Kategorien

Cocktail Shaker Test

(1-36 von 70)
Sortierung:

Filter anzeigen

Hersteller

  • 1
  • 2

Cocktail Shaker Ratgeber

1. Cocktail-Shaker

Luminarc Samba

Gerade im Sommer ist ein leckerer Cocktail bei vielen Menschen eine sehr beliebte Alternative zu Wein und Bier. Die Auswahl an Cocktails ist riesig, wobei aber jeder Fan wohl seinen eigenen Lieblings-Cocktail hat. Mit den richtigen Zutaten, einem guten Rezeptbuch und vor allem einem Cocktail-Shaker ist der selbstgemachte Cocktail gar kein Hexenwerk.

Gerade der Cocktail Shaker stellt wohl das wichtigste Utensil bei der Herstellung eines leckeren Cocktails dar. In diesem Schüttelbecher kommen die Zutaten zusammen und vermischen sich durch ein kraftvolles Schütteln bei geschlossenem Deckel. Im Shaker vermischen sich selbst die schwer löslichen Zutaten wie Zucker, Eigelb oder Sirup ohne Probleme. In Kombination mit Eiswürfeln oder Crushed-Eis entstehen hier leckere Cocktails für schöne Abende mit Freunden.

2. Welche Cocktail-Shaker gibt es?

Generell kann man den Cocktail-Shaker in drei Klassen unterteilen:

  • zweiteiliger Shaker: Wie schon der Name verrät besteht dieser Shaker aus zwei Teilen, dem Unter- und dem Oberteil. Der zweiteilige Shaker ist die klassische Form und aufgrund der schlichten Bauweise und der glatten Oberfläche einfach zu reinigen. Für optimale Ergebnisse ist aber weiteres Zubehör wie ein Barsieb notwendig.
  • dreiteiliger Shaker: Der aus drei Teilen bestehende Cocktail Shaker wird am häufigsten genutzt. Neben dem Becher und dem Verschluss, kommt hier ein integriertes Sieb zum Einsatz. Die Verschlusskappe dient in der Regel als Barmaß, das integrierte Sieb ermöglicht das direkte abseihen des Getränks in das Cocktailglas.
  • Boston-Shaker: Wie auch beim zweiteiligen Shaker besteht auch der Boston-Shaker aus nur zwei Teilen. Dies Besonderheit liegt jedoch darin, dass er lediglich aus einem Mixglas und einem Edelstahlbecher besteht. Letzterer wird beim Mixen des Cocktails über das Glas gestülpt. Die Anwendung erfordert mehr Geschick und Übung als bei anderen Typen, sodass vor allem professionelle Barkeeper gerne auf diesen Shaker-Typ zurückgreifen.

3. Das richtige Material und die Größe finden

Cocktail-Shaker gibt es in unterschiedlichen Größen, wobei die richtige Größe jeweils individuell gewählt werden muss und je nach Einsatzzweck variieren kann. In der Regel reicht für den normalen Haushalt ein Cocktail Shaker mit einer Füllmenge zwischen 0,4 und 0,5 Liter, dies reicht für ein typisches Cocktailglas aus. Wer jedoch sehr viele Cocktails mixen will und dabei häufig auch ein und dieselbe Sorte mixt, der kann auch zu einem Shaker mit dem doppelten Volumen von rund 0,75 Liter greifen.

Hinsichtlich der Materialwahl setzt man bei den meisten Cocktail-Shakern auf Edelstahl. Dies hat zum einen den Grund das Edelstahl starke Temperaturschwankungen wie sie durch Eis & Co. beim Cocktail der Fall sind gut aushalten kann, aber auch weil das Material besonders stabil, bruchfest und rostfrei ist. Selbst bei einem Sturz auf den Boden ist ein Shaker aus Edelstahl nicht sofort beschädigt.

Besonders günstige Alternativen aus Kunststoff werden auf dem Markt ebenso angeboten, aufgrund der nur schlechten Verschließbarkeit und der nur bedingten Stabilität sind solche Kunststoff-Shaker jedoch nur in seltenen Fällen eine gute Wahl.

4. Die richtige Shake-Technik

Externer Inhalt: Youtube Video