Kategorien

6 Heizstrahler im Test

Testmagazin

10/2020 - Testmagazin

Auch wenn es aufgrund des hohen Gasverbrauchs und des damit einhergehenden CO2-Ausstoßes nicht ganz zu unrecht Kritik an Heizstrahlern gibt und diese gerade im Dauerbetrieb in der Gastronomie oftmals argwöhnisch betrachtet werden, könnte ein Heizstrahler im privaten Umfeld durchaus zu vertreten sein. Denn hier wird er in der Regel nur wenige Stunden im Jahr zum Einsatz kommen. Wer also auch im Herbst oder gar Winter nicht auf die gemütlichen Stunden auf der Terrasse verzichten möchte, der findet hier 6 passende Kandidaten die den Test von Testmagazin durchlaufen haben.

"Dass der Herbst nun ganz und gar in Deutschland angelangt ist, verrät nicht nur der Kalender, sondern auch die hin und her springende Witterung: Mittlerweile verschwindet das wärmende Sonnenlicht bereits wieder in den jungen Abendstunden. Nach nur ein paar vollsommerlichen Wochen in diesem Jahr werden wir jetzt von herbstlich-milden Temperaturen und wilden, all das herab rieselnde Laubwerk verwirbelnden Winden geplagt: Wann immer man in solchen Momenten draußen ist, kommen schillernde Erinnerungen an diese letzten, durch und durch erquicklichen Sommerwochen hoch: Wie schön war es doch, als man noch bis in die Nacht hinein draußen sitzen und die herrlich-lauen Temperaturen im Freundes- und Familienkreis genießen konnte? Freilich lässt sich auch in der Herbst- und Winterzeit noch so manch gemeinsamer Abend draußen verbringen. Doch haben viele Menschen – aus allzu menschlichem Müßiggang – von vornherein keine Lust, sich gegen die derben Temperaturen „wappnen“ und sich noch wärmere Sachen anziehen zu müssen. Gerade in solchen Situationen kann ein Heizstrahler von grundlegendem Wert sein: Mit einem solchen kann man nämlich allen Flächen im Freien so stark einheizen, dass immerhin in einem Areal von ein paar Quadratmetern rund ums Gerät wieder verzückend-warme Temperaturen herrschen – so, wie an den schönsten Sommerabenden. Im letzten Monat haben wir 6 Gas-betriebene Heizstrahler geprüft – mit einem Marktpreisspektrum von 126,71 bis 649,99 €."

1
Enders Elegance Edelstahl

Enders Elegance Edelstahl

93,2% - sehr gut »Testsieger«

»Der Heizstrahler Enders Elegance konnte im Test in allen Belangen überzeugen. Er zeichnet sich durch eine sehr gute Wärmeerzeugung aus, wobei er die Wärme gekonnt gleichmäßig verteilt. Mit einer Reichweite von 2,75 Metern ist er ebenso gut aufgestellt. So ist er in der Lage selbst bei herbstlichem, winterlichen Wetter eine wohlige Wärme zu erzeugen, wobei auch das gute Zubehörpaket lobend zu erwähnen ist. Die Bedienung ist weitestgehend leichtgängig und echte Schwächen sind nicht auszumachen.«

  • hohe Temperaturen (tmax: 415,2 °C)
  • hohe Reichweite (dmax: 2,75 m)
  • leichtgängige Bedienung
  • Aufbau und Montage: 4,5 von 5
  • Ausstattung: 5 von 5
  • Handhabung: 4,5 von 5
  • Heizleistung: 4,5 von 5
  • Sicherheit: 4,5 von 5

ab 99,99

3 Angebote

2
Sonnenkönig Wärmepilz Rattan

Sonnenkönig Wärmepilz Rattan

92,1% - sehr gut

»Der Sonnenkönig Wärmepilz Rattan besticht schon auf den ersten Blick mit einem sehr ansprechenden Design. Vor allem aber kann dieses Modell auch mit einer sehr guten Reichweite von 3 Metern punkten. Zudem bietet der Heizpilz eine sehr gute Ausstattung und in punkto Sicherheit muss man sich keine Gedanken machen. Die inhaltlich schwache Dokumentation ist eine Schwäche, ebenso wie der eher schwierige Transport des Heizstrahlers.«

  • sehr hohe Reichweite (dmax: 3,0 m)
  • hohes Maß an Sicherheit
  • Transport schwergängig
  • Aufbau und Montage: 4,5 von 5
  • Ausstattung: 5 von 5
  • Handhabung: 4,5 von 5
  • Heizleistung: 4,5 von 5
  • Sicherheit: 4,5 von 5
3
Burny Bullet Inox Pro

Burny Bullet Inox Pro

91,4% - gut

»Mit 413,5°C ist der Burny Bullet Inox Pro in der Lage sehr hohe Temperaturen zu erzeugen, kein anderes Modell in diesem Testfeld schafft solche Werte. Mit nur 2,25 Metern ist die Reichweite der Wärme aber eher mäßig. Auch der Transport dieses Heizstrahlers gestaltet sich hier und da etwas schwierig. Kann man damit leben, ist er jedoch eine gute Wahl. Er lässt sich einfach zusammenbauen, die Bedienung ist leicht. Damit ist er gerade für kleine Terrassen eine gute Wahl.«

  • hohe Temperatur (tmax: 413,5 °C)
  • strahlt die Wärme „gut“ bis „sehr gut“ aus
  • langwieriger Start des Brenners
  • Aufbau und Montage: 5 von 5
  • Ausstattung: 5 von 5
  • Handhabung: 4,5 von 5
  • Heizleistung: 4,5 von 5
  • Sicherheit: 4,5 von 5
4
Activa Brolly ECO Plus

Activa Brolly ECO Plus

90,2% - gut

»Der Activa Brolly ECO Plus ist ein Heizpilz von insgesamt guter Qualität, echte Schwächen offenbarte er im Test nicht. Er reicht zwar hinsichtlich der Messwerte nicht an die Spitzengeräte heran, gute Eigenschaften besitzt er dennoch. Dank seiner Rollen lässt er sich einfach zu gewünschten Platz bewegen und auch die anschließende Handhabung gelingt einfach. Mit einer Wärmeintensität von 372,7 °C kann man gut leben, mit 2,25 Metern ist die Reichweite aber eher nur für kleinere Terrassen prädestiniert.«

  • leichter Transport
  • schneller Start des Brenners
  • stößt die Wärme nicht vollkommen einheitlich aus
  • Aufbau und Montage: 4,5 von 5
  • Ausstattung: 5 von 5
  • Handhabung: 4,5 von 5
  • Heizleistung: 4,5 von 5
  • Sicherheit: 4,5 von 5

ab 117,22

4 Angebote

5
Activa Flammenheizer Canton Tower 13640

Activa Flammenheizer Canton Tower 13640

85,7% - gut

»In der mittleren Glasröhre lässt sich beim Activa Flammenheizer Canton Tower 13640 die sich wundervoll vor sich her windenden Flamme betrachten. Neben diesem rein äußerlichen Gesichtspunkt, bietet das Modell jedoch eine nur befriedigende Wärmeintensität. Auch lässt sich das Modell nicht sonderlich gut transportieren. Das hohe Maß an Sicherheit ist wiederum positiv hervorzuheben.«

  • stößt die Wärme einheitlich aus
  • hohes Maß an Sicherheit
  • schwache Temperaturen (tmax: 218,0 °C)
  • schwieriger Transport
  • Aufbau und Montage: 4,5 von 5
  • Ausstattung: 5 von 5
  • Handhabung: 4,5 von 5
  • Heizleistung: 4 von 5
  • Sicherheit: 4,5 von 5
6
AmazonBasics Radiant Heater

AmazonBasics Radiant Heater

82,2% - gut

»Leider krankt der AmazonBasics Radiant Heater an einer Reihe von Schwächen. So ist die Auswahl der Materialien nicht ganz optimal und die Verarbeitung generell dürfte ebenso besser sein. Weiterhin zeigt der Brenner Schwierigkeiten beim Start, erst nach vielen Versuchen ist er im Test angesprungen. Dies kostet Zeit, Arbeit und Nerven. Dafür ist er in der Anschaffung aber recht günstig und für kleinere Flächen bietet er eine durchaus akzeptable Leistung.«

  • akzeptable Temperaturen (tmax: 378,8 °C)
  • durchwachsene Material-/Materialverarbeitungsqualität
  • Probleme beim Starten des Brenners
  • Aufbau und Montage: 4,5 von 5
  • Ausstattung: 4,5 von 5
  • Handhabung: 4 von 5
  • Heizleistung: 4 von 5
  • Sicherheit: 3,5 von 5