Kategorien

2 M.2-SSDs im Test

Computer Bild

16/2019 - Computer Bild

Ein hohes Tempo haben SSDs schon immer an den Tag gelegt, waren in der Vergangenheit aber auch sehr teuer. Für die Beschleunigung von Windows PCs waren sie eine gute Wahl, für die Speicherung von Filmen, Musik und anderen Daten war die langsame HDD meist attraktiver. Eine solche Zweiteilung ist aufgrund der aktuell deutlich moderateren Preise aber nicht mehr notwendig. Computer Bild hat zwei M.2-SSDs auf den Prüfstand gestellt.

"Die HDD ist tot! Lang lebe die SSD! WD Black und KC2000 bieten ordentlich Platz zu moderaten Preisen. Aber welche ist die bessere?"

Kingston SSDNow KC2000 1TB

1,8 - gut

»Die M.2-SSD aus dem Hause Kingston erweist sich im Test als eine gute Wahl. Beim Schreiben ist sie etwas langsamer als der Konkurrent von Western Digital, das Tempo ist aber immer noch hoch. Beim Lesen von Daten hat die Kingston die Nase vorne und zeigt sehr hohe Datenraten. Insgesamt liegen beide M.2-Riegel etwa auf Augenhöhe.«

  • Wie schnell lassen sich Daten lesen? Sehr hohe Leserate
  • Wie schnell lassen sich Daten schreiben? Hohe Schreibrate
  • Wie schnell ist der Datenzugriff? Etwas wenige Vorgänge

ab 174,03

12 Angebote

Western Digital Black SN750 NVMe 1TB

1,8 - gut

»Im Vergleich mit der M.2-Festplatte von Kingston ist die Western Digital Black SN750 NVMe beim Schreiben von Daten die schnellere Wahl, wobei sich die beiden Modelle insgesamt nicht allzu viel nehmen. Die Version mit Kühlkörper ist deutlich teurer als die KC2000 von Kingston, der Aufpreis etwas übertrieben.«

  • Wie schnell lassen sich Daten lesen? Hohe Leserate
  • Wie schnell lassen sich Daten schreiben? Sehr hohe Schreibrate
  • Wie schnell ist der Datenzugriff? Mehr Vorgänge beim Schreiben

ab 175,17

12 Angebote