Kategorien

16 Kindersitze im Vergleichstest

Stiftung Warentest

11/2016 - Stiftung Warentest

Auf der Suche nach einem Kindersitz für das Auto gibt es eine Vielzahl an Modellen der unterschiedlichsten Preislagen. Dabei heißt teuer nicht gleich gut, genauso wenig ist ein besonders günstiger Sitz gleich schlecht. Der aktuelle Test der Stiftung Warentest hat sich mit 16 aktuellen Kindersitzen genauer beschäftigt und zeigt Stärken und Schwächen auf.

"Zweimal im Jahr testet die Stiftung Warentest Kindersitze fürs Auto, prüft Sicherheit, Handhabung, Ergonomie ? und fahndet nach Schadstoffen. Das Oktober-Update bringt Ergebnisse für 16 brandneue Sitze ? mit Licht und Schatten: Ein Sitz für günstige 49 Euro ergatterte das Testurteil Gut. Drei Sitze fallen krachend durch ? aufgrund dramatischer Sicherheitsprobleme."

1
Cybex Aton Q i-Size Autumn Gold

Cybex Aton Q i-Size Autumn Gold

1,7 - gut

»Die Babyschale ist für Kinder bis zu einem Alter von etwa einem Jahr geeignet. Die Montage geschieht mithilfe des Fahrzeuggurts entgegen der Fahrtrichtung. Die Sicherung des Kindes geschieht mittels eines Hosenträgergurts. Bei Crashes von der Seite und von hinten ist das Verletzungsrisiko sehr gering. Allerdings steht das Modell nicht ganz stabil im Wagen. Insgesamt kann man ein äußerst positives Fazit ziehen, zumal auch die Bedienung ansprechend gelöst ist. Außerdem ließen sich keinerlei Schadstoffe im Bezug nachweisen. Dieser lässt sich einfach in der Maschine waschen.«

  • Unfallsicherheit: 1,4 - sehr gut
  • Handhabung: 2,1 - gut
  • Ergonomie: 2,0 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut
1
Cybex Aton Q i-Size mit Base Q i-Size

Cybex Aton Q i-Size mit Base Q i-Size

1,7 - gut

»Die Babyschale aus dem Hause Cybex wird mithilfe der Isofix-Verankerung entgegen der Fahrtrichtung im Fahrzeug montiert. Für die Sicherung des Kindes selbst steht ein Hosenträgergurt zur Verfügung. Im Test kann das Modell insgesamt gut bis sehr gut abschneiden. Vor allem die hervorragende Sicherheit bei Unfällen von vorne und von der Seite zieht hier den Eindruck stark nach oben. Gleichzeitig gibt es in puncto Handhabung kaum eine Gefahr der Fehlbedienung. Der Bezug lässt sich zudem einfach entfernen und in der Maschine waschen. Vor Schadstoffen braucht man dabei keinerlei Angst zu haben.«

  • Unfallsicherheit: 1,3 - sehr gut
  • Handhabung: 2,0 - gut
  • Ergonomie: 2,3 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut
1
kiddy Phoenixfix 3 Singapore

kiddy Phoenixfix 3 Singapore

1,7 - gut

»Die leichte Sitzschale mit Fangkörper eignet sich für Kinder mit einem Gewicht zwischen 9 und 18 kg, was etwa einem Altersbereich zwischen einem und 4 Jahren entspricht. Es gibt sowohl eine Sitz- als auch eine Liegestellung. Bei Unfällen von vorne ist das Verletzungsrisiko für das Kind niedrig, bei Unfällen von der Seite sogar sehr niedrig. Ein besonders großes Lob geht zudem an die Handhabung, denn diese ist insgesamt extrem einfach gehalten worden. Die Gefahr der Fehlbedienung existiert hier fast überhaupt nicht. Abgerundet wird das Ganze durch die gute Ergonomie und das Fehlen jeglicher Schadstoffe.«

  • Unfallsicherheit: 1,7 - gut
  • Handhabung: 1,6 - gut
  • Ergonomie: 2,0 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut
4
Cybex Sirona M2 i-Size royal Blue-navy blue

Cybex Sirona M2 i-Size royal Blue-navy blue

2,2 - gut

»Der i-Size-Kindersitz mit Isofix-Befestigung und Stützfuß ist für Kinder zwischen 45 und 105 cm Körpergröße geeignet, was etwa einem Altersbereich zwischen der Geburt und 4 Jahren entspricht. Im Test schneidet das Modell insgesamt gut ab. Es sorgt bei Unfällen für ein durchgängig geringes Verletzungsrisiko bei jeder Art von Crash. Zudem steht es stabil im Fahrzeug. Die Handhabung gestaltet sich größtenteils einfach und gibt kaum Raum für Fehler. Nur das Anschnallen des Kindes ist etwas aufwändiger. Die Ergonomie bewegt sich ebenfalls auf einem hohen Niveau. Extrapunkte gibt es für den leicht zu entfernenden Bezug.«

  • Unfallsicherheit: 2,0 - gut
  • Handhabung: 2,4 - gut
  • Ergonomie: 2,0 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut
5
Hema Junior

Hema Junior

2,3 - gut

»Der Sitzerhöher mit Rückenlehne ist für Kinder in einem Altersbereich zwischen etwa 3 und 11 Jahren geeignet. Das Kind wird dabei direkt mit dem Fahrzeuggurt gesichert. Bei Unfällen von vorne und von der Seite ist das Verletzungsrisiko gering, auch wenn der Stand im Auto durchaus stabiler sein könnte. Die Handhabung ist einfach gehalten und etwas falsch machen kann man hier kaum. Außerdem ist das Modell für das Kind recht bequem. Der Bezug lässt sich einfach entfernen, ist jedoch nur mit der Hand waschbar. Insgesamt erhält das Produkt eine gute Bewertung.«

  • Unfallsicherheit: 2,5 - gut
  • Handhabung: 2,1 - gut
  • Ergonomie: 2,5 - gut
  • Schadstoffe: 1,9 - gut
5
Jané Quartz Soil

Jané Quartz Soil

2,3 - gut

»Der Sitzerhöher ist für ältere Kinder zwischen 15 und 36 kg geeignet, das entspricht in etwa der Spanne zwischen 3 und 11 Jahren. Die Sicherung des Kindes geschieht mithilfe des Fahrzeuggurts, dabei kann das Kind sowohl sitzen als auch liegen. In den Crashtests konnte dem Produkt eine hohe Sicherheit bei Front- und Seitenaufprallen attestiert werden. Außerdem steht es sicher im Auto, zusätzlich kann das Ganze auch noch via Isofix fixiert werden. Die Handhabung ist im Großen und Ganzen einfach, allerdings ist das Anschnallen des Kindes ein wenig aufwendig. Abgerundet wird der gute Gesamteindruck durch die sehr ordentliche Ergonomie.«

  • Unfallsicherheit: 2,2 - gut
  • Handhabung: 2,4 - gut
  • Ergonomie: 2,4 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut
5
Nania Befix SP Graphic black

Nania Befix SP Graphic black

2,3 - gut

»Im Test hinterließ der Sitzerhöher Nania Befix SP einen insgesamt guten Eindruck und kann dementsprechend empfohlen werden. Er eignet sich für Kinder zwischen 15 und 36 kg Körpergewicht und wird in Fahrtrichtung montiert. Bei Unfällen bietet er einen guten Schutz für das Kind und steht stabil. Die Handhabung ist gut gelöst worden und es gibt kaum Chancen der Fehlbedienung. Auch die Ergonomie überzeugt. Wirkliche Mängel lassen sich indes kaum finden. Ein kleinerer Makel ist die Tatsache, dass der Bezug nur mit der Hand gewaschen werden kann.«

  • Unfallsicherheit: 2,5 - gut
  • Handhabung: 2,1 - gut
  • Ergonomie: 2,5 - gut
  • Schadstoffe: 1,9 - gut
5
vertbaudet Juniorsit schwarz

vertbaudet Juniorsit schwarz

2,3 - gut

»Der Sitzerhöher kann empfohlen werden, denn im Test schneidet er in allen Punkten gut ab. Er eignet sich für Kinder zwischen 15 und 36 kg bzw. 3 und 11 Jahren. Bei Front- und Seitencrashes bietet das Modell einen guten Schutz. Zudem ist die Bedienung größtenteils einfach. Die Gefahr, etwas falsch zu machen, ist gering. Insbesondere der Einbau des Sitzes ist extrem einfach und schnell. Auch die Ergonomie ist bis auf kleinere Schwächen gelungen. Große Mängel gibt es nicht zu beklagen.«

  • Unfallsicherheit: 2,5 - gut
  • Handhabung: 2,1 - gut
  • Ergonomie: 2,5 - gut
  • Schadstoffe: 1,7 - gut
8
Recaro Zero.1 Indy Red

Recaro Zero.1 Indy Red

2,4 - gut

»Die Sitzschale Recaro Zero.1 eignet sich für Kinder von der Geburt an bis zu einem Gewicht von 18 kg, was mit etwa 4 Jahren erreicht wird. Die Befestigung geschieht über Isofix, das Kind selbst wird mit einem integrierten Hosenträgergurt gesichert. Es gibt eine Sitz- und eine Liegestellung. Bei Unfällen ist das Verletzungsrisiko für das Kind durchweg gering. Zudem gibt es bei der Handhabung kaum Probleme. Allerdings kann es recht leicht zu Fehlern bei der Bedienung kommen, die potentiell gefährlich für das Kind sind. Ansonsten gibt es jedoch kaum wirkliche Kritikpunkte, zumal die Ergonomie hier ebenfalls größtenteils gefällt.«

  • Unfallsicherheit: 2,3 - gut
  • Handhabung: 2,5 - gut
  • Ergonomie: 2,2 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut
9
JOIE i-Anchor Advance Two Tone Black

JOIE i-Anchor Advance Two Tone Black

2,6 - befriedigend

»Im Test schrammt die Sitzschale mit Stützfuß nur knapp an einer guten Gesamtwertung vorbei. Grundsätzlich eignet sie sich für Kinder zwischen 40 und 105 cm Größe und bietet eine hohe Sicherheit für das Kind bei Seitencrashes. Bei Frontcrashes ist das Ergebnis hingegen nur durchschnittlich. Letztlich kosten das Gerät aber vor allem Schwächen bei der Handhabung die entscheidenden Punkte. Das Anschnallen des Kindes geht etwas schwer von der Hand, zudem gibt es insgesamt eine erhöhte Gefahr der Fehlbedienung. Die Ergonomie ist gut, vor allem da das Kind viel Platz hat. Dafür nimmt das Modell aber auch recht viel Platz im Auto ein.«

  • Unfallsicherheit: 2,4 - gut
  • Handhabung: 2,8 - befriedigend
  • Ergonomie: 2,3 - gut
  • Schadstoffe: 2,2 - gut
11
Maxi-Cosi Rubi XP phantom 2016

Maxi-Cosi Rubi XP phantom 2016

2,9 - befriedigend

»Die Sitzschale mit Hosenträgergurt ist geeignet für Kinder in einem Alter von etwa 1 bis 4 Jahren. Es gibt dabei eine Sitz- und eine Liegestellung. Sowohl die Handhabung als auch die Ergonomie gefallen hier sehr und werden jeweils mit guten Bewertungen bedacht. Trotzdem reicht es am Ende nicht für die dementsprechende Gesamtnote, was vor allem an der nicht ganz einwandfreien Unfallsicherheit liegt. Die Werte bewegen sich aber noch in einem akzeptablen Rahmen. Allerdings gibt es im Test durchaus bessere Modelle.«

  • Unfallsicherheit: 3,4 - befriedigend
  • Handhabung: 1,9 - gut
  • Ergonomie: 1,9 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut
12
Hema Doorgroei

Hema Doorgroei

3,8 - ausreichend

»Mit dem Hema Doorgroei hat man einen der Verlierer aus dem Test vor sich. An sich wäre das Modell sicherlich schon aufgrund der sehr langen potenziellen Einsatzzeit interessant gewesen, denn es eignet sich für Kinder zwischen 9 und 36 kg. Vor allem die erhöhte Verletzungsgefahr bei Frontalunfällen ist jedoch Grund genug, den Sitzerhöher eher nicht in die engere Auswahl zu nehmen. Bei Seitencrashes ist der Unfallschutz zudem ebenfalls ausbaufähig. Erschwerend kommt hinzu, dass die Handhabung suboptimal ist. Vor allem der Sitzeinbau ist kompliziert, ebenso wie das Anschnallen des Kindes. Am Ende reicht es daher nur für eine ausreichende Gesamtnote.«

  • Unfallsicherheit: 4,1 - ausreichend
  • Handhabung: 2,9 - befriedigend
  • Ergonomie: 2,5 - gut
  • Schadstoffe: 1,9 - gut
12
OSANN Nania BeLine SP Luxe Giraffe

OSANN Nania BeLine SP Luxe Giraffe

3,8 - ausreichend

»Mit einem schwachen Urteil im Punkt Unfallsicherheit muss sich der Sitzerhöher am Ende mit einem ebenso schwachen Gesamturteil sowie einem hinteren Platz zufriedengeben. Gerade bei Frontalunfällen ist das Risiko für das Kind, eine Verletzung davonzutragen, erhöht. Aber genau das soll ja verhindert werden. Bei Unfällen von der Seite ist der Schutz immerhin durchschnittlich. Abzüge gibt es auch für die Handhabung, insbesondere den komplizierten Einbau und das aufwendige Anschnallen. In den restlichen Bewertungspunkten gibt es gute Noten, doch das macht am Ende kaum einen Unterschied.«

  • Unfallsicherheit: 4,1 - ausreichend
  • Handhabung: 2,9 - befriedigend
  • Ergonomie: 2,5 - gut
  • Schadstoffe: 1,7 - gut
14
Nuna Rebl berry

Nuna Rebl berry

5,5 - mangelhaft

»Als eines der wenigen Modelle im Test fällt die i-Size-Sitzschale Nuna Rebl im Test komplett durch. Während das Produkt bei Unfällen von der Seite einen guten Schutz vor Verletzungen gewährt, ist das Verletzungsrisiko bei Frontcrashes sehr hoch. Im Test riss der Sitz vom Untergestell ab und kippte in Richtung Vordersitz, was einen erheblichen Mangel darstellt und dazu führt, dass man vom Kauf dieser Sitzschale dringend abraten muss. So gesehen lohnt es sich kaum, die zweifellos vorhandenen positiven Seiten des Sitzes wie die gute Ergonomie und das komplette Fehlen jeglicher Schadstoffe aufzuzählen. Der Hersteller muss hier dringend Ursachenforschung betreiben.«

  • Unfallsicherheit: 5,5 - mangelhaft
  • Handhabung: 2,8 - befriedigend
  • Ergonomie: 2,0 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut
14
DIONO Radian 5 Lagoon

DIONO Radian 5 Lagoon

5,5 - mangelhaft

»Das große Problem des Diono Radian 5 ist, dass die Sitzschale schon konzeptionell völlig fehlgeplant ist und damit nichts in einem Auto zu suchen hat. Will man das Modell entgegen der Fahrtrichtung montieren, stützt sich dieses an der Rückenlehne des Vordersitzes ab. Dieser ist jedoch gar nicht dafür gedacht und besitzt gar nicht die für diese Rolle nötige Stabilität. Somit ist nicht nur die Sicherheit des Kindes, sondern auch die des Fahrgastes auf dem Vordersitz kompromittiert. Obwohl im Crashtest größere Katastrophen ausblieben, konnte das Produkt vor allem beim Frontcrash kaum überzeugen. Hinzu kommen weitere sehr große Mängel bei der Handhabung. So ist es etwa unmöglich, ein größeres Kind mit den Hosenträgergurten richtig sicher festzuschnallen. Kurzum: Finger weg!«

  • Unfallsicherheit: 3,7 - ausreichend
  • Handhabung: 5,5 - mangelhaft
  • Ergonomie: 2,8 - befriedigend
  • Schadstoffe: 1,8 - gut
14
Recaro Optia mit Isofix-Basis Recaro fix

Recaro Optia mit Isofix-Basis Recaro fix

5,5 - mangelhaft

»Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Geht man alleine nach den Bewertungen in den Punkten Handhabung, Ergonomie und Schadstoffe, so offenbart sich einem hier ein ungemein positives Bild. In allen Kategorien schneidet die Sitzschale hervorragend ab. Die Bedienung ist einfach und bietet kaum Gefahr, etwas falsch zu machen. An sich wurde hier praktisch alles richtig gemacht. Das alles spielt jedoch kaum eine Rolle, denn leider stellte sich im Crashtest heraus, dass das Produkt keinen adäquaten Schutz vor Verletzungen bei Frontalunfällen bietet und im Gegenteil das Verletzungsrisiko sogar sehr hoch ist. Im Test lösten sich die Halteklammern, die den Sitz am Sockel halten, was zur Folge hatte, dass dieser im hohen Bogen nach vorne flog. Das Ergebnis: Glatt durchgefallen.«

  • Unfallsicherheit: 5,5 - mangelhaft
  • Handhabung: 2,2 - gut
  • Ergonomie: 1,7 - gut
  • Schadstoffe: 1,0 - sehr gut