Kategorien

4 Fitnessbänder und 3 Sportuhren im Test

Computer Bild

14/2016 - Computer Bild

Um fit und gesund zu bleiben bedarf es einer guten Kombination aus Bewegung und gesunder Ernährung. Nicht jeder der dieses Ziel besitzt kann sich von selbst ausreichend motivieren und bedarf daher kleiner Hilfsmittel. Computer Bild hat sich vier Fitnessarmbänder und drei Sportuhren genauer angesehen.

"Ein bisschen (mehr) Bewegung tut gut! Fitnessbänder und Sportuhren sollen für mehr Motivation sorgen. Was die aktuellen Geräte taugen, klärt der Test."

1
Garmin vivofit 3 schwarz XL

Garmin vivofit 3 schwarz XL

2,13 - gut »Testsieger«

»Im Vergleich der Fitnessarmbänder macht am Ende die Vivofit 3 die beste Figur. Dies liegt wahrscheinlich mit an der Tatsache, dass der Fitnesstracker selbstständig erkennt wie sich der Nutzer fortbewegt, es erkennt automatisch ob man läuft oder mit dem Rad fährt. Dies honoriert das Modell zudem entsprechend. Die notwendigen Daten werden auf einem etwas zu kleinen Display dargestellt. Wer diese dann mit dem Smartphone bzw. der App synchronisieren will, muss jedoch einen Knopf drücken. Die Batterie der Garmin hält übrigens rund ein Jahr, danach kann sie ausgetauscht werden.«

ab 63,01

12 Angebote

1
Suunto Ambit 3 Sport HR schwarz

Suunto Ambit 3 Sport HR schwarz

2,01 - gut »Testsieger«

»Der Testsieger ist nicht mehr ganz taufrisch, immerhin schon 2 Jahre ist der Suunto Ambit 3 Sport HR auf dem Markt zu finden. Dabei handelt es sich um eine Uhr die voll und ganz auf Sport ausgelegt ist. SO fehlt es ihr an einem Schrittzähler, ein Schlaftracker ist vorhanden, dieser dient jedoch ausschließlich zur Bewertung des Erholungszustands. Besonders positiv sind hier die Trainingspläne aufgefallen, ebenso wie die weitere Ausstattung mit eingebautem GPS und dem Pulsmesser im Bluetooth-Gurt. Die Möglichkeit Apps für die Uhr selber zu programmieren ist ein weiteres Highlight.«

2
Fitbit Alta L pflaume

Fitbit Alta L pflaume

2,65 - befriedigend

»Auch wenn es beim Fitbit Alta nicht mehr zu einer guten Gesamtnote reicht, eine solide Alternative für die sportliche Betätigung ist er dennoch. Optisch zeigt er sich als eine schicke Alternative, sodass er auch in Kombination mit dem kleinen Schwarzen oder dem Sakko getragen werden kann. Leider muss man hier Kritik üben, im Test hat sich der Verschluss unbemerkt geöffnet. Darüber hinaus waren die Messungen nicht allzu genau, die Unterscheidung zwischen Laufen, Gehen und anderen Aktivitäten gelang dem Modell jedoch gut. Wer die kleine Anzeige zum leuchten bringen will, muss kurz klopfen.«

ab 109,00

2 Angebote

2
Garmin vivoactive HR schwarz Standard

Garmin vivoactive HR schwarz Standard

2,57 - befriedigend

»Die vivoactive HR erreicht keine gute Note im Test und wirkt als eine Sportuhr fast schon zierlich. Sie besitzt ein gutes Touch-Display, dieses ist zwar nicht beleuchtet, lässt sich dennoch gut ablesen. Mit Hilfe eines optischen Sensors misst die Uhr den Puls, Strecken wiederum mit GPS. Die gute Endnote wird durch die fehlenden Trainingspläne oder die fehlende Möglichkeit von Intervalltraining verhindert. Für den Triathlon ist sie keine gute Wahl, obwohl sie einzeln durchaus zum Radfahren, zum Laufen und zum Schwimmen genutzt werden kann.«

149,00

1 Angebot

3
Under Armour Band

Under Armour Band

2,71 - befriedigend

»Beim Under Armour Band hat man es mit einem weichen Fitnessarmband zu tun. Diese sitzt angenehm auf der Haut, ist im Gegenzug jedoch recht empfindlich für Kratzer. Es besitzt weiterhin ein nur kleines Display, welches zudem eine nur geringe Helligkeit besitzt. Pluspunkte sammelt das Modell mit einer gelungenen App und einem optischen Pulsmesser. Letzterer ist jedoch laut Anbieter nur für den Ruhepuls geeignet, bei sportlichen Aktivitäten misst dieser zu ungenau. Kritik gibt es zudem für die tägliche Mail von Under Armour im Postfach, dies kann schnell nerven.«

3
iHealth Wave AM4 wireless activity tracker

iHealth Wave AM4 wireless activity tracker

3,62 - ausreichend

»Bei der iHealth Wave handelt es sich um eine einfach gestrickte Uhr. Sie dient zum Schritte zählen, sie misst beim Schlafen und vor allem ist sie eine gute Wahl zum Schwimmen. Mehr hat sie jedoch nicht zu bieten, zumal man ihr das recht stark spiegelnde Display ankreiden muss. Beim Schwimmen misst sie die Schwimmzüge vergleichsweise genau, zumal sie sogar drei Schwimmstile unterscheiden kann. Detaillierte Auswertungen über das Training werden hier nicht geboten.«

ab 55,34

6 Angebote

4
Withings Go gelb

Withings Go gelb

2,94 - befriedigend »Preis-Leistungs-Sieger«

»Zum Preis von 69 Euro ist der Withings Go ein wirkliches Schnäppchen, sodass im Test dabei am Ende der Sieg in der Klasse Preis-Leistung herausspringt. Dafür wirkt der Go auf den ersten Blick auch etwas billig. Das sehr kleine E-Ink-Display steckt wahlweise in einem Plastikarmband oder in einem Gürtelclip. Wie nah der Nutzer an seinem Schrittziel ist, zeigt einem eine Art umlaufende Tortengrafik, die Uhrzeit gibt es hingegen nur auf Knopfdruck. Die lange Laufzeit ist positiv aufgefallen, die Batterie im Chip hält bis zu acht Monaten.«