Bestes Angebot am: 07.04.2019

Betrag: 59,89

Preisalarm aktivieren

Fragen zu Google Daydream View

Um eine Frage stellen zu können, musst du dich zunächst einloggen.

Meinungen zu Google Daydream View

Zurzeit liegen uns noch keine eigenen Nutzerbewertungen auf Testbericht zu diesem Produkt vor. Verfassen Sie die erste Rezension!

Daydream View Produktinformationen

Allgemeine Daten

Anschlussart:

kabellos

Displaytyp:

Smartphone

Gewicht:

220 g

Komfortfunktionen:

Kopfband verstellbar, Polsterung

Lieferumfang:

Bedienungsanleitung, Handgelenkschlaufe, Controller

Material:

Jersey

Produkttyp:

VR-Brille

Verwendungszweck:

Smartphone

geeignet für Hersteller:

Google

kompatible Smartphones:

Pixel

unterstützte Displaygrößen:

5, 5,5 Zoll

mehr anzeigen

Weitere Produkte

   
Preisalarm

Wir informieren Dich einmalig sobald dein Wunschpreis für das Produkt Google Daydream View erreicht ist.

 

Aktuell günstigster Preis: 59,90 €

Dein Wunschpreis

Deine eMail-Adresse