Kategorien

6 GPS Tracker für Kinder und Hunde im Test

CT Magazin

07/2018 - CT Magazin

Mit einem GPS-Tracker lässt sich ein Sicherheitsnetz rund um das Kind oder das Haustier spannen. Zwar ist ein Einsatz eines solchen Trackers gerade bei Kindern umstritten, in bestimmten Fällen kann ein solcher jedoch sehr sinnvoll sein. So können manche Geräte ganz einfach als mobiler Notrufknopf genutzt werden, selbst ohne eigenes Smartphone können Eltern und Kind sich so wieder finden. Auch die Position des Haustieres geht mit einem guten Tracker nicht verloren. C`t hat sich jeweils 3 Modelle für Kinder und Haustiere genauer angesehen.

"Mit GPS-Trackern lässt sich jederzeit erfahren, wo der Nachwuchs oder das Haustier gerade ist. Allerdings machen Spezialgeräte einiges anders als herkömmliche Universal-Tracker."

Kippy Vita schwarz

ohne Note

»Beim Kippy Vita handelt es sich um einen robust gebauten GPS-Tracker für Hunde. Die Befestigung erfolgt mit Klettband, bei zu starkem Zug löst sich dieses und verhindert so Verletzungen und Strangulation. Insgesamt ist er mehr Fitnesstracker als GPS-Tracker, hier werden mehr Banalitäten über die Gesundheit des Tieres verschickt als genaue Positionen geliefert. Auch die App ist nicht besonders gut gelungen, diese stürzt gerne ab.«

  • gute Übersicht über Bewegungen
  • unempfindlicher GPS-Empfang
  • schlechte App

Petpointer

ohne Note

»Beim Petpointer handelt es sich um einen besonders kleinen und leichten GPS-Tracker, welcher sich gerade für kleine Hunde und Katzen empfiehlt. Dank dem Empfang per GPS und Glonass-Satelliten ist die Ortung recht ordentlich, weil die Ortsbestimmung immer wieder versagte oder die Verbindung zum Server verloren gegangen ist, könnte die Qualität dennoch besser sein. Der integrierte Energiesparmodus ist wiederum positiv aufgefallen, die Laufzeit des Akkus ist insgesamt dennoch nicht besonders gut.«

  • sehr klein
  • lückenhaftes Tracking
  • verlierbarer Ladestopfen

Pingonaut Kidswatch speedblau

ohne Note

»Mit der Pingonaut Kidswatch präsentiert sich eine leichte und unauffällige Uhr, welche zum Glück keine Mithörfunktion besitzt, solche Modelle hat die Bundesnetzagentur in der Vergangenheit aus dem Verkehr gezogen. Die Uhr kann sehr genau tracken, sodass sich Wege gut nachvollziehen lassen. Dabei lassen sich bis zu 8 Geofencing-Bereiche festlegen, dies können zum Beispiel die Schule, das Zuhause oder auch der Spielplatz sein. Je nachdem wieviel die Uhr unterwegs ist, hält der Akku bis zu 4 Tage.«

  • kindgerecht
  • sehr gutes Tracking
  • nicht sehr robust

Prothelis Greta

ohne Note

»Der Prothelis Greta ist ein sehr kleiner und nur 32 Gramm schwerer GPS-Tracker. Er trackt über GPS und Glonass, wobei er sich bequem drahtlos laden lässt, hier sind die Ladezeiten aber mit 4 Stunden recht lang. Der Hersteller hat hier Nachbesserung versprochen. Im wasserdichten Gehäuse lässt sich das Gerät vom Kind nicht ausschalten, einen Notrufknopf oder andere Bedienelemente gibt es nicht. Werden vorher Bereich festgelegt, wird der Nutzer telefonisch benachrichtigt, wenn diese Bereiche im festgelegten Zeitraum verlassen werden. Der fehlerhafte Energiesparmodus sollte nochmal überarbeitet werden, hat das Gerät keinen Satelliten-Empfang, wechselt es nicht in diesen Modus.«

  • sehr klein
  • universell verwendbar
  • fehlerhafter Energiesparmodus

ab 77,00

2 Angebote

Tractive GPS Tracker für Tiere weiß

ohne Note

»Der Tractive GPS Tracker für Tiere ist vergleichsweise groß, sein Gewicht dennoch angenehm leicht. Befestigt wird dieser mit einer Hartplastik-Klammer am Halsband des Tieres, leider löst dieses sich etwas leicht. Das Wiederfinden des Trackers gelingt mit einem per App aktiviertem Piepston aber relativ leicht. Generell ist die App gut gelungen, sie ist ebenso übersichtlich die das Portal des Herstellers. Auch wenn ein paar Trackpunkte fehlen, gelingen das Livetracking recht gut, wenn auch nur für 15 Minuten am Stück.«

  • gute App
  • Basic-Abo nur im Inland nutzbar
  • proprietäres Ladekabel

ab 21,93

8 Angebote

Weenect Kids

ohne Note

»Die Weenect Kids ist in 100 Ländern nutzbar, wobei der Tracker aus Frankreich auch außerhalb der EU nutzbar ist. Inklusive Tasche ist dieses Modell sicher kein Leichtgewicht, macht seine Sache beim Tracking jedoch gut. Die App ist an sich gut gemacht, die Anmeldung aber eher umständlich und auch der Zwang zur Adresseingabe ist nicht gut gelöst. Die Bedienung für das Kinder wiederum hat gut gefallen. Mit drei Knöpfen lassen sich voreingestellte Nachrichten versenden, ein langes Drücken auf den SOS-Knopf ermöglicht das Anrufen der Eltern.«

  • gutes Tracking
  • kurze Akkulaufzeit
  • umständliche Anmeldung

ab 48,69

4 Angebote