Kategorien

11 E-Pianos im Vergleichstest

Stiftung Warentest

11/2021 - Stiftung Warentest

Wo ein ordentliches Klavier ab etwa 3500 Euro und ein gebrauchter, gut erhaltener Flügel gar erst ab 10.000 Euro erhältlich ist, stellen Digital-Pianos kostengünstige Alternativen dar. Da gute Geräte den Klang eines Klaviers gut imitieren können, deutlich günstiger sind und zudem auch die Nerven der Nachbarn schonen, sind sie zumindest zum Lernen eine prima Alternative. Stiftung Warentest hat 11 Kandidaten ins Testlabor geladen.

"Gute Digitalpianos geben den Klang eines echten Flügels realistisch wieder. Sieben der elf E-Pianos im Test können das. Darunter sind auch zwei Hybrid-Pianos.

Digitalpianos besitzen keine Saiten, sondern erzeugen den Klang digital. Dafür verwenden sie meist Aufnahmen echter Instrumente, sogenannte Samples. Je nachdem, wie schnell und tief eine Taste gedrückt wird, spielt das Gerät unterschiedliche Samples ab."

1
Yamaha CLP-735 B

Yamaha CLP-735 B

2,0 - gut »Testsieger«

»Das E-Piano Yamaha CLP-735 hinterlässt im Test einen durchweg positiven Eindruck und sichert sich den Testsieg, wenn auch nur knapp. Es bietet sowohl über Lautsprecher als auch Kopfhörer einen guten Klang. bietet zudem eine sehr gute Simulation des Klavier- und Cembaloklanges. Die Bedienung über das Display und die gute Menüführung ist prima gelöst, auch die sehr gute Auswahl an Anschlüssen, samt drei Midi-Buchsen, gefällt prima.«

  • Klang: 1,9 - gut
  • Spielbarkeit: 2,1 - gut
  • Handhabung: 2,2 - gut
  • Umwelteigenschaften: 1,6 - gut

ab 1.749,00

16 Angebote

2
Kawai NOVUS NV-5S

Kawai NOVUS NV-5S

2,1 - gut

»Als Hybrid-Piano bietet das Kawai NOVUS NV-5S eine echte Mechanik mit Hämmern, was sich anders anfühlt als bei einem Home-Piano, was aber gleichermaßen auch teurer ist. Das Kawai NOVUS NV-5S bietet ein sehr realistisches Spielgefühl und hat sich mit seinem Resonanzboden aus Holz zur Klangerzeugung im Hörtest prima geschlagen. Bei der Dynamik und der Lautstärke jedoch zeigt es kleine Schwächen. Die sehr gute Verarbeitung ist wiederum prima und das Farb-Touchscreen gefällt ebenso.«

  • Klang: 2,1 - gut
  • Spielbarkeit: 1,7 - gut
  • Handhabung: 2,4 - gut
  • Umwelteigenschaften: 3,0 - befriedigend

ab 6.090,00

9 Angebote

2
Yamaha NU1X PE AvantGrand

Yamaha NU1X PE AvantGrand

2,1 - gut

»Unter allen E-Pianos im Test liefert das Yamaha NU1X PE AvantGrand den besten Klang. Die Simulation des Klavier- und Cembaloklangs gelingt hier sehr gut, zumal der Klang über Lautsprecher und vor allem über Kopfhörer generell überzeugt. Etwas hakelig ist hingegen die Bedienung. Zum einen liegt dies an unbeschrifteten Klaviertasten und den teils kryptischen Hinweisen auf dem Display. Die gute Verarbeitung wiederum gefällt gut.«

  • Klang: 1,6 - gut
  • Spielbarkeit: 2,0 - gut
  • Handhabung: 2,9 - befriedigend
  • Umwelteigenschaften: 1,8 - gut

ab 4.990,00

14 Angebote

4
Kawai CA-49 R

Kawai CA-49 R

2,3 - gut

»Klanglich macht das Kawai CA-49 einen guten Eindruck. Es bietet eine komplexe Klangsimulation, eine gute Lautstärke und Dynamik. Es klingt über Kopfhörer gut, über Lautsprecher etwas schwächer. Zudem lässt sich der Kopfhöreranschluss etwas schwierig erreichen. Die Bedienung gefällt generell gut, die Anordnung der Funktionstasten ist logisch, die Menüführung gut. Das Display ist etwas klein aber auch gut, zudem schaltet das E-Piano schnell ein.«

  • Klang: 2,2 - gut
  • Spielbarkeit: 2,3 - gut
  • Handhabung: 2,4 - gut
  • Umwelteigenschaften: 1,6 - gut

ab 1.799,00

14 Angebote

4
Roland HP 704 LA Light Oak

Roland HP 704 LA Light Oak

2,3 - gut

»Das Roland HP 704 zeigt sich als ein sehr vielseitiges E-Piano. Es bietet seinem Nutzer eine gute Auswahl an Anschlüssen und bietet viele Klangfarben. Das Piano schaltet schnell ein und bietet anschließend einen einwandfrei simulierten Klang von Klavier und Cembalo. Die maximale Lautstärke jedoch ist eher gering. Pluspunkte gibt es für die zehn Jahre Garantie ohne Registrierung, dies bietet kein anderes Modell in diesem Vergleich.«

  • Klang: 2,3 - gut
  • Spielbarkeit: 2,2 - gut
  • Handhabung: 2,4 - gut
  • Umwelteigenschaften: 2,0 - gut

ab 1.990,00

8 Angebote

6
Yamaha YDP-164 B

Yamaha YDP-164 B

2,4 - gut

»Mit etwas mehr als 1.000 Euro gehört das Yamaha YDP-164 zu den günstigeren E-Pianos in diesem Test und hinterlässt dennoch einen guten Gesamteindruck. Es liefert sowohl auf den Kopfhörer als auch an den Lautsprecher einen guten Klang, zwischen dem leisesten und lautesten Ton zudem eine hohe Dynamik. Die Bedienung gestaltet sich hier und da aber etwas kompliziert. So sind Zusatztasten nur über unbeschriftete Klaviertasten auszuwählen. Auch ein Display gibt es nicht.«

  • Klang: 2,2 - gut
  • Spielbarkeit: 1,9 - gut
  • Handhabung: 3,3 - befriedigend
  • Umwelteigenschaften: 1,7 - gut

1.095,00

1 Angebot

7
Steinmayer DP-361 RW

Steinmayer DP-361 RW

2,5 - gut

»Unter allen E-Pianos bietet das Steinmayer DP-361 die beste Bedienung. Es lässt sich einfach einstellen und bietet zudem ein großes und informatives Display. Der Klang über Kopfhörer ist gut, die Komplexität der Klangsimulation ebenso. Die maximale Lautstärke aber ist vergleichsweise gering. Schade auch, dass eine Kopfhöreraufhängung fehlt, diese bieten alle anderen Modelle. Die vielen und gut zu erreichenden Anschlüsse sind als Stärke zu nennen.«

  • Klang: 2,6 - befriedigend
  • Spielbarkeit: 2,8 - befriedigend
  • Handhabung: 2,0 - gut
  • Umwelteigenschaften: 1,8 - gut

ab 1.357,00

3 Angebote

8
Roland F701 CB Contemporary Black

Roland F701 CB Contemporary Black

2,7 - befriedigend

»Rund 1250 Euro müssen für das Roland F701 auf den Tisch gelegt werden. Im Test hat dieses E-Piano einen durchwachsenen Eindruck hinterlassen. Klanglich ist die Komplexität der Klangsimulation gut, ebenso wie der Klang über Kopfhörer. Der Klang über Lautsprecher könnte jedoch besser sein und auch bei Lautstärke und Dynamik ist dieses Modell eine ausbaufähige Alternative. Auch die Handhabung dürfte eine etwas mehr Komfort ertragen.«

  • Klang: 2,8 - befriedigend
  • Spielbarkeit: 2,6 - befriedigend
  • Handhabung: 3,0 - befriedigend
  • Umwelteigenschaften: 1,9 - gut

ab 1.190,00

11 Angebote

9
Kawai KDP-120 B (schwarz)

Kawai KDP-120 B (schwarz)

2,9 - befriedigend

»Der Klang über Kopfhörer ist beim Kawai KDP-120 gut, über Lautsprecher aber nur mäßig. Schwächen zeigt das Modell aber vor allem bei der Komplexität der Klangsimulation. Hier gibt es kein Mitklingen von stumm niedergedrückten Tasten beim Anschlag anderer Tasten und keine korrekte Simulation des Cembalo-Klangs. Auch die Bedienung, insbesondere beim Einstellen und den Zusatzfunktionen, kann das E-Piano nicht glänzen.«

  • Klang: 2,9 - befriedigend
  • Spielbarkeit: 2,6 - befriedigend
  • Handhabung: 3,5 - befriedigend
  • Umwelteigenschaften: 1,6 - gut

ab 849,00

16 Angebote

10
Casio Celviano AP-470 BK

Casio Celviano AP-470 BK

3,0 - befriedigend

»Das Casio Celviano AP-470erreicht im Test lediglich eine befriedigende Gesamtnote. Das E-Piano ist gut und stabil gebaut, verbraucht nur wenig Strom. Klanglich jedoch ist es nicht die beste Wahl. Zum einen sind Lautstärke und Dynamik nicht optimal, vor allem aber auch die Komplexität der Klangsimulation ist mau. Auch die Bedienung verspricht hier nur wenig Komfort.«

  • Klang: 3,0 - befriedigend
  • Spielbarkeit: 2,8 - befriedigend
  • Handhabung: 3,4 - befriedigend
  • Umwelteigenschaften: 1,6 - gut

ab 949,00

16 Angebote

10
GEWA UP-380G Black

GEWA UP-380G Black

3,0 - befriedigend

»Das GEWA UP-380G leistet sich im Test keine groben Schnitzer, im Gegenzug bietet es aber auch in fast allen Bereichen nur mäßige Kost. Die Komplexität der Klangsimulation ist durchaus gut, der Klang über Lautsprecher und Kopfhörer aber müsste besser sein. Auch die Handhabung lässt großen Komfort verzichten.«

  • Klang: 3,0 - befriedigend
  • Spielbarkeit: 3,0 - befriedigend
  • Handhabung: 3,2 - befriedigend
  • Umwelteigenschaften: 1,6 - gut