Kategorien

4 preiswerte Netzwerkspeicher im Test

CT Magazin

07/2018 - CT Magazin

Neben der Möglichkeit als zentraler Datenspeicher zu fungieren, erweisen sich viele NAS-Systeme als wahre Funktionsmöglichkeiten. Zum Teil soll damit der komplette Server ersetzt werden. Doch die meisten Anwender aus dem privaten Bereich benötigen diese Funktionen oftmals gar nicht, sodass die gerne auch zu günstigen Modellen als Netzwerkspeicher greifen können. 4 Alternativen hat sich C`t genauer angesehen.

"Wer zentralen Speicher für wenige Geräte im Netz benötigt, etwa für gelegentliche Backups, Fotos und Videos, braucht kein 300-Euro-NAS. Viele günstige Netzwerkspeicher arbeiten auch besonders sparsam."

Buffalo LinkStation 520DE ENCLOSURE (LS520DE-EU)

Buffalo LinkStation 520DE ENCLOSURE (LS520DE-EU)

ohne Note

»Mit der Buffalo LinkStation 520D präsentiert sich ein vergleichsweise minimalistisches NAS im Test. Das Modell lässt sich nicht zuletzt dank verständlichem Assistenten einfach einrichten, auch anschließend gibt es nur wenig zu tun. Dabei halten sich aber auch die Funktionen in Grenzen, so fehlen zum Beispiel Überwachungsfunktionen per E-Mail oder ähnliches. Anwender die ein NAS für die Netzwerkspeicherung suchen und zum Bereitstellen von Daten, finden hier eine sehr günstige Alternative.«

  • sehr einfach einzurichten
  • besonders preiswert
  • keine Meldungen per E-Mail etc.
  • Server-Versionen versteckt

ab 27,12

9 Angebote

QNAP TS-228 4TB (2 x 2TB)

QNAP TS-228 4TB (2 x 2TB)

ohne Note

»Auch wenn es sich beim QNAP TS-228 um ein NAS mit vielen Features handelt, gelingt die Einrichtung sehr einfach und auch Laien kommen schnell zurecht. Nachdem die Einstellungen vorgenommen sind, bedarf es eines Neustarts, dies kann bisweilen bis zu 10 Minuten dauern. Auch späteres Booten braucht Geduld. Die Bedienung ist dank übersichtlicher Oberfläche jedoch angenehm, holprige Übersetzungen stören nur zum Teil. Das Verhältnis aus Preis und Leistung ist hier am Ende dennoch absolut stimmig.«

  • einfache Einrichtung
  • tolles Preis/Leistungsverhältnis
  • Apps teilweise veraltet
  • lange Bootzeit
Synology DS216se Leergehäuse

Synology DS216se Leergehäuse

ohne Note

»Die Synology DS216se ist nicht mehr ganz neu und frisch, trotz ihres Alters darf man diesen NAS-Netzwerkspeicher dennoch als gute Alternative in Betracht ziehen. Das System wird mit regelmäßigen Softwareupdates ausgestattet und steht hier den neueren Geräten des Herstellers in nichts nach. Weiterhin zeichnet es sich durch seine flotten Menüs und ein tadellos funktionierendes Package-Center aus. Die Hardware insgesamt ist jedoch nicht besonders leistungsfähig, zumal auch auf USB 3.0 verzichtet wird.«

  • umfangreiches Package-Center
  • gute Überwachungsfunktionen
  • langsame Hardware
  • kein USB 3.0

ab 136,90

2 Angebote

Thecus N2350 Leergehäuse

Thecus N2350 Leergehäuse

ohne Note

»Um das Thecus N2350 einrichten zu können bedarf es etwas Erfahrung im Umgang mit Netzwerkspeichern. So ist das Menü hier sehr technisch gehalten, Erklärungen oder Hilfen gibt es kaum. Auch sind die deutschen Übersetzungen nicht immer optimal, das englische Menü ist deutlich eingängiger. Im Test konnte sich das System durch seine hohe Performance auszeichnen, die Menüs sind schnell geladen, die Lese- und Schreibraten hoch. Auch das detaillierte Logging gefällt gut. Auf der anderen Seite fehlt es jedoch am Anwendungsangebot, sodass sich Heimnutzer eine Aufstockung mit diversen Funktionen wünschen würden.«

  • schneller Prozessor
  • detailliertes Logging
  • HDD-Energiesparmodus defekt
  • mageres Anwendungsangebot

ab 126,58

4 Angebote