Kategorien

4 AM4-Mainboards im Test

CT Magazin

15/2018 - CT Magazin

Die zweite Generation der Ryzen-Prozessoren von AMD wurde im Frühjahr vorgestellt, gleichzeitig auch der High-End-Chipsatz X470. Neu an diesem Chipsatz ist die sparsamere Arbeitsweise, neue Übertaktungsfunktionen und die SSD-Caching-Software StoreMI. Im Test von C`t wurden vier X470-Mainboards mit der Fassung AM4 für Ryzen 1000 und 2000 gewählt, welche sich von den gebräuchlichen Platinen durch die Ausstattung mit WLAN, Bluetooth und mehreren PEG-Slots unterscheiden.

"Für die Ryzen-2000-Prozessoren hat AMD seinen High-End-Chipsatz überarbeitet. Luxus-Boards mit dem neuen X470 eignen sich nicht nur für Übertakter, sondern trumpfen auch mit WLAN, hochwertigen Audio-Schaltungen und vielen Schnittstellen auf."

ASRock X470 Taichi

ASRock X470 Taichi

ohne Note

»Das AM4-Mainboard ASRock X470 Taichi bietet Anschlussmöglichkeiten für 8 SATA-6G-Laufwerke, wobei davon nur 6 Ports den im X470-Chipsatz integrierten Controller nutzen. Die anderen beiden nutzen einen per PCI Express angebundenen Asmedia-Chip, welcher Transfers schneller SATA-SSDs ausbremst. Die Ausstattung ist mit WLAN, Bluetooth und zusätzlichen Schnittstellen umfassend, die Übertragungsraten generell flott. Die kurze Bootzeit gefällt sehr gut, die hohe Leistungsaufnahme hingegen weniger.«

  • kurze Bootzeit
  • viele SATA-Ports
  • hohe Leistungsaufnahme

ab 204,90

11 Angebote

Asus ROG Crosshair VII Hero (WI-FI)

Asus ROG Crosshair VII Hero (WI-FI)

ohne Note

»Das derzeit teuerste X470-Mainboard Asus ROG Crosshair VII Hero (WI-FI) ist für rund 300 Euro erhältlich. Wer besonders viel übertakten will, ist hier genau richtig. Aus diesem Zweck hat der Hersteller sein Board mit Kontaktpunkten versehen, mit einem Multimeter lassen sich so prozessorinterne Spannungen auslesen. Auch die Durchfluss-Sensoren für Wasserkühlungen und der Retry-Knopf dienen diesem Zweck. Die Auswahl an Anschlüssen ist prima, die hakelige Lüfterregelung hingegen kostet einige Punkte.«

  • viele USB-3.0-Ports
  • hohes USB 3.1-Tempo
  • Lüfterregelung hakelig

ab 274,00

14 Angebote

GigaByte X470 Aorus Gaming 7 WIFI

GigaByte X470 Aorus Gaming 7 WIFI

ohne Note

»Das GigaByte X470 Aorus Gaming 7 WIFI ist ein besonders interessantes AM4-Mainboard, welches eine ganze Menge an Performance zu bieten hat. Besonders das schnelle WLAN weiß hier zu gefallen, zumal die Ausstattung überzeugt, hier die vielen Lüfteranschlüsse insbesondere. Auch für das Dual-BIOS gibt es Pluspunkte im Test.«

  • schnelles WLAN
  • Dual-BIOS
  • viele Lüfteranschlüsse

ab 236,00

14 Angebote

MSI X470 Gaming M7 AC

MSI X470 Gaming M7 AC

ohne Note

»Im Vergleich zu den anderen drei Boards im Testfeld verbraucht das MSI X470 Gaming M7 AC sowohl im Ruhemodus als auch unter Last spürbar weniger Strom. Beim Datentransfer per WLAN ist es nicht ganz so flott wie das Gigabyte-Board, bei 5 GHz ist er aber deutlich schneller als die Alternativen von Asus und Asrock. Die Firmware lässt sich ohne CPU oder Arbeitsspeicher aktualisieren, ganz einfach per Knopfdruck.«

  • vergleichsweise sparsam
  • BIOS-Update ohne CPU
  • XMP ändert Lüftereinstellung

ab 244,99

5 Angebote