Kategorien

7 All-in-Ones im Test

Computer Bild

02/2018 - Computer Bild

Ein klassischer PC benötigt mit einem großer Tower, dem Bildschirm und vielen Kabeln sehr viel Platz auf und unter dem Schreibtisch. Besonders hübsch anzusehen sind die meisten Exemplare ebenso wenig. Wer eine platzsparende Alternative in schönem Design sucht, der findet diese zumeist mit einem schicken All-in-One-PC. Sieben solcher Geräte mit PC und Monitor in einem Gehäuse hat sich Computer Bild im Test genauer angesehen.

"Sind schicke All-in-One-PCs eine echte Alternative zu großen Schreibtisch-Rechnern? Der Test von sieben aktuellen Modellen offenbart Vor- und Nachteile."

1
Acer Aspire U27-880 (DQ.B8REG.001)

Acer Aspire U27-880 (DQ.B8REG.001)

2,4 - gut »Testsieger«

»Tolles, großes Display, präziser Touchscreen, hohes Arbeitstempo und eine vollzählige Ausstattung - damit holt der Acer als einziger die Note "gut" und den Testsieg. Zudem arbeitet er völlig geräuschlos und macht so im Alltag richtig Spaß. Schade nur, dass er sich nicht aufrüsten lässt und der SSD-Speicher knapp bemessen ist.«

  • Gute Bildqualität
  • Touchscreen
  • hohes Tempo
  • geräuschlos
  • SSD-Speicher knapp
  • Aufrüstung nicht möglich
2
HP Pavilion 27-R005NG (2XB08EA)

HP Pavilion 27-R005NG (2XB08EA)

2,5 - befriedigend

»Der HP arbeitete so schnell wie kein anderes Modell in diesem Vergleich. Mit seiner hohen Auflösung bot das Display eine sehr detailreiche und obendrein originalgetreue Darstellung. Allerdings macht sein Lüfter bei anspruchsvollen Aufgaben extrem viel Krach, sein SSD-Speicher ist knapp, und aufrüsten geht nicht.«

  • Sehr hohes Tempo
  • detailreiche Wiedergabe
  • Teils sehr laut
  • SSD-Speicher knapp
  • Aufrüstung nicht möglich
3
Dell Inspiron 24 5000 CD547504

Dell Inspiron 24 5000 CD547504

2,6 - befriedigend

»Dank Touchscreen lässt sich der Dell per Fingertipp bedienen. Und das richtig komfortabel, denn der Nutzer kann ihn dafür fast flach auf den Tisch legen. Der schnellste All-in-One war er zwar nicht im Test, aber für Office-Software oder Foto- und Videobearbeitung reicht`s. Klasse: Der leider nicht aufrüstbare Dell eignet sich sogar fürs Spielen.«

  • Hohe Bildqualität
  • für Spiele geeignet
  • Touchscreen
  • SSD-Speicher knapp
  • Aufrüstung nicht möglich
4
Lenovo IdeaCentre 520-27IKU (F0D0001JGE)

Lenovo IdeaCentre 520-27IKU (F0D0001JGE)

2,6 - befriedigend

»Der SSD-Speicher des Lenovo lässt sich nicht für Daten nutzen - seine 14 GB dienen als Zwischenspeicher für ein hohes Arbeitstempo. Und das spüren Nutzer, der Lenovo werkelt richtig zackig. Zudem überzeugte sein scharfes Display, und selbst unter Volllast bleibt der All-in-One angenehm ruhig. Aber aufrüsten lässt er sich nicht.«

  • Hohes Tempo
  • detailreiche Wiedergabe
  • vergleichsweise leise
  • SSD-Speicher nicht für Daten nutzbar
  • Aufrüstung nicht möglich
5
Fujitsu ESPRIMO K557 (VFY:K5574PP381DE)

Fujitsu ESPRIMO K557 (VFY:K5574PP381DE)

2,7 - befriedigend »Preis-Leistungs-Sieger«

»So vielseitig ist kein anderes Modell: Der Preis-Leistungs-Sieger lässt sich aufrüsten, sein Display neigen, drehen und - leider etwas umständlich in der Höhe verstellen. Schade: Dem günstigen Preis ist eine Festplatte zum Opfer gefallen, und die SSD bietet nur wenig Speicher. Aber dank SSD arbeitet der Esprimo mit hohem Tempo.«

  • Hohes Tempo
  • viele Verstellmöglichkeiten
  • aufrüstbar
  • SSD-Speicher knapp
  • keine Festplatte
  • Kartenleser fehlt
6
Asus V241ICGT-BA011T (90PT01W1-M04410)

Asus V241ICGT-BA011T (90PT01W1-M04410)

2,8 - befriedigend

»Der Asus hat nur eine Festplatte statt einer schnellen SSD, die sich auch nicht nachrüsten lässt. Die Festplatte bremst Intels neuen Kaby-Lake-Refresh-Prozessor beim Arbeiten aus, so reicht die Leistung für Office-Aufgaben zwar völlig aus, für aufwendige Foto-Bearbeitungen müssen Nutzer aber etwas Geduld haben.«

  • Hohe Bildqualität
  • Touchscreen
  • vergleichsweise leise
  • Etwas langsam
  • keine SSD
  • Kartenleser fehlt nicht aufrüstbar
7
Apple iMac 21,5

Apple iMac 21,5" mit Retina 4K Display (MNDY2D/A)

2,8 - befriedigend

»Wie der Asus (Platz 6) hat auch Apples getestete iMac-Version nur eine Festplatte statt einer schnellen SSD. Das Tempo war dennoch etwas höher als beim Asus. Absolute Spitze ist jedoch das iMac-Display mit seiner extrem scharfen Darstellung und fast originalgetreuen Farben. Auch klasse: Der iMac war im Test schön leise.«

  • Sehr scharfe Bildwiedergabe
  • schön leise
  • Etwas langsam
  • keine SSD
  • nicht aufrüstbar