Kategorien

5 GeForce RTX 2070 Grafikkarten im Test

CT Magazin

24/2018 - CT Magazin

Bei der GeForce RTX 2070 handelt es sich um die derzeit kleinste Ausbaustufe der Turing-Architektur von Nvidia. Gerade preislich stellt sie jedoch eine sehr interessante Alternative dar, gerade für Interessenten der GeForce GTX 1080, welchen aber der Preis dafür zu hoch war. Im Test von C`t präsentieren sich 5 Alternativen.

"Flüssiges Spielen mit allen Gimmicks bei WQHD-Auflösung und sogar bis 4K – das verspricht Nvidia mit der GeForce RTX 2070. Fünf werksübertaktete Karten von 600 bis 725 Euro offenbaren im Test ihre Stärken und Schwächen."

Asus GeForce RTX 2070 ROG Strix OC 8GB GDDR6 Grafikkarte

ohne Note

»Die GeForce RTX 2070 ROG Strix OC von Asus kommt mit einem voluminösen Kühlkörper daher und bringt mehr als 1,2 Kilogramm auf die Waage. Im Leerlauf ist die Karte nicht zu hören, im Q-Mode selbst bei voller Last angenehm leise. In Sachen Performance bietet die Grafikkarte viel Leistung im 3D-Bereich, muss sich hier nur dem Zotac-Modell geschlagen geben. Neben der zweitbesten Leistung im Testfeld, kostet sie aber auch den zweithöchsten Preis.«

  • sehr leise im Q-Mode
  • Anschlüsse für Gehäuselüfter
  • teuer

ab 609,92

2 Angebote

Gigabyte GeForce RTX 2070 GAMING OC 8G, Grafikkarte 3x DisplayPort, HDMI, USB-C

ohne Note

»Auch wenn es sich bei der Gigabyte GeForce RTX 2070 GAMING OC um die günstigste Alternative in diesem Test handelt, bietet die Grafikkarte zunächst alles, was auch die teureren Karten aufbieten können. Sie bietet erhöhten Takt, eine steuerbare RGB-Beleuchtung und auch fünf Display-Schnittstellen. Wenn man die Karte beim Hersteller registriert, bietet sie mit 4 Jahren sogar eine überdurchschnittlich lange Laufzeit. Dabei ist hier alles etwas kleiner als bei der Konkurrenz, das Gesamtgewicht gering. Die etwas rau laufenden Lüfter muss man angesichts des Preises jedoch verschmerzen können.«

  • vergleichsweise billig und leicht
  • mit 28 Zentimetern relativ kurz
  • etwas rau laufender Lüfter

ab 709,00

2 Angebote

MSI GeForce RTX 2070 GAMING 8G

ohne Note

»Die MSI GeForce RTX 2070 GAMING 8G ist gerade für Freunde der Beleuchtung eine prima Wahl, bietet sie doch ein breites Farbkarussell. Dabei ist die Karte jedoch sehr schwer und breiter als die Konkurrenz im Testfeld. Dabei ist aber auch viel Platz für den großen Twin-Frozr-7-Kühler, der es aufgrund seiner starken Performance ruhig angehen lassen kann, die Lautstärke ist daher gering.«

  • vielfältig variable Beleuchtung
  • guter, leiser Kühler
  • sehr breit und sehr schwer

ab 618,50

4 Angebote

Nvidia GeForce RTX 2070 Founders Edition

ohne Note

»Im Leerlauf ist die Nvidia GeForce RTX 2070 Founders Edition gerade noch zu hören, unter Last verpasst die Grafikkarte knapp die gute Note und landet damit im Mittelfeld des Tests. Im Labor sind durchaus messbare Unterschiede zur Konkurrenz erkennbar, in der Praxis jedoch kaum, die Leistung wird in den allermeisten Fällen ausreichen. Die Stärken der Nvidia Grafikkarte ist zum einen in der kurzen Bauweise zu erkennen, vor allem aber auch in der Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten.«

  • Anschlussvielfalt
  • 23 Zentimeter kurz
  • Stromanschluss am Kartenende

Zotac GeForce RTX 2070 AMP! Extreme Grafikkarte

ohne Note

»Die Zotac GeForce RTX 2070 AMP! Extreme Grafikkarte bietet die höchste Taktrate im Testfeld und macht so bei der 3D-Performance den stärksten Eindruck. Bei Spielen ist der Unterschied geringer, zumal die Leistungsaufnahme spürbar höher ist als bei den Konkurrenten. Mit einer Länger von 31 Zentimetern ist sie zudem die längste Karte und mit 5,7 Zentimetern auch vergleichsweise hoch. Auf der Habenseite steht zudem die lange Garantiedauer von 5 Jahren, die hohe Lautstärke im Test bei Spielen und unter Last gefällt hingegen weniger.«

  • höchste 3D-Performance im Feld
  • fünf Jahre Garantie
  • laut in Spielen und unter Last

ab 669,00

4 Angebote