Kategorien

14 Ultra HD Monitore im Vergleichstest

PC Welt Online

11/2015 - PC Welt Online

Was vor einiger Zeit alleine aufgrund der hohen Preise eher nur was für Profis war, ist dank mittlerweile gefallener Preis auch für eine große Öffentlichkeit denkbar. Die Rede ist hier von der modernen Klasse der 4K-Displays. Im aktuellen Vergleichstest hat sich PC Welt mit 14 solchen hochauflösenden Monitoren genauer beschäftigt und verrät deren Qualitäten.

"Ultra-HD-Monitore sind mitterweile erschwinglich. Höchste Zeit zu untersuchen, was die Schirme mit 3840 x 2160 Pixeln Auflösung taugen."

1
Eizo FlexScan EV3237WFS3

Eizo FlexScan EV3237WFS3

ohne Note »Testsieger«

»Nicht ohne Grund wird der Eizo FlexScan EV3237WFS3 am Ende zum Testsieger gekürt. Das Modell stellt Inhalte in Ultra HD in einer großartigen Qualität dar. Vor allem die natürliche Farbwiedergabe weiß dabei zu bestechen. Daneben kann der Monitor aber auch mit seiner umfangreichen Ausstattung einige Punkte sammeln. Zu dieser gehören unter anderem gleich zwei Schnittstellen für Displayport. An ergonomischen Einstellmöglichkeiten mangelt es ebenfalls nicht. Weitere Extrapunkte erhält das Gerät für seinen relativ gesehen recht niedrigen Energieverbrauch. Große Mängel sucht man gleichzeitig vergeblich.«

2
BenQ BL3201PT

BenQ BL3201PT

ohne Note

»In den meisten Bereichen steht der BenQ BL3201PT sehr gut dar, weshalb der Eindruck von ihm am Ende des Tests auch ausgesprochen positiv ausfällt. Die Bildqualität kann in vielerlei Hinsicht überzeugen, dabei wartet das Modell mit einer großen Auswahl an Bildschirmmodi auf, die den Einsatz sogar in professionellen Anwendungsbereichen wie etwa im Bereich Bildbearbeitung ermöglichen. In puncto Ausstattung bewegt sich der Monitor ebenfalls auf einem hohen Niveau. Abgerundet wird das Paket durch die mannigfaltigen ergonomischen Features, die ein Anpassen an den Arbeitsplatz ermöglichen. Der Stromverbrauch ist zumindest annehmbar.«

3
NEC MultiSync EA244UHD

NEC MultiSync EA244UHD

ohne Note

»Der NEC MultiSync EA244UHD zeichnet sich unter anderem durch seine exzellente Farbwiedergabe sowie durch seine großartige Blickwinkelstabilität aus. Diese Eigenschaften machen den Bildschirm zu einer validen Alternative in den Bereichen CAD und Grafikdesign. Auch an anderen Stellen merkt man, dass der Hersteller das Gerät für den professionellen Einsatz konzipiert hat. Ergonomische Einstellmöglichkeiten sind in großer Zahl vorhanden und die Anschlussvielfalt ist ansehnlich. Hinzu kommt, dass dem Nutzer aufgrund der hohen Auflösung trotz der eher kleinen Bildschirmmaße viel Platz auf dem virtuellen Desktop zur Verfügung steht.«

4
Dell UP3214Q

Dell UP3214Q

ohne Note

»Wer im Bereich Design oder Bildbearbeitung tätig ist, kann den Dell UP3214Q problemlos für seine Arbeit nutzen. Auch Normalnutzer können den Bildschirm ausprobieren. Für Spiele oder die Bearbeitung von Videos ist der Dell allerdings denkbar schlecht aufgestellt, denn hierfür ist das Panel einfach etwas zu langsam. An der hohen Darstellungsqualität und dem großen Farbraum sollte es hingegen nicht scheitern. Wer mit dem Gerät arbeitet, kommt außerdem in den Genuss des riesigen Platzes, den die große Bilddiagonale zusammen mit der riesigen Auflösung bereitstellt. Den hohen Preis dürften vor allem professionelle Nutzer bereit sein, zu zahlen.«

5
ViewSonic VG2860MHL-4K

ViewSonic VG2860MHL-4K

ohne Note

»Der ViewSonic VG2860MHL-4K ist ein hochqualitativer Bildschirm, der selbst hohe Ansprüche an die Bildqualität befriedigen kann. Das Bild ist so scharf und kontrastreich, dass ein Einsatz in professionellen Einsatzfeldern denkbar ist. Auch im Bereich der Farbwiedergabe bewegt sich das Modell auf einem hohen Niveau. Nur die etwas ungleichmäßige Helligkeit macht einer besseren Bewertung einen Strich durch die Rechnung. Kaum beschweren kann man sich hingegen über die Ergonomie, denn hier bleibt kaum ein Wunsch unerfüllt. Extrapunkte gibt es zudem für den moderaten Stromverbrauch. Der Preis sollte allerdings vom Hersteller noch einmal überdacht werden.«

6
Philips BDM4065UC

Philips BDM4065UC

ohne Note

»Wer für die Arbeit viel Platz auf seinem Bildschirm benötigt, um möglichst viele Informationen gleichzeitig einsehen zu können, ist mit dem Philips BDM4065UC bestens beraten. Der Monitor ist dafür dank seiner Größe und seiner hohen Auflösung nämlich bestens geeignet. Zugleich ist die Bildqualität selbst auf einem hohen Niveau. An Anschlüssen wurde ebenfalls nicht gespart, sodass man in diesem Punkt äußerst flexibel bleibt. Ein Makel ist jedoch der Mangel an ergonomischen Einstellmöglichkeiten, sodass eine Anpassung an den Arbeitsplatz nur sehr eingeschränkt möglich ist.«

7
Sharp PN-K321H

Sharp PN-K321H

ohne Note

»Der Sharp PN-K321H gehört zweifelsohne zu den besten Modellen im Test. Seine Besonderheit ist das IGZO-Panel, das sich durch eine besonders hohe Lichtausbeute auszeichnet, was wiederum den Stromverbrauch auf einem sehr niedrigen Niveau hält. Gleichzeitig ist das Panel extrem blickwinkelstabil. In puncto Bildqualität bietet der Monitor ebenfalls beste Kost. Dies gilt insbesondere für die Auflösung und die Farbdarstellung. Abgerundet wird das Ganze durch das sehr intuitive Bildschirmmenü, das eine einfache Bedienung ermöglicht. Der Preis erscheint in seiner Höhe allerdings trotz des sehr guten Ergebnisses noch um einiges zu hoch.«

8
Dell UP2414Q

Dell UP2414Q

ohne Note

»Während der Dell UP2414Q vielen Modellen im Test hinsichtlich der Größe unterlegen ist, kann er sich dafür zumindest durch seine sehr gute Bildqualität absetzen. Insbesondere die Detaildarstellung beherrscht er so gut, dass er selbst für die professionelle Bildbearbeitung herangezogen werden kann. Dank der UHD-Auflösung lassen sich sehr viele Inhalte auf dem Bildschirm nebeneinander darstellen. Das eingebaute IPS-Panel hat zwar den inhärenten Vorteil, äußerst blickwinkelstabil zu sein, doch dafür ist es auch relativ langsam, weswegen der Monitor für Spiele nicht die beste Wahl ist. An ergonomische Funktionen wurde von Herstellerseite in genügendem Maße gedacht.«

9
Iiyama Prolite B2888UHSU-B1

Iiyama Prolite B2888UHSU-B1

ohne Note

»Die Einsatzmöglichkeiten des Iiyamas beschränken sich zumeist auf Standardanwendungen, denn für mehr ist er einfach nicht passend ausgerüstet. Sonderfunktionen wie etwa eine Kalibrierung der Farben sucht man hier vergeblich. Für den Alltag ist er aber ansprechend aufgestellt. Die Bildqualität liegt auf einem akzeptablen Niveau und sowohl die Bildschärfe als auch die Farbwiedergabe können sich sehen lassen. Dasselbe gilt für die Helligkeit und den Kontrast. An Bord sind außerdem zahlreiche ergonomische Einstellmöglichkeiten, die ein Anpassen des Bildschirms an den eigenen Arbeitsplatz ermöglichen.«

10
Philips 288P6LJEB

Philips 288P6LJEB

ohne Note

»Der Philips 288P6LJEB ist nicht nur für den Heimgebrauch, sondern auch für das Büro äußerst interessant. Dank seiner vielfältigen ergonomischen Einstellmöglichkeiten lässt er sich sehr gut an jeden Arbeitsplatz anpassen. Beim Panel wurde von Herstellerseite allerdings gespart, was dazu führt, dass dieses recht blickwinkelabhängig ist. Insbesondere für die Bildbearbeitung ist er damit nicht zu gebrauchen. Auch bleibt die Bildqualität hinter der von Modellen mit IPS-Panel zurück. Pluspunkte gibt es wiederum für den eingebauten Netzschalter. Letztlich kann man ein immerhin noch versöhnliches Gesamtfazit ziehen.«

ab 359,00

10 Angebote

11
AOC u2868Pqu

AOC u2868Pqu

ohne Note

»Für einen sehr fairen Preis erhält man mit dem AOC u2868Pqu einen Monitor, der Inhalte in Ultra HD darstellen kann und mit immerhin 28 Zoll Bilddiagonale auch nicht zu klein ausfällt. Die Maße und die Auflösung zusammen sorgen dafür, dass sich auf dem Bildschirm sehr viele Fenster nebeneinander darstellen lassen und diese gleichzeitig gut lesbar bleiben. Dies ist vor allem für Anwendungen interessant, in denen Multitasking erforderlich ist. Für die Bildbearbeitung ist der AOC aufgrund des TN-Panels allerdings denkbar schlecht aufgestellt. Für alles andere ist er aber gut ausgerüstet. Dank der 60 Hertz über Displayport können auch Spieler einen Blick riskieren.«

12
Asus PB287Q

Asus PB287Q

ohne Note

»Die hohe Flexibilität des Asus PB287Q lässt einen Einsatz sowohl im privaten Gebrauch als auch in professionellen Umfeldern zu. Ausgenommen davon sind allerdings jegliche Einsatzfelder im Bereich Bildbearbeitung, denn die Farbgenauigkeit ist aufgrund des TN-Panels nicht sehr gut. Gamer können hingegen einen genaueren Blick riskieren, denn der Asus richtet sich auch an sie. Unter anderem lässt sich über Displayport eine Bildwiederholungsrate von 60 Hertz im 4K-Modus erreichen. Die hohe Auflösung hat zur Folge, dass sich auf dem Bildschirm viele Inhalte gleichzeitig darstellen lassen. Der hohe Preis muss dabei allerdings in Kauf genommen werden.«

ab 339,23

15 Angebote

13
Dell P2815Q

Dell P2815Q

ohne Note

»Über den Preis kann man sich im Falle des Dell P2815Q nicht beschweren, zieht man in Betracht, dass das Modell 28 Zoll groß ist und Inhalte in UHD darstellen kann. Ein Makel ist dabei jedoch das zum Einsatz kommende TN-Panel, das die üblichen Schwächen aufweist wie etwa eine hohe Blickwinkelabhängigkeit. Zum normalen Arbeiten ist der Bildschirm aber nichtsdestotrotz gut geeignet, vor allem da er über praktische ergonomische Funktionen verfügt. Allerdings sollten professionelle Bildbearbeiter von dem Modell Abstand nehmen, denn hierfür ist die Bildqualität einfach nicht gut genug.«

14
Samsung U28D590D

Samsung U28D590D

ohne Note

»Der Monitor ist nicht sonderlich gut, wenn es um die Farbgenauigkeit geht. Für die Bildbearbeitung ist er daher nicht interessant. Stattdessen zeigt das Modell sein großes Potential bei der Darstellung von 4K-Inhalten. Die Bildqualität ist hier nämlich gar nicht schlecht und über den Displayport können Bilder sogar mit 60 Hertz wiedergegeben werden. Vor allem Spieler dürften mit dem Bildschirm viel Spaß haben. Für das Bewältigen von Alltagsaufgaben ist er aber in jedem Fall ebenfalls gut genug. Billig ist der Samsung zwar nicht, doch als 4K-Monitor für den Heimbereich ist er nichtsdestotrotz eine sehr interessante Alternative.«

ab 309,19

7 Angebote