Kategorien

12 smarte Lautsprecher im Test

CT Magazin

13/2018 - CT Magazin

Smarte Lautsprecher sind neu, dennoch gibt es mittlerweile eine beachtliche Auswahl an Alternativen. Amazon als Vorreiter mit seinen Echo-Modellen, hat die Konkurrenz von Google, Apple & Co. gezwungen, ihrerseits nachzulegen. 12 beliebte Smart-Lautsprecher hat sich C´t nun zum Test geladen.

"Wer sich einen Smart Speaker mit Sprachassistent ins Haus holen möchte, hat momentan die Qual der Wahl. Außer den Referenzgeräten von Amazon und Google gibt es zahlreiche Lautsprecher mit Alexa & Co., die spannende Zusatzfunktionen und besseren Klang versprechen."

Amazon Echo Plus schwarz

ohne Note

»Der große Bruder des Echo ist äußerlich baugleich, bietet als "Plus" jedoch das ZigBee-Modul. Damit lassen sich Smart-Home-Komponenten direkt ansteuern, zum Teil verkauft Amazon seinen Lautsprecher direkt mit passenden Hue-Lampen aus dem Hause Philips. Wenn es um den Klang geht, ist der Amazon Echo Plus jedoch nicht viel besser als der Echo, die Hardware ist ziemlich die selbe. Im Vergleich zum Echo lässt sich beim Echo Plus das Gehäuse nicht austauschen.«

  • eingängige Bedienung
  • ZigBee-Anbindung
  • kaum besserer Klang als Echo

ab 129,97

3 Angebote

Amazon Echo schwarz

ohne Note

»Der Amazon Echo, in Form einer schlichten Tonne, besitzt lediglich vier Knöpfe an der Oberseite. Einziges Anzeigeelement ist ein Kreis aus zwölf RGB-LEDs. Durch sieben Mikrofone an der Oberseite hört der Echo gut zu, deutlich besser als die Konkurrenz aber kaum. Auf Wunsch lässt sich die Außenhülle austauschen. Stehen mehrere Echos zur Verfügung ist sogar ein Multiroom-Betrieb möglich, ein Zeitversatz ist kaum wahrnehmbar.«

  • eingängige Bedienung
  • austauschbare Außenhüllen
  • mittelmäßiger Klang

GGMM E5 Wireless Smart Speaker

ohne Note

»In Form eines Kofferradios ist der GGMM E5 Wireless Smart Speaker nur vier Zentimeter tief, fällt so leider immer mal wieder um, dank solider Verarbeitung geht dabei aber nichts zu Bruch. Die Bedienung ist einfach und gut gelöst, wobei der integrierte Akku sogar als Powerbank für Smartphone & Co. genutzt werden kann. Im Vergleich zum alten Küchenradio ist der Klang deutlich besser, mit seinem Stereo-Aufbau ist die räumliche Wiedergabe als gut zu bezeichnen. Die Bässe sind dabei aber etwas überzogen, hier sollte man den Regler nicht voll nach oben drehen.«

  • viele Einstellmöglichkeiten
  • Powerbank-Funktion
  • überzogene Bässe

Google Home

ohne Note

»Wenn es um die Verarbeitung geht, sind viele andere Testkandidaten etwas besser aufgestellt als der Google Home. Der kompakte Lautsprecher kann auch klanglich nur schwer mit den oftmals größeren Modellen mithalten, mit seinem schlichten Design passt er aber in nahezu jeden Wohnraum. Der austauschbare Sockel ist eine Stärke des Google Home, den nur mäßigen Klang macht dies aber kaum wett.«

  • austauschbarer Sockel
  • kompakt und unauffällig
  • mäßiger Klang

ab 89,90

4 Angebote

Ninety7 Vaux schwarz

ohne Note

»Der Ninety7 Vaux soll eine Ergänzung zu Amazons kleinsten Smart-Lautsprecher Dot darstellen. Die Installation ist denkbar einfach, der Dot wird einfach in der Mulde des Vault geparkt, hier mit Strom versorgt und einem analogen Audiokabel angeschlossen. Alexa kann hier dank kleinem Akku unabhängig vom Stromnetz agieren. Ein Plus an Funktionen wird dem Dot hier nicht zur Verfügung gestellt, zumal sich die Spracherkennung gar verschlechtert. Klanglich mit den großen Echos kann das Ensemble am Ende nicht mithalten, besser als der Dot einzeln klingt die Kombination aber in jedem Fall.«

  • Akkubetrieb für Echo Dot
  • verschlechtert Spracherkennung
  • schlechter Klang

ab 68,19

2 Angebote

Onkyo VC-PX30-B P3

ohne Note

»Optisch wirkt der Onkyo Smart Speaker P3 wie ein wenig in die Breite gegangener Echo, auch hier ist der Lautsprecher von einem LED-Kranz eingefasst. Die App bietet eine ganze Reihe an Features, gerade aber der Klang spricht für diesen smarten Lautsprecher. Mit seinem Stereobild und differenzierter Wiedergabe weiß er zu gefallen, nur bei hohen Lautstärken und hämmernden Bässen schwächelt er etwas.«

  • sehr guter Klang
  • Multiroom per Play-Fi
  • kein Bluetooth

ab 96,50

4 Angebote

Panasonic SC-GA10 schwarz

ohne Note

»Der Panasonic SC-GA10 sieht schick und elegant aus, wobei der smarte Lautsprecher auch klanglich einen ordentlichen Eindruck hinterlässt. Er ist in der Lage druckvolle Bässe zu erzeugen, Höhen werden in einem verzeihlichen Rahmen überspitzt. Auf der Oberseite werden viele Steuerungsmöglichkeiten geboten, die Nutzung des Assistenten offenbart jedoch ein paar Schwächen. Angesprochen, bedarf es eine zu lange Zeit, bis der Lautsprecher tatsächlich darauf reagiert.«

  • guter Klang
  • Multiroom per Play-Fi
  • langsamer Assistent

ab 101,67

2 Angebote

Sonos One schwarz

ohne Note

»Wenn es um vernetzte Lautsprecher ging, war der Sonos lange Zeit das Maß aller Dinge. Im Bereich der Assistenzlautsprecher wurden die Kalifornier jedoch kalt erwischt und so hat man aus dem Play:1 kurzerhand den One abgeleitet, einen Lautsprecher der vom Aufbau her nahezu identisch ist. Für die Küche ist der One aufgrund der schnell verstopften Löcher nicht die beste Wahl, im Wohnzimmer kann er aber mit seinem sehr guten Klang begeistern.«

  • sehr guter Klang
  • Einmesssystem Trueplay
  • kein Bluetooth

ab 196,99

3 Angebote

Sony LF-S50G schwarz

ohne Note

»Optisch erinnert der Sony LF-S50G recht stark an Apples Home-Pod, wobei sich die stoffbespannte Außenhülle abnehmen lässt, sodass auch eine Reinigung kein Problem ist. Da er nach Schutzart IPX3 zertifiziert ist und per Gesten gesteuert werden kann, ist er in der Kombination so eine sehr gute Wahl für den Einsatz in der Küche. An die Eigenheiten der Gestensteuerung muss man sich zunächst gewöhnen, dann jedoch gelingt die Bedienung zuverlässig. Klanglich erweist sich der Sony lediglich als mäßige Wahl.«

  • austauschbare Außenhülle
  • berührungslose Steuerung
  • mäßiger Klang

109,95

1 Angebot

Ultimate Ears UE Megablast schwarz

ohne Note

»Der UE Megablast ist in vielen Farben erhältlich und sitzt in einem spritzwassergeschützten Gehäuse. Mit seinen gummierten Tasten und dem verkapselten Ladeanschluss ist er auch für einen Tag am Strand gut geeignet. Die dazugehörige App bietet nur wenige Optionen, die Docking-Station (40 Euro Aufpreis) ermöglicht immerhin das kabellose Laden. Bei mittlerer Lautstärke liefert er einen sauberen Klang mit satten Bässen, bei hohen Lautstärken ist die Klangqualität jedoch nur mäßig.«

  • spritzwassergeschützt
  • robust
  • Vibrationen im Gehäuse

ab 123,94

2 Angebote

iLuv Aud Click Shower

ohne Note

»Der Name verrät es bereits, in erster Linie soll der iLuv Aud Click Shower unter der Dusche seinen Einsatzplatz finden. Nach Schutzart IPX4 ist er nach allen Seiten hin gegen Wasser geschützt, längeres Untertauchen sollte dennoch nicht vollzogen werden. Alexa reagiert hier nicht auf Zuruf, sondern erst, wenn ein entsprechender Button betätigt wird. Der kompakte Lautsprecher kann dank Akku auch ohne Strom 5 Stunden lang spielen, klanglich weiß er aber nicht sonderlich zu gefallen.«

  • wasserdicht
  • kompakt
  • schlechter Klang

69,90

1 Angebot

invoxia Triby

ohne Note

»Dank zweier haftstarker Magneten auf der Rückseite kann der invoxia Triby am Kühlschrank oder an anderen magnetischen Flächen in der Wohnung angebracht werden. Mit einer Akkulaufzeit von 11 Stunden ist er ausdauernd, zumal er für seine Größe einen recht voluminösen Klang anzubieten hat. Besonders pegelfest ist er jedoch nicht, bei hohen Lautstärken klingt er doch recht verzerrt. Der Lautsprecher kann als Freisprechanlage dienen, wobei er sich auch in Apples HomeKit-System integrieren kann.«

  • spannende Familienfunktionen
  • HomeKit-Unterstützung
  • mäßiger Klang bei lauter Musik