Kategorien

CT Magazin CT Magazin - Navigationssystem

CT Magazin - Navigationssystem (25 Tests)

Garmin GPSMap 66st

ohne Note

»Beim Garmin GPSMap 66st handelt es sich um ein klassisches Wandernavi. Es setzt statt auf ein Touchscreen auf ein klassisches Display, mit seinem eckigen Design liegt es gut in der Hand. Viele Dinge aus Garmins Zubehörpaket wie Halterungen fürs Rad beispielsweise lassen sich hier nutzen. Schade nur, dass Garmin vergessen hat, Akkus ins Paket zu legen. Die Laufzeit reicht für bis zu 14 Stunden, bei andauernd leuchtendem Display, aktiver Datenverbindung und Routenführung reicht es aber gerade für 6 Stunden. Das Navi ist wasserdicht nach IPX7 und lässt sich einfach bedienen, wobei man vor allem auch die sehr genaue Ortung loben muss. Auch der dreiachsig gelagerte Kompass arbeitet sehr zuverlässig. Bei den Smartphone-bezogenen Funktionen wirkt das Garmin GPSMap 66st noch etwas unausgereift. Die Möglichkeiten Rohdaten von GPS, Glonass und Galileo zu verarbeiten, ermöglicht vielseitige Auswertungen und damit zahlreiche Experimente.«

ab 379,28

7 Angebote

TomTom Vio

ohne Note

»Auf den ersten Blick wirkt das Vio etwas skurril, es handelt sich schon optisch um ein deutlich anderes Navigationsgerät als man es kennt. Für Motorrad- und Rollerfahrer ist es aber eine günstige und zuverlässige Navigationshilfe, sofern das Smartphone sowieso immer dabei ist. In den Fahrtest hat sich das Konzept des TomTom Vio bewährt, sodass sich alle Zweiradfahrer hier genauer umsehen dürfen. Leider bleibt die Software aktuell noch hinter den Möglichkeiten zurück.«

Garmin inReach Explorer+

ohne Note

»Das 490 Euro teure InReach Explorer+ ist nicht nur für Outdoor-Profis mit abseitigen Expeditionenszielen interessant, sondern auch für alle, die auf Trekking-Touren garantiert jederzeit Familie oder Notfalldienst erreichen wollen. Wer einfach nur einen robusten GPS- Empfänger braucht, sollte auf eine günstigere Alternative ohne monatliche Kosten zurückgreifen: Das ähnlich gebaute Garmin Gpsmap 64s etwa kostet nur halb so viel, bietet mehr Karten und einen einfacheren Datenaustausch.«

ab 404,58

3 Angebote

Trax Play GPS Tracker Haustiertracker weiß/blau

ohne Note

»Zum Universal-Finde-Michel reicht es nicht ganz. Die einfache Bedienung gefällt, ebenso die Zuverlässigkeit, die universelle Verwendbarkeit in vielen Ländern und das ausgeklügelte Batteriemanagement. Es fehlen aber eine SOS-Taste, mit der man als Tracker-Träger unterwegs einen Alarm auslösen könnte. Wir vermissten auch eine Piepser-Funktion, mit der man den Trax Play wiederfinden könnte, falls man den kleinen Racker mal wieder irgendwo in der Wohnung versteckt hat.«

Garmin DriveAssist 51 LMT-D EU

ohne Note

»Das Navi von Garmin ist nicht schlecht und konnte in den Kerndisziplinen überzeugen. Endlich hat der Hersteller es dabei geschafft, Updates direkt über WLAN einzubinden, sodass man sich nun den Umweg über den PC ersparen kann. Die Routenberechnung funktioniert in den meisten Fällen zuverlässig, auch wenn das Navi im Test nicht die verfügbaren Alternativrouten angeben konnte. Dank der präzisen Ansagen und der gut umgesetzten Sprachsteuerung bleiben die Augen meistens auf der Straße. Das ist auch gut so, denn auf dem Bildschirm lassen sich viele Details kaum erkennen. Was im Test stark auffiel, waren die häufigen Warnhinweise, die zum Teil sehr triviale Sachen betrafen. Besonders stark ist dies beim Spur-Assistenten zu beobachten. Sonderfeature ist die eingebaute Kamera, die für den Spur- und Park-Assistenten genutzt wird und gleichzeitig in Unfallszenarien automatisch Videos aufzeichnet. Die Verkehrsinformationen waren gut, aber nicht so gut wie bei TomTom.«

ab 223,96

12 Angebote

Garmin DriveLuxe 50 LMT-D EU

ohne Note

»Wer viel auf den Straßen dieses Landes unterwegs ist, der sollte sich das Garmin DriveLuxe 50 gerne genauer ansehen. Trotz des hohen Preises kann es für Vielfahrer eine interessante Investition sein. Das Modell bietet eine zuverlässige Navigation, dies insbesondere auch ohne eine Internetverbindung. Darüber hinaus ist auch die einfache Bedienung ein klarer Vorteil gegenüber dem Smartphone. Die hakelnde Sprachsteuerung ist wiederum nervig, hier sollte Garmin noch etwas daran arbeiten. Die lebenslangen Karten-Updates jedoch sind auf der Habenseite zu finden.«

ab 199,90

2 Angebote

Becker Mamba 4 CE Lmu

ohne Note

»Das Becker Mamba 4 CE Lmu ist optimal auf die Bedürfnisse des Motorradfahrers abgestimmt. Das Navi bietet interessante Strecken auf Knopfdruck, wobei man zwischen dem schönen und dennoch direkten Wegen und reinen Spaßfahrten wählen kann. Dem Navi gelingt die Streckenführung hervorragend, zumal die Software an Bord jederzeit mit Änderungen umgehen kann. Eine Software für den PC ist nicht Bestandteil, dafür zeigt sich das Navi jedoch sehr kompatibel zu Drittanbietern. Die mitgelieferte Halterung ist sehr gut und flexibel, zumal auch die stabile und wasserdichte Bauweise lobend erwähnt werden kann. Bei Bedarf lässt sich das Becker Mamba 4 CE Lmu auch als Auto-Navi verwenden, hier könnte jedoch der fehlende Staufunk stören.«

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

CT Magazin - Navigationssystem (2 Testreihen)

6 GPS Tracker für Kinder und Hunde im Test

07/2018

Getestet wurden: Kippy Vita schwarz,Petpointer,Pingonaut Kidswatch speedblau,Prothelis Greta,Tractive GPS Tracker für Tiere weiß,Weenect Kids

Mit einem GPS-Tracker lässt sich ein Sicherheitsnetz rund um das Kind oder das Haustier spannen. Zwar ist ein Einsatz eines solchen Trackers gerade bei Kindern umstritten, in bestimmten Fällen kann... [mehr]

Zwei Motorrad-Navis im Test

16/2017

Getestet wurden: Garmin Zumo 395Lm,TomTom Rider 410 Premium Pack

Unabhängig vom Fahrzeug liefern sich gerade TomTom und Garmin ein hartes Rennen um die Gunst der Navigation-Kunden. Wenn es um das Motorrad-Navi geht verfolgen beide Anbieter unterschiedliche... [mehr]