Kategorien
  • Pantoprazol 1A Pharma
Pantoprazol 1A Pharma

Pantoprazol 1A Pharma Test Test

(8 Kundenbewertungen - Eigene Bewertung abgeben)
88 %
0 %
0 %
0 %
13 %
alle Meinungen anzeigen
1 Test
100 / 100
sehr gut
Pantoprazol 1A Pharma Testnote
4,5
ab: 3,20 €
bis 7,89 €
1 Testbericht
8 Rezensionen
22 Angebote
Produkttyp Medikament
Anwendungsgebiete Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Pantoprazol, Magengeschwür, Sodbrennen, Zwölffingerdarmgeschwür, blockiert. Das hat zur Folge, dass die Säuremenge im Magen reduziert wird.Es wird angewendet zur kurzzeitigen Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, der eine Art Pumpe, die Tabletten an 2 - 3 aufeinander folgenden Tageneinzunehmen.Wenn Sie sich nach 2 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, dieses Arzneimittel muss aber keine sofortige Erleichterung bringen. Zur Linderung der Symptome kann es nötig sein, saures Aufstoßen) bei Erwachsenen. Reflux ist der Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre, welche die Magensäure herstellt, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Darreichungsform Tabletten magensaftresistent
Menge 14 Stück, 7 Stück
Hersteller 1 A Pharma
GTIN / EAN 04150064863113
Produktname Pantoprazol 1A Pharma
Bewertung 100 von 100 Punkte
Testberichte 1
mehr anzeigen
Zu den Testberichten Tests Zu den Preisen Preise Zu den Meinungen Meinungen Zum Datenblatt Datenblatt

2 Varianten zu Pantoprazol 1A Pharma

Pantoprazol 1A Pharma Test aus Verbrauchermagazinen

sehr gut
 
(1)
gut
 
(0)
befriedigend
 
(0)
ausreichend
 
(0)
mangelhaft
 
(0)
keine Note
 
(0)
100%

sehr gut

- Platz: 1 von 28

Öko-Test

„Die Wirksamkeit des 1 A Pharma PANTOPRAZOL ist unumstritten. Pantoprazol wurde in vielen Studien nachgewiesen, sodass dieses Mittel bei starken Sodbrennen eine sehr gute Wahl darstellt. Leider wurden im Labor jedoch bedenkliche Hilfsstoffe gefunden, die zwei Farbstoffe Chinolingelb (E 104) und Ponceau 4R (E 124) sind hier völlig überflüssig. Weitere Mängel konnten die Tester nicht feststellen.“

  • Testergebnis Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel: sehr gut
  • Testergebnis Hilfsstoffe: gut
  • Testergebnis Weitere Mängel: sehr gut

22 Angebote zu Pantoprazol 1A Pharma *

* Daten vom 05.08.2020 16:51 Uhr.
Angebote 1 bis 10 von 22
   

8 Meinungen zu Pantoprazol 1A Pharma

5 Sterne
 
(7)
4 Sterne
 
(0)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(0)
1 Stern
 
(1)
4,5
8 Meinungen davon 8 Rezensionen von Amazon Stand: 16.09.2019

Säureblocker

Karin Weinrich - (April 2019)

sehr gut Rezension auf Amazon zu Ende lesen.

Meinem Magen gehts gut

Kindle-Kunde - (März 2019)

Jeden 2. Tag eine und mein Magen meldet sich nicht. Rezension auf Amazon zu Ende lesen.

Kaufempfehlung

Henfiti - (November 2018)

Wie bestellt und beschrieben geliefert! Rezension auf Amazon zu Ende lesen.

Achtung

Qasemzada - (September 2018)

Achtung auf Foto sieht mann 14 Tabletten bei Beschreibung steht 7 Stück. Wer Pantoprazol kaufen will braucht keine Beschreibungen des ist eine optische teuschung.... Rezension auf Amazon zu Ende lesen.

Helfer gegen Sodbrennen

N H - (Januar 2018)

Die Tabletten helfen sehr gut bei Sodbrennen. Da sie nicht verschreibungspflichtig sind sind sie auch besser bekömmlich als eine höhere Dosis. Rezension auf Amazon zu Ende lesen.
Meinungen 1 bis 5 von 8
   

Pantoprazol 1A Pharma Produktinformationen

Allgemeine Daten

Produkttyp

Medikament

Darreichungsform

Tabletten magensaftresistent

Menge

14 Stück, 7 Stück

Verpackungsgröße

14, 7

Wirkstoffe

Aluminiumsalz - Crospovidon - Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser - Eudragit L 100 - 55 - Hyprolose - Hypromellose - Macrogol 400 - Natrium carbonat - Natrium dodecylsulfat - Polysorbat 80 - Ponceau 4R, Aluminiumsalz (1 µg) - Silicium dioxid, Pantoprazol Natrium 1,5-Wasser, Pantoprazol Natrium 1,5-Wasser (22.6 mg, entspricht 20 mg Pantoprazol) - Calcium stearat - Cellulose, hochdispers - Titan dioxid - Triethyl citrat, mikrokristallin - Chinolingelb

Nebenwirkungen

Abnahme der Anzahl der Blutplättchen, Abnahme der Anzahl weißer Blutkörperchen, Abnahme des Natriumspiegels im Blut, Anstieg der Leberenzyme im Bluttest.Seltene Nebenwirkungen:Störung oder komplettes Fehlen der Geschmackswahrnehmung, Blasenbildung oder Schuppung der Haut, Blähungen, Depressionen, Durchfall, Erbrechen, Erschöpfungsgefühl oder allgemeines Unwohlsein, Gelenkschmerzen, Gewichtsschwankungen, Hautausschlag oder Nesselsucht, Hauterosionen und leichten Blutungen an Augen, Juckreiz, Lippen, Mund, Mundtrockenheit, Muskelschmerzen, Nase, Quaddeln (Nesselsucht), Schlafstörungen, Schmerzen und Beschwerden im Oberbauch, Schwellungen an den Gliedmaßen, Schwindel, Schwächegefühl, Sehstörungen wie verschwommene Sicht, Vergrößerung der männlichen Brust, Verstopfung, Verwirrung (besonders bei Patienten, Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, Zunge und/oder Kehle, anaphylaktischer Schock und Angioödem. Typische Symptome sind: Schwellung von Gesicht, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Informieren Sie sofort Ihren Arzt oder wenden Sie sich an die Notaufnahmestation des nächsten Krankenhauses, die nicht angegeben sind., erhöhte Bilirubin- und Fettwerte im Blut (nachweisbar in Bluttests), erhöhte Körpertemperatur, erniedrigter Magnesiumspiegel im Blut.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, gleichzeitige abnormale Abnahme der Anzahl roter und weißer Blutkörperchen als auch der Blutplättchen (in Bluttests gesehen).Häufigkeit nicht bekannt:Halluzinationen, granularen weißen Blutkörperchen (in Bluttests gesehen).Sehr seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 Anwender von 10.000 betreffen):Desorientiertheit, hohes Fieber und eine starke Abnahme der zirkulierenden, in deren Krankheitsgeschichte diese Symptome bereits aufgetreten sind), so genannte anaphylaktische Reaktionen, was möglicherweise eine stärkere Neigung zu Blutungen und blauen Flecken bewirkt, was möglicherweise zu Schluck- oder Atembeschwerden führt, was möglicherweise zu häufigerem Auftreten von Infektionen führt, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, Übelkeit

Ohne Zuzahlung

nein

Gegenanzeigen

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Pantoprazol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie gleichzeitig ein Arzneimittel einnehmen, das Atazanavir enthält (zur Behandlung einer HIV-Infektion).

Anwendung

Anwendungsgebiete

Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Pantoprazol, Magengeschwür, Sodbrennen, Zwölffingerdarmgeschwür, blockiert. Das hat zur Folge, dass die Säuremenge im Magen reduziert wird.Es wird angewendet zur kurzzeitigen Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, der eine Art Pumpe, die Tabletten an 2 - 3 aufeinander folgenden Tageneinzunehmen.Wenn Sie sich nach 2 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, dieses Arzneimittel muss aber keine sofortige Erleichterung bringen. Zur Linderung der Symptome kann es nötig sein, saures Aufstoßen) bei Erwachsenen. Reflux ist der Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre, welche die Magensäure herstellt, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendungshinweise

Nehmen Sie die Tablette täglich zur gleichen Zeit vor einer Mahlzeit ein. Schlucken Sie die Tablette unzerkaut mit etwas Wasser herunter. Zerbeißen oder zerbrechen Sie die Tablette nicht., Warnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, dass Sie dieses Arzneimittel einnehmen.Bereits nach einem Behandlungstag mit dem Arzneimittel können Ihre Symptome von Säurerückfluss und Sodbrennen gelindert werden, dass bei Ihnen eine Endoskopie oder ein Atemtest, denken Sie daran, der schwarz oder teerig aussehen kannSchluckbeschwerden oder Schmerzen beim SchluckenBlässe und Schwächegefühl (Anämie)Schmerzen in der BrustMagenschmerzenschwere und/oder anhaltende Durchfälle, durchgeführt wird.Informieren Sie sofort Ihren Arzt, ernsthaftere Erkrankung sein könnte:unbeabsichtigter Gewichtsverlust (nicht auf eine Diät oder ein Trainingsprogramm zurückzuführen)Erbrechen, genannt 13C-Harnstoff-Atemtest, insbesondere bei wiederholtem ErbrechenErbrechen von Blut; dies kann wie dunkler Kaffeesatz im Erbrochenen aussehenBlut im Stuhl, regelmäßig Ihren Arzt aufzusuchen.Kinder und JugendlicheDas Arzneimittel sollte nicht von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren eingenommen werden, sollten Sie kein Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen., vor oder nach dem Einnehmen dieses Arzneimittels, welches ein Hinweis auf eine andere, wenn Sie eines der folgenden Symptome bei sich bemerken

Dosierung

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, dieses Arzneimittel muss aber keine sofortige Erleichterung bringen.Wenn Sie nach 2 Wochen dauerhafter Anwendung dieses Arzneimittels keine Besserung der Beschwerden feststellen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker., nehmen Sie das Arzneimittel und die Gebrauchsinformation mit. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Nehmen Sie das Präparat nicht länger als 4 Wochen ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen habenNehmen Sie einfach zum nächsten Einnahmezeitpunkt Ihre normale Dosis ein. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenn Sie größere Mengen als die empfohlene Dosierung eingenommen haben. Wenn möglich, wenn Sie vollständig beschwerdefrei sind. Bereits nach einem Behandlungstag mit dem Arzneimittel können Ihre Symptome von saurem Aufstoßen und Sodbrennen gelindert werden

mehr anzeigen